Smarter Lautsprecher: Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

Rund um die Musiknutzung erhält der smarte Lautsprecher Google Home mehr Funktionen. Künftig kann Musikmaterial auf anderen Geräten mittels Bluetooth vom Lautsprecher abgespielt werden. Neu ist auch die Nutzung von Spotify Free.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Home mit neuen Funktionen
Google Home mit neuen Funktionen (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google erweitert seinen smarten Lautsprecher Home, hält sich aber damit bedeckt, die Neuerungen bekannt zu geben. Zwei neue Funktionen rund um die Musikwiedergabe wurden eher zufällig bemerkt. Google Home erhält eine längst überfällige Bluetooth-Zuspielung. Als weitere Neuerung kann der Home-Lautsprecher auch mit Spotify Free verbunden werden.

Musik über Bluetooth vom Smartphone abspielen

Stellenmarkt
  1. IT-Sicherheitsbeauftragte/r (Chief Information Security Officer (m/w/d))
    Oberlandesgericht Stuttgart, Karlsruhe, Stuttgart
  2. SAP FI/CO Senior Berater / Teilprojektleiter (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Offenburg
Detailsuche

In unserem Test zum Google Home hatten wir bereits vermisst, dass der Lautsprecher keine Bluetooth-Zuspielung erlaubt. Die Bluetooth-Anbindung ist für die Echo-Lautsprecher von Anfang an dabei gewesen. Nun wird diese Funktion mit einem Update für Google Home nachgereicht, wie unter anderem die Webseite Android Police bemerkte. Diese Aktualisierung wird auch in Deutschland verteilt, so dass davon auch hiesige Google-Home-Besitzer profitieren.

Über die Google-Home-App kann ein Smartphone mittels Bluetooth mit dem Home-Lautsprecher verbunden werden. Dann lässt sich Musik über den Google-Lautsprecher abspielen, wenn sich diese lokal auf dem Smartphone befindet. Aber auch die Nutzung von Musik-Streaming-Diensten ist möglich, so dass Dienste nachgereicht werden können, die Home bislang nicht unterstützt.

Spotify Free mit Google Home nutzen

Google Home erlaubt neuerdings die Nutzung von Spotify Free, wie unter anderem The Verge bemerkt hat. Auch hier gab es von Google keinerlei Ankündigung und Home-Besitzer müssen sich selbst darum kümmern, von neuen Funktionen zu erfahren. In einem Google-Support-Dokument wird die Unterstützung von Spotify Free bestätigt.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    05.-09.09.2022, virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    29.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Damit ist Google Home den Echo-Lautsprechern einen Schritt voraus. Auf den Echo-Lautsprechern von Amazon kann Spotify bislang weiterhin nur in der Premium-Variante genutzt werden. Die Einbindung des kostenlosen Spotify-Dienstes ist in Amazons digitalem Assistent Alexa nicht möglich. Es ist nicht bekannt, ob hier ein Update eine Änderung bringen soll.

Google Home ist seit Anfang August 2017 in Deutschland verfügbar. In unserem Test zu Google Home waren wir von den Möglichkeiten des Google Assistant enttäuscht. Auf viele Fragen weiß die deutsche Version des Assistant keine Antwort. Vergleichbare Aufgaben meistert der englischsprachige Google Assistant mühelos.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
James Webb Space Telescope
Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben

Die in der Raumfahrt verwendete Software ist manchmal kurios. Im Fall des JWST wird das ISIM mit Javascript kontrolliert und betrieben.

James Webb Space Telescope: Das Weltraumteleskop wird mit Javascript betrieben
Artikel
  1. Betrug: Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt
    Betrug
    Wenn die Phishing-Mail wirklich von Paypal kommt

    Die E-Mail stammt von Paypals Servern und weist auf eine unter Paypal.com einsehbare Transaktion hin. Doch hinter E-Mail und Hotline stecken Betrüger.

  2. Drohende Zahlungsunfähigkeit: IT-Jobportal 4Scotty meldet Insolvenz an
    Drohende Zahlungsunfähigkeit
    IT-Jobportal 4Scotty meldet Insolvenz an

    Bereits am 10. August 2022 reichte 4Scotty den Insolvenzantrag ein. Der Geschäftsbetrieb geht dennoch normal weiter.

  3. Botnetz: Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff
    Botnetz
    Google blockiert Rekord-DDoS-Angriff

    Für einen Kunden konnte Google den größten HTTPS-basierten DDoS-Angriff mit 46 Millionen Anfragen pro Sekunde abwehren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /