Smarter Lautsprecher: Apple stellt Produktion des Homepod ein

Er war wohl auch für die Apple-Kundschaft zu teuer: Der große Homepod wird nicht mehr hergestellt - stattdessen steht der Mini im Fokus.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork des Homepod
Artwork des Homepod (Bild: Apple)

Rund vier Jahre nach der Markteinführung wird der große Homepod von Apple nicht mehr produziert. Die Restbestände des in Weiß und Space Grau erhältlichen smarten Lautsprechers werden noch verkauft. Bis auf weiteres soll das Gerät auch mit den üblichen Softwareupdates versorgt werden.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Sales / Account Manager IT-Projekte Travel, Transport und Logistic (m/w/d)
    AUSY Technologies Germany AG, Frankfurt am Main, Hamburg
  2. IT-Security Engineer (m/w/d)
    Duravit AG, Hornberg
Detailsuche

Apple teilte Techcrunch mit, dass es sich ab sofort auf den seit Ende 2020 erhältlichen Homepod Mini fokussieren wolle. Der gilt als Erfolg, im deutschen Onlineshop gab es kurz nach dem Verkaufsstart wochenlange Wartefristen. Inzwischen sind die weiße und graue Version lieferbar.

Das Problem des Homepod dürfte schlicht der Preis gewesen sein. Für den Lautsprecher sind rund 330 Euro fällig, während die kleinere Version für knapp unter 100 Euro zu haben ist.

Der große Homepod bietet zwar besseren Sound - aber der kleine klingt auch ganz gut, insbesondere wenn man zwei der kleinen Kugeln zu einem Stereopaar zusammenfasst.

Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    09.-11.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Selbst dann spart man gegenüber dem großen Homepod noch viel Geld. Im Vergleichstest der smarten Lautsprecher auf Golem.de vom November 2020 hat allerdings der Echo 4 von Amazon - der ebenfalls rund 100 Euro kostet - im Gesamtfazit wesentlich besser abgeschnitten.

Der große Homepod wurde Mitte 2017 auf der Worldwide Developers Conference (WWDC) von Apple vorgestellt und kam im Februar 2018 in den USA auf den Markt. In Deutschland ist der Lautsprecher seit Juni 2018 erhältlich.

Er ist - ebenso wie der Mini - eng mit Apple Music verknüpft. Das macht es Abonnenten des Dienstes zwar leicht, ihre Lieblingssongs abzuspielen. Aber wer Kunde bei einem anderen Streaminganbieter ist, dem bleiben als Quelle im Grunde fast nur die über Tune In eingebundenen Online-Radiostationen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


jo-1 15. Mär 2021

Klang und Funktion sind Apple typisch hervorragend - Siri ist genauso gut wie Siri eben...

Netspy 13. Mär 2021

Eine Soundbar für diesen Preis hat dann aber noch weniger Bass als zwei HomePods und...

nightmar17 13. Mär 2021

Ich habe seinerzeit zwei Sonos One gegen zwei HomePods ersetzt. Die HomePods klingen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Loupedeck Live S ausprobiert
Alle Streams an Deck

Das Loupedeck Live S ist eine kleine Hardwaresteuerung für Streaming und Medien. Wir fänden mehr Cloud und weniger Kosten wünschenswert.
Ein Praxistest von Martin Wolf

Loupedeck Live S ausprobiert: Alle Streams an Deck
Artikel
  1. Social Media: EU-Kommissar droht Twitter mit Abschaltung
    Social Media
    EU-Kommissar droht Twitter mit Abschaltung

    Twitter muss sich an EU-Recht halten, stellt EU-Kommissar Thierry Breton klar. Er will sich demnächst mit Elon Musk treffen.

  2. MK-V Founder Series: Monarch-Elektrotraktor mit autonomer Fahrfunktion
    MK-V Founder Series
    Monarch-Elektrotraktor mit autonomer Fahrfunktion

    Der Traktorhersteller Monarch hat eine Landwirtschaftsmaschine mit Elektroantrieb vorgestellt, bei der der Fahrer optional ist.

  3. IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse
    IT-Projektmanager
    Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse

    Viele IT-Teams halten ihr Projektmanagement für überflüssig. Wir zeigen drei kreative Methoden, mit denen Projektmanager wirklich relevant werden.
    Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: Kingston FURY Beast RGB 32GB DDR5-4800 146,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn: u. a. SanDisk Ultra microSDXC 512GB 39€ • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /