• IT-Karriere:
  • Services:

Smarter Lautsprecher: Google zeigt Nest Audio für 100 Euro

Google hat mit Nest Audio einen neuen smarten Lautsprecher mit Google Assistant vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Nest Audio
Nest Audio (Bild: Google)

Der Google Home bekommt nach über drei Jahren eine Ablösung und Google benennt dabei seine smarten Lautsprecher um. Nach dem Nest Mini erhält auch das größere Modell jetzt die Nest-Bezeichnung. Der neue smarte Lautsprecher nutzt den Google Assistant und lässt sich mit der Stimme steuern. Google hatte einen neuen Nest-Lautsprecher bereits im Juli 2020 angekündigt, aber erst knapp drei Monate später offiziell vorgestellt.

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser SE+Co. KG, Maulburg
  2. über DP Consulting AG, Zürich (Schweiz)

Der Nest Audio ist 17,5 cm hoch, 12,5 cm breit und knapp 8 cm tief. Google setzt beim neuen Modell auf das recht typische Säulen-Design bei smarten Lautsprechern. Der Lautsprecher hat drei hochempfindliche Mikrofone, um gut auf das Signalwort Hey Google oder Ok Google reagieren zu können.

Wie üblich aktiviert sich der digitale Assistent erst, nachdem das Signalwort gesagt wurde; im Anschluss können Sprachbefehle erteilt werden. Wenn Google Assistant lauscht, wird das durch Signal-LEDs angezeigt, die an der Vorderseite des Lautsprechers untergebracht sind.

Nest Audio für Musikstreaming

Google Assistant kann für alltägliche Aufgaben genutzt werden. Er kann als Wecker oder als Timer fungieren. Auf Zuruf kann Musik der Musikstreamingdienste Youtube Music, Spotify und Deezer abgespielt werden. Andere Musikstreamingdienste wie Apple Music oder Amazon Music werden nicht unterstützt.

De Nest Audio besitzt einen 75 mm großen Subwoofer und soll damit einen guten und intensiven Bass für die Gerätegröße liefern. Zudem gibt es einen 19 mm großen Hochtöner, der für möglichst klaren Klang sorgen soll. Der Lautsprecher soll den Klang automatisch abhängig von dem Gehörten anpassen. Zudem sollen Hintergrundgeräusche berücksichtigt werden, um immer die optimale Lautstärke zu wählen. Mittels Cast-Protokoll kann Nest Audio mit anderen Google-Assistant-Lautsprechern als Multiroom-Gerät verwendet werden. Zwei Nest Audio lassen sich drahtlos zu einem Stereopaar verbinden. Zudem wird Bluetooth 5.0 unterstützt.

  • Nest Audio (Bild: Google)
  • Nest Audio (Bild: Google)
  • Nest Audio (Bild: Google)
  • Nest Audio (Bild: Google)
Nest Audio (Bild: Google)
Der neue Echo (4. Generation) - Mit herausragendem Klang, Smart Home-Hub und Alexa - Anthrazit

Der Lautsprecher hat drei berührungsempfindliche Bereiche, die zur manuellen Steuerung dienen und nicht sichtbar sind. Eine ähnliche Steuerung findet sich auch beim Nest Mini. Im oberen Bereich des Nest Audio genügt eine Berührung, um die Wiedergabe anzuhalten. Ein Tippen in der der linken oder rechten oberen Ecke steuert die Lautstärke. Den Schiebeschalter, um die Mikrofone bei Bedarf ausschalten zu können, hat Google auch bei diesem smarten Lautsprecher auf die Rückseite verbannt.

Google will Nest Audio am 15. Oktober 2020 zum Preis von regulär 100 Euro in den Farben Kreide und Kohle auf den Markt bringen. In Deutschland kostet der Lautsprecher derzeit aufgrund der verringerten Mehrwertsteuer 97,50 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MotoGP 21 für 21,99€, Star Wars Jedi - Fallen Order für 16,29€, Civilization 6 für 6...
  2. 229€
  3. 64,99€ (Release 11. Mai)
  4. (u. a. Sandisk Ultra 3D SATA-SSD 1TB für 85€, Apple MacBook Air M1 für 999€, Sony KE-55A85...

drvsouth 01. Okt 2020

Ist halt doof, daß Apple es nicht gebacken bekommst, Chromecast zu unterstützen ;-) Dann...

SvD 01. Okt 2020

Ja, OK Google, jetzt gibt es also wieder einen neuen smarten Lautsprecher, der...

Golressy 01. Okt 2020

Mehr Bass. Mehr Lautstärke. Schon der Vorgänger hat einen wirklich Guten Sound. Was mir...


Folgen Sie uns
       


VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview

Wir haben uns mit dem Präsidenten der VideoLAN-Nonprofit-Organisation unterhalten.

VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /