• IT-Karriere:
  • Services:

Smarter Lautsprecher: Amazons Echo anfangs nur für wenige Auserwählte

Heute erhalten erste Amazon-Kunden ein Echo-Gerät. Bisher wurden nur sehr wenige Einladungen zum Kauf des smarten Lautsprechers verteilt. Die meisten Interessenten werden noch einige Wochen warten müssen.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazons Echo und Echo Dot weiterhin nur per Einladung verfügbar
Amazons Echo und Echo Dot weiterhin nur per Einladung verfügbar (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Erst am Erscheinungstag hat Amazon vereinzelt Einladungen für den Kauf eines Echo-Geräts verschickt. Erste Kunden werden daher frühestens heute ihr Echo-Gerät geliefert bekommen, erklärte Amazon. Die Echo-Markteinführung für Deutschland war der 26. Oktober 2016, die ersten Geräte werden jedoch frühestens heute ausgeliefert. Das markiert die Verfügbarkeit der ersten Alexa-fähigen Geräte in Deutschland. Alexa ist Amazons digitaler Assistent und tritt in Konkurrenz zu Googles Asssistant, Apples Siri und Microsofts Cortana.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Stockstadt am Main
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Die ersten Echo-Einladungen gehen nur an einen sehr kleinen Teil von Amazon-Kunden, heißt es vom Unternehmen. Nach Aussage von Amazon spielen Aspekte wie Umsatz, Alter des Amazon-Kontos oder ähnliche Kriterien keine Rolle bei der Auswahl. In einem Gespräch hat der Chef der Amazon-Gerätesparte und frühere Apple- und Palm-Manager, David Limp, erklärt, dass bisher vor allem solche Kunden ausgewählt wurden, die einen starken Dialekt oder Akzent zu erwarten haben. Damit will Amazon testen, wie gut Alexa etwa mit deutschen Dialekten zurechtkommt.

Alexa soll stetig besser werden

Amazon verkauft die Echo-Geräte vorerst nicht regulär. Es ist zwingend eine Einladung erforderlich, um ein Echo-Gerät zu erwerben. Echo Dot kostet 60 Euro und Echo wird für 180 Euro angeboten. Amazon selbst sieht sich mit der deutschen Version von Alexa am Tag eins, es gebe noch viel Verbesserungspotenzial an dem Dienst. Es wird erwartet, dass ein heute gekauftes Echo-Gerät schon in einigen Wochen und Monaten deutlich leistungsfähiger sein wird, weil der dahinter stehende digitale Assistent Schritt für Schritt verbessert wird.

  • Echo (Bild: Amazon)
  • Echo (Bild: Amazon)
  • Echo (Bild: Amazon)
  • Echo Dot (Bild: Amazon)
  • Echo Dot (Bild: Amazon)
  • Echo Dot (Bild: Amazon)
  • Echo Dot (Bild: Amazon)
  • Echo Dot (Bild: Amazon)
  • Echo Dot (Bild: Amazon)
  • Echo (Bild: Amazon)
  • Echo (Bild: Amazon)
  • Amazon zeigt das Echo für Deutschland (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Amazon zeigt das Echo Dot für Deutschland (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Echo und Echo Dot in zwei Farben (Bild: Amazon)
  • Echo Dot soll es sogar als Mehrfachpack geben. (Bild: Amazon)
Amazon zeigt das Echo für Deutschland (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

In Deutschland startet Amazon mit den beiden Modellen Echo und Echo Dot. Beide Geräte werden ausschließlich über die Sprache bedient und auch alle Antworten werden nur gesprochen. Es gibt kein Display und auch keine anderen Eingabemöglichkeiten am Gerät. Während Echo einen großzügig dimensionierten Lautsprecher besitzt, hat Echo Dot nur einen deutlich kleineren Lautsprecher. Für einen besseren Klang kann der Ton über einen größeren Lautsprecher oder eine Musikanlage abgespielt werden.

Echo und Echo Dot können etwa im Wohnzimmer stehen und nehmen dort alle Befehle entgegen. Nach einem Aufweckbefehl namens "Alexa" können Fragen oder Befehle gesprochen werden. Alexa ist die Bezeichnung von Amazons digitalem Assistenten, der mit den Echo-Geräten läuft. Alexa soll Fragen beantworten, Dinge bestellen und das Smart Home steuern können. Der Aufweckbefehl kann auch in Amazon oder Echo geändert werden.

Noch kein Alexa für Fire-TV-Geräte erschienen

In den kommenden Wochen will Amazon schrittweise weitere Einladungen an Kunden verschicken. In welchen Intervallen neue Einladungen verschickt werden, ist nicht bekannt. Auch hat Amazon weiterhin keinen Termin genannt, ab wann die Echo-Modelle auch ohne Einladung verkauft werden. Als die ersten Echo-Geräte in den USA auf den Markt gekommen sind, waren diese anfangs auch nur mit einer Einladung zu haben. Es hat damals etwa ein halbes Jahr gedauert, bis der allgemeine Verkauf begonnen hatte.

In den USA läuft Alexa auch auf den Fire-TV-Geräten. In Deutschland gibt es Alexa weiterhin nicht für Fire-TV-Geräte. Wann diese hierzulande mit den Alexa-Funktionen versehen werden, ist nach wie vor nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. (u. a. ARK Survival Evolved für 6,99€, PSN Card 20 Euro für 18,49€)
  3. (u. a. Fractal Define R6 für 119,90€, Thermaltake Level 20 für 66,90€, Be Quiet Dark Base 700...
  4. 68,12€ (Bestpreis!)

css_profit 28. Okt 2016

Da du ja anscheinend Bescheid weißt. Welchen Vorteil hättte er dann gehabt wenn der...

Fotobar 27. Okt 2016

Ich sehe mit dem Aluhut etwas panne aus. Bringt es was, wenn ich meine Alexa mit dem...

dependent 27. Okt 2016

Wobei es mehr als 20 Pfund sind - zumindest als Prime Mitglied. Wenn man die Einladung in...

SJ 27. Okt 2016

Seit ca. 10 Monaten habe ich Echo zu Hause. Bin mir inzwischen die englischen Befehle...


Folgen Sie uns
       


Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020)

Das Expertbook B9 von Asus ist ein sehr leichtes, leistungsfähiges Business-Notebook. Im ersten Kurztest macht das Gerät einen guten Eindruck.

Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Magenta-TV-Stick im Test: Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus
Magenta-TV-Stick im Test
Android-TV-Stick gleicht Magenta-TV-Schwächen nicht aus

Eine bequeme Nutzung von Magenta TV verspricht die Telekom mit dem Magenta-TV-Stick. Wir haben uns die Hardware angeschaut und dabei auch einen Blick auf Magenta TV geworfen. Der Dienst hat uns derzeit noch zu viele Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Computerlinguistik: Bordstein Sie Ihre Erwartung!
Computerlinguistik
"Bordstein Sie Ihre Erwartung!"

Ob Google, Microsoft oder Amazon: Unternehmen befinden sich im internationalen Wettlauf um die treffendsten Übersetzungen. Kontext-Integration, Datenmangel in kleinen Sprachen sowie fehlende Experten für Machine Learning und Sprachverarbeitung sind dabei immer noch die größten Hürden.
Ein Bericht von Maja Hoock

  1. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  2. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

    •  /