Abo
  • Services:
Anzeige
Der Babolat-Pure-Drive-Tennisschläger im Einsatz
Der Babolat-Pure-Drive-Tennisschläger im Einsatz (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Keine Live-Analysen und Fazit

Während meiner Trainingseinlagen kommt mir immer wieder der Gedanke: Noch nützlicher wäre die Möglichkeit des Live-Trackings. Wenn also ein Trainer die Daten des Schlägers live präsentiert bekäme. So ließen sich auch noch die kleinsten Fehler im Tracking minimieren und es gäbe direktes professionelles Feedback beim Auswerten der Daten auf dem Platz.

Fazit

Mich hat das Ausprobieren des Babolat-Play-Tennisschlägers motiviert: Ich will meine Aufschlagbewegungen möglichst schnell optimieren, damit der smarte Schläger auch bei mir verlässlich zwischen Schmetterball und Aufschlag unterscheiden kann. Den professionelleren Spielern, denen ich den Schläger überlassen habe, hat dieser ausgesprochen gut gefallen - allerdings primär, weil es ein guter Schläger ist und nicht wegen der faszinierenden Möglichkeiten, sein Spiel damit zu verbessern.

Anzeige

Mit dem Pure-Drive-Schläger lassen sich mit wenig Kraftaufwand lange Bälle spielen und Gegner effektiv unter Druck setzen. Der Schläger eignet sich daher für Spieler mit einigen Jahren Tenniserfahrung, die in besonderer Weise das Angriffsspiel lieben. Für Anfänger eignet er sich wegen seiner härteren Bespannung weniger. Die meisten Spieler hielten es für sinnvoll, einen Dämpfer zu installieren, um Schwingungen zu reduzieren.

Die Synchronisation der Daten über Bluetooth gelang immer zuverlässig. Allerdings ist das Analysieren der Daten im Nachhinein eine Einschränkung. Auch die Bedienung ist noch nicht ideal, da in Matches der Bluetooth-Knopf mehrfach gedrückt werden muss. Die reizvolle Möglichkeit des Live-Trackings bietet der Schläger nicht.

Wen der hohe Preis von knapp 400 Euro nicht abschreckt, der findet mit dem Babolat-Play-Tennisschläger insgesamt ein faszinierendes Gadget, um sein Spiel aufzuzeichnen. Besonders für Spieler, die bereits die Grundlagen des Sports gemeistert haben und Spaß daran haben, Daten zu analysieren, bietet der Schläger viele Anhaltspunkte. In puncto Gamification wird mit der App allerdings Potenzial verschenkt.

 Das Analysespiel nach dem Spiel

eye home zur Startseite
Maddix 06. Okt 2015

Zapp glaub ich heißt das ding. Geht auch für Golfschläger :)

tschundeee 06. Okt 2015

Na dann bespannt man denen das Ding einfach ein paar Kilo weicher ;) Interessanter...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  2. Der Präsident des Kammergerichts, Berlin
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. DIEBOLD NIXDORF, Dortmund


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. Deutschland-Chef der Telekom

    Bis 2018 flächendeckend Vectoring in Nordrhein-Westfalen

  2. Sipgate Satellite

    Deutsche Telekom blockiert mobile Nummer mit beliebiger SIM

  3. Rockstar Games

    "Normalerweise" keine Klagen gegen GTA-Modder

  4. Stromnetz

    Tennet warnt vor Trassen-Maut für bayerische Bauern

  5. Call of Duty

    Modern Warfare Remastered erscheint alleine lauffähig

  6. Gmail

    Google scannt Mails künftig nicht mehr für Werbung

  7. Die Woche im Video

    Ein Chef geht, die Quanten kommen und Nummer Fünf lebt

  8. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz

  9. Netzneutralität

    CCC lehnt StreamOn der Telekom ab

  10. Star Trek

    Sprachsteuerung IBM Watson in Bridge Crew verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Risk: Kein normaler Mensch
Risk
Kein normaler Mensch

WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Amateur-Hörspiele: Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
Amateur-Hörspiele
Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
  1. Internet Lädt noch
  2. NetzDG EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen
  3. Equal Rating Innovation Challenge Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

  1. Erinnert mich an Simquadrat

    Bradolan | 14:18

  2. Re: " flüssig laufendes, verbessertes Display"

    Peter Brülls | 14:18

  3. Re: Konkurrenz

    Sharra | 14:15

  4. Re: Was ist SIPGate?

    Berner Rösti | 14:10

  5. Re: RIP Telekom

    urkel | 14:09


  1. 12:01

  2. 10:37

  3. 13:30

  4. 12:14

  5. 11:43

  6. 10:51

  7. 09:01

  8. 17:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel