Abo
  • IT-Karriere:

Smarter Lautsprecher: Apples Homepod kommt am 18. Juni für 350 Euro

Apple verfehlt auch den Homepod-Marktstart in Deutschland. Eigentlich wollte Apple den Siri-Lautsprecher im Frühjahr auf den Markt bringen, nun kommt er aber erst am 18. Juni nach Deutschland.

Artikel veröffentlicht am ,
Apples Homepod
Apples Homepod (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Mit Verspätung bringt Apple den Homepod auf den deutschen Markt. Erst am 18. Juni 2018 kommt der erste smarte Lautsprecher von Apple bei uns zum Preis von 350 Euro auf den Markt. Dann hat metereologisch bereits der Sommer begonnen. Wann die Vorbestellungen genau beginnen, ist nicht bekannt. Auf der Homepod-Produktseite wird das Produkt als nicht verfügbar gelistet. Der Homepod nutzt Apples digitalen Assistenten Siri, um den Lautsprecher mit der Stimme erstmals auf deutsch steuern zu können. So soll Siri auf Zuruf Fragen beantworten oder Smart-Home-Komponenten steuern, um etwa das Licht mit einem Sprachbefehl ein- oder auszuschalten.

Stellenmarkt
  1. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  2. Eppendorf AG, Jülich

In den USA hinkt der Funktionsumfang von Siri im Vergleich zu Google Assistant und Amazons Alexa erheblich hinterher. Aller Voraussicht wird das mit der deutschen Siri-Version nicht besser sein. Unter anderem kann Siri lediglich einen Timer verwalten, mehrere Timer sind einfach nicht möglich. Weder Google Assistant noch Alexa haben ein Problem damit, mehrere Timer parallel zu nutzen. Allgemein haben digitale Assistenten noch damit zu kämpfen, dass sich der Nutzer vielfach an die Befehlsstruktur des Systems anpassen muss, das wird beim Homepod wohl ähnlich sein.

Apple unterstützt beim Homepod nur das eigene Ökosystem, so dass sich der Lautsprecher nur mit einem anderen Apple-Gerät in Betrieb setzen und konfigurieren lässt. Zudem kann nur Apple Music als Musikstreamingdienst mit der Sprache bedient werden, um Songs auf Zuruf wiederzugeben.

Klanglich liefert der Homepod vor allem einen für diese Größe ungwöhnlich intensiven Tiefbass, den wir sogar im Bauch spüren, wie der Homepod-Test von Golem.de zeigt. Allerdings geht der starke Tiefbass zu Lasten des Mittenbereichs, der damit etwas ins Hintertreffen gerät.

Der Homepod gehört derzeit zusammen mit dem Link 500 von JBL zu den teuersten smarten Lautsprechern auf dem Markt. Der Link 500 kostet ebenfalls 350 Euro und ist damit genau so teuer wie Apples Homepod.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nikon D5600 Kit 18-55 mm + Tasche + 16 GB für 444€ statt 525€ ohne Tasche und...
  2. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)
  3. 399€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis ab 443€)

happymeal 30. Mai 2018

Das Kabel ist gesteckt und damit austauschbar.

Anonymer Nutzer 30. Mai 2018

Ach ich bitte dich. Was sind das denn für unrealistische Laufzeiten? Oo Ja natürlich...

happymeal 30. Mai 2018

Der HomePod klingt wohl besser.

jo-1 30. Mai 2018

Hab Home Office ;-) Ist steuerlich super! Kann das Arbeitszimmer voll von der Steuer...

nightmar17 30. Mai 2018

Das gilt auch für meinen Kommentar. Mir ist schon klar, dass der TE ein Troll ist.


Folgen Sie uns
       


Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt

Doom Reborn benötigt eine Vollversion von Doom 3 und ist bei moddb.com kostenlos erhältlich. Die Mod wurde von Michael Hanlon entwickelt.

Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt Video aufrufen
Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

Mobile-Games-Auslese: Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Ein zauberhaftes Denksportspiel wie Rooms, ansteckende Zombies in Infectonator 3 Apocalypse und Sky - Children of the Light, das neue Werk der Journey-Entwickler: Für die Urlaubszeit hat Golem.de besonders schöne und vielfälige Mobile Games gefunden!
Eine Rezension von Rainer Sigl

  1. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  2. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  3. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

    •  /