Abo
  • IT-Karriere:

Smarter Siri-Lautsprecher: Apple bringt Radiostreaming auf Homepod

Mit iOS 13 erhält Apples smarter Lautsprecher Homepod Radiostreaming. Zudem soll im Herbst 2019 eine Funktion starten, um etwa Meeresrauschen, Regen, Vogelgezwitscher oder ähnliche beruhigende Geräusche zu hören.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Funktionen für Apples Homepod
Neue Funktionen für Apples Homepod (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Apple öffnet seinen smarten Lautsprecher Homepod bei der Musikzuspielung für die Konkurrenz. Bislang wird offiziell ausschließlich Apple Music unterstützt, wenn es darum geht, Musik über Sprachbefehle auf dem Lautsprecher abzuspielen. Künftig soll der Homepod Radiostreaming bieten.

Stellenmarkt
  1. JDM Innovation GmbH, Murr
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Damit zöge Apple mit der Konkurrenz gleich. Auf Alexa- sowie Google-Assistant-Lautsprechern gehört die Integration von Tune In seit der Markteinführung zum Standardrepertoire. Auf Zuruf lassen sich beliebige Radiosender auf den entsprechenden Geräten abspielen.

Auf der US-Produktseite des Homepods wird der 30. September 2019 als Starttermin genannt. Die deutsche Produktseite gibt lediglich Herbst 2019 an. Aber aller Voraussicht nach wird das Update auf iOS 13 für den Homepod international am selben Tag erscheinen. Apple zufolge wird der Homepod neben Tune In iHeartRadio sowie Radio.com unterstützen. Auf Zuruf kann der Nutzer dann den gewünschten Radiosender hören.

Naturgeräusche folgen später

Nur auf der US-Produktseite des Homepods kündigte Apple an, später im Herbst 2019 auch beruhigende Naturgeräusche abspielen zu können. Genannt werden unter anderem Meeresrauschen, Vogelgezwitscher sowie Regengeräusche. Aber auch Wasserfälle, Waldgeräusche oder ähnliche wären dann nutzbar.

Auch in dieser Disziplin reicht Apple für seinen smarten Lautsprecher Funktionen nach, die es für Alexa- und Google-Assistant-Lautsprecher seit langer Zeit gibt.

Homepod unterstützt weiterhin nur Apple Music

Unverändert ist Apples Homepod der einzige smarte Lautsprecher auf dem Markt, der ausschließlich mit dem Apple-eigenen Musikstreamingdienst auf Zuruf genutzt werden kann. Sowohl Amazon als auch Google unterstützen seit langem auch eine Sprachsteuerung für Streamingabos anderer Anbieter, etwa Spotify oder Deezer.

Erst kürzlich wurde für Alexa in Deutschland eine Funktion freigeschaltet, um auch Apple Music auf Alexa-Lautsprechern mit Sprachbefehlen nutzen zu können. Damit ist Alexa die einzige Plattform, mit der sich ein Musikstreamingdienst eines Anbieters nutzen lässt, der selbst eigene smarte Lautsprecher anbietet. Amazon Music oder Play Music respektive Youtube Music steht jeweils nur auf Alexa- oder Google-Assistant-Geräten zur Verfügung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

jo-1 12. Sep 2019 / Themenstart

Ich informiere mich immer vorher - wie kann man etwas kaufen, dass das, was man möchte...

bastie 12. Sep 2019 / Themenstart

Manche Kinder schlafen am besten ein, wenn ein Haartrockner oder ein Staubsauger läuft...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
    FX Tec Pro 1 im Hands on
    Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

    Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
    2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
    3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

    How to von Randall Munroe: Alltagshilfen für die Nerd-Seele
    How to von Randall Munroe
    Alltagshilfen für die Nerd-Seele

    "Ein Buch voll schlechter Ideen" verspricht XKCD-Autor Randall Munroe mit seinem neuen Werk How to. Es bietet einfache Anleitungen für alltägliche Aufgaben wie Freunde zu finden. Was kann bei dem absurden Humor des Autors schon schief gehen? Genau: Nichts!
    Eine Rezension von Sebastian Grüner


        •  /