Abo
  • Services:
Anzeige
Alibaba Tmall Genie
Alibaba Tmall Genie (Bild: Alibaba)

Smarter Lautsprecher: Alibaba baut Amazon Echo als Tmall Genie nach

Alibaba Tmall Genie
Alibaba Tmall Genie (Bild: Alibaba)

Alibaba gehört zu den größten Internet-E-Commerce-Websites der Welt und hat sich offenbar Amazon zum Vorbild genommen. Alibabas neu vorgestellter Tmall Genie ist ein smarter Lautsprecher, der ähnlich aussieht und funktioniert wie der Amazon Echo.

Der neue smarte Lautsprecher des chinesischen Versandhändlers Alibaba nennt sich Tmall Genie und sieht dem Amazon Echo ähnlich. Statt Alexa heißt der Sprachassistent hier Aligenie. Auch die Funktionen des neuen, zylinderförmigen Lautsprechers gleichen denen des Echo. Neben einer Haussteuerung auf Zuruf liest das Gerät den Wetterbericht auf Kommando vor, spielt Musik ab und soll weitere Fähigkeiten haben, die auch bei Alibaba Skills heißen.

Anzeige

Tmall Genie von Alibaba erhält eigenes Codewort

Das Codewort, auf das der Lautsprecher hört, heißt bei Alibaba Tmall Genie. Tmall ist auch der Name von Alibabas Shopping-Website, auf welcher der Nutzer mit Sprachbefehlen über seinen smarten Lautsprecher bestellen kann.

Der Tmall Genie soll wie der Amazon Echo zunächst in begrenzter Stückzahl auf den Markt kommen. Der Preis liegt in China bei 400 Yuan, das sind umgerechnet etwa 68 Euro. Das Durchschnittseinkommen in den größten chinesischen Städten liegt bei 845 Euro.

Sogar den Betatest des Tmall Genie hat Alibaba kopiert

Alibabas Lautsprecher misst 126 x 83 mm und wiegt 400 Gramm, ist mit einer CPU vom Typ MTK MT8516 ausgerüstet und kommuniziert per WLAN und Bluetooth 4.0 mit der Umwelt. Wie bei Amazons Echo sind mehrere Mikrofone verbaut.

  • Alibaba Tmall Genie (Bild: Alibaba)
  • Alibaba Tmall Genie (Bild: Alibaba)
  • Alibaba Tmall Genie (Bild: Alibaba)
  • Alibaba Tmall Genie (Bild: Alibaba)
  • Alibaba Tmall Genie (Bild: Alibaba)
Alibaba Tmall Genie (Bild: Alibaba)

Für den Betatest des Tmall Genie können sich Benutzer online anmelden. Ausgewählte Kunden werden bis Mitte Juli 2017 benachrichtigt. Die ersten Geräte sollen am 17. Juli verschickt werden. So verfuhr auch Amazon beim Echo.

Smarte Lautsprecher auch von Amazon, Apple und Google

Neben Amazon, Google und Alibaba kündigte auch Apple einen Smart Speaker an. Apples Homepod soll 2018 für 350 US-Dollar erscheinen. Der Apple-Lautsprecher ist fast dreimal so teuer wie Google Home und fast doppelt so teuer wie Amazons Echo. Berichten zufolge bringt auch Samsung mit dem Vega einen vernetzten Lautsprecher auf den Markt, der mit Samsungs digitalem Assistenten Bixby ausgerüstet ist.


eye home zur Startseite
Dwalinn 06. Jul 2017

Aber ein wirklich sehr kleiner :D Ich wollte ja schon extra eine Linie zum Kino ziehen...

Dwalinn 06. Jul 2017

Ja aber die Chinesen die sich dieses Gerät kaufen, hatten vorher sicherlich auch schon...

Hypfer 06. Jul 2017

Und am Ende landet man da wieder bei cmusphinx was auf deutsch echt mittelmäßig bis...

aLpenbog 06. Jul 2017

Nun das Triggerwort wird ja lokal ausgewertet. Sofern das Ding keinen mehren TB großen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ettlingen
  2. HORIBA Europe GmbH, Oberursel
  3. digatus it consulting GmbH, München
  4. BAUSCH+STRÖBEL Maschinenfabrik Ilshofen GmbH+Co. KG, Ilshofen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Stephen Kings Es 8,97€, Serpico 8,97€, Annabelle 8,84€)
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Mobiles Betriebssystem

    Apple veröffentlicht überraschend iOS 11.0.1

  2. Banking-App

    Outbank im Insolvenzverfahren

  3. Glasfaser

    Telekom wegen fehlendem FTTH massiv unter Druck

  4. Offene Konsole

    Ataribox entspricht Mittelklasse-PC mit Linux

  5. Autoversicherungen

    HUK-Coburg verlässt "relativ teure Vergleichsportale"

  6. RT-AC86U

    Asus-Router priorisiert Gaming-Pakete und kann 1024QAM

  7. CDN

    Cloudflare bietet lokale TLS-Schlüssel und mehr DDoS-Schutz

  8. Star Trek Discovery angeschaut

    Star Trek - Eine neue Hoffnung

  9. Gemeinde Egelsbach

    Telekom-Glasfaser in Gewerbegebiet findet schnell Kunden

  10. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik
Bundestagswahl 2017
Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik
  1. Bundestagswahl 2017 Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher
  2. Störerhaftung abgeschafft Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch
  3. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe

  1. Re: Es gibt im Wettbewerb kein Vakuum

    Genie | 00:02

  2. Re: Beim Privatkunden zählt meist der...

    nachgefragt | 26.09. 23:59

  3. Re: Ruin durch übertriebene Rendite-Erwartungen

    Deff-Zero | 26.09. 23:58

  4. Re: Zusammenhang Dateisystem und Anwendung

    User_x | 26.09. 23:55

  5. Re: Verstehe ich nicht

    LIGHTSABER96 | 26.09. 23:54


  1. 23:09

  2. 19:13

  3. 18:36

  4. 17:20

  5. 17:00

  6. 16:44

  7. 16:33

  8. 16:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel