• IT-Karriere:
  • Services:

Smarter Siri-Lautsprecher: Apple bringt Radiostreaming auf Homepod

Mit iOS 13 erhält Apples smarter Lautsprecher Homepod Radiostreaming. Zudem soll im Herbst 2019 eine Funktion starten, um etwa Meeresrauschen, Regen, Vogelgezwitscher oder ähnliche beruhigende Geräusche zu hören.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Funktionen für Apples Homepod
Neue Funktionen für Apples Homepod (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Apple öffnet seinen smarten Lautsprecher Homepod bei der Musikzuspielung für die Konkurrenz. Bislang wird offiziell ausschließlich Apple Music unterstützt, wenn es darum geht, Musik über Sprachbefehle auf dem Lautsprecher abzuspielen. Künftig soll der Homepod Radiostreaming bieten.

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  2. Dräger Medical Deutschland GmbH, Lübeck

Damit zöge Apple mit der Konkurrenz gleich. Auf Alexa- sowie Google-Assistant-Lautsprechern gehört die Integration von Tune In seit der Markteinführung zum Standardrepertoire. Auf Zuruf lassen sich beliebige Radiosender auf den entsprechenden Geräten abspielen.

Auf der US-Produktseite des Homepods wird der 30. September 2019 als Starttermin genannt. Die deutsche Produktseite gibt lediglich Herbst 2019 an. Aber aller Voraussicht nach wird das Update auf iOS 13 für den Homepod international am selben Tag erscheinen. Apple zufolge wird der Homepod neben Tune In iHeartRadio sowie Radio.com unterstützen. Auf Zuruf kann der Nutzer dann den gewünschten Radiosender hören.

Naturgeräusche folgen später

Nur auf der US-Produktseite des Homepods kündigte Apple an, später im Herbst 2019 auch beruhigende Naturgeräusche abspielen zu können. Genannt werden unter anderem Meeresrauschen, Vogelgezwitscher sowie Regengeräusche. Aber auch Wasserfälle, Waldgeräusche oder ähnliche wären dann nutzbar.

Auch in dieser Disziplin reicht Apple für seinen smarten Lautsprecher Funktionen nach, die es für Alexa- und Google-Assistant-Lautsprecher seit langer Zeit gibt.

Homepod unterstützt weiterhin nur Apple Music

Unverändert ist Apples Homepod der einzige smarte Lautsprecher auf dem Markt, der ausschließlich mit dem Apple-eigenen Musikstreamingdienst auf Zuruf genutzt werden kann. Sowohl Amazon als auch Google unterstützen seit langem auch eine Sprachsteuerung für Streamingabos anderer Anbieter, etwa Spotify oder Deezer.

Erst kürzlich wurde für Alexa in Deutschland eine Funktion freigeschaltet, um auch Apple Music auf Alexa-Lautsprechern mit Sprachbefehlen nutzen zu können. Damit ist Alexa die einzige Plattform, mit der sich ein Musikstreamingdienst eines Anbieters nutzen lässt, der selbst eigene smarte Lautsprecher anbietet. Amazon Music oder Play Music respektive Youtube Music steht jeweils nur auf Alexa- oder Google-Assistant-Geräten zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

jo-1 12. Sep 2019

Ich informiere mich immer vorher - wie kann man etwas kaufen, dass das, was man möchte...

bastie 12. Sep 2019

Manche Kinder schlafen am besten ein, wenn ein Haartrockner oder ein Staubsauger läuft...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

    •  /