Abo
  • IT-Karriere:

Smarter Lautsprecher: Alibaba baut Amazon Echo als Tmall Genie nach

Alibaba gehört zu den größten Internet-E-Commerce-Websites der Welt und hat sich offenbar Amazon zum Vorbild genommen. Alibabas neu vorgestellter Tmall Genie ist ein smarter Lautsprecher, der ähnlich aussieht und funktioniert wie der Amazon Echo.

Artikel veröffentlicht am ,
Alibaba Tmall Genie
Alibaba Tmall Genie (Bild: Alibaba)

Der neue smarte Lautsprecher des chinesischen Versandhändlers Alibaba nennt sich Tmall Genie und sieht dem Amazon Echo ähnlich. Statt Alexa heißt der Sprachassistent hier Aligenie. Auch die Funktionen des neuen, zylinderförmigen Lautsprechers gleichen denen des Echo. Neben einer Haussteuerung auf Zuruf liest das Gerät den Wetterbericht auf Kommando vor, spielt Musik ab und soll weitere Fähigkeiten haben, die auch bei Alibaba Skills heißen.

Tmall Genie von Alibaba erhält eigenes Codewort

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen
  2. Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden

Das Codewort, auf das der Lautsprecher hört, heißt bei Alibaba Tmall Genie. Tmall ist auch der Name von Alibabas Shopping-Website, auf welcher der Nutzer mit Sprachbefehlen über seinen smarten Lautsprecher bestellen kann.

Der Tmall Genie soll wie der Amazon Echo zunächst in begrenzter Stückzahl auf den Markt kommen. Der Preis liegt in China bei 400 Yuan, das sind umgerechnet etwa 68 Euro. Das Durchschnittseinkommen in den größten chinesischen Städten liegt bei 845 Euro.

Sogar den Betatest des Tmall Genie hat Alibaba kopiert

Alibabas Lautsprecher misst 126 x 83 mm und wiegt 400 Gramm, ist mit einer CPU vom Typ MTK MT8516 ausgerüstet und kommuniziert per WLAN und Bluetooth 4.0 mit der Umwelt. Wie bei Amazons Echo sind mehrere Mikrofone verbaut.

  • Alibaba Tmall Genie (Bild: Alibaba)
  • Alibaba Tmall Genie (Bild: Alibaba)
  • Alibaba Tmall Genie (Bild: Alibaba)
  • Alibaba Tmall Genie (Bild: Alibaba)
  • Alibaba Tmall Genie (Bild: Alibaba)
Alibaba Tmall Genie (Bild: Alibaba)

Für den Betatest des Tmall Genie können sich Benutzer online anmelden. Ausgewählte Kunden werden bis Mitte Juli 2017 benachrichtigt. Die ersten Geräte sollen am 17. Juli verschickt werden. So verfuhr auch Amazon beim Echo.

Smarte Lautsprecher auch von Amazon, Apple und Google

Neben Amazon, Google und Alibaba kündigte auch Apple einen Smart Speaker an. Apples Homepod soll 2018 für 350 US-Dollar erscheinen. Der Apple-Lautsprecher ist fast dreimal so teuer wie Google Home und fast doppelt so teuer wie Amazons Echo. Berichten zufolge bringt auch Samsung mit dem Vega einen vernetzten Lautsprecher auf den Markt, der mit Samsungs digitalem Assistenten Bixby ausgerüstet ist.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469,00€
  2. 299,00€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Dwalinn 06. Jul 2017

Aber ein wirklich sehr kleiner :D Ich wollte ja schon extra eine Linie zum Kino ziehen...

Dwalinn 06. Jul 2017

Ja aber die Chinesen die sich dieses Gerät kaufen, hatten vorher sicherlich auch schon...

Hypfer 06. Jul 2017

Und am Ende landet man da wieder bei cmusphinx was auf deutsch echt mittelmäßig bis...

aLpenbog 06. Jul 2017

Nun das Triggerwort wird ja lokal ausgewertet. Sofern das Ding keinen mehren TB großen...


Folgen Sie uns
       


Cepton Lidar angesehen

So funktioniert der Laserscanner des US-Startups Cepton.

Cepton Lidar angesehen Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  2. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  3. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

    •  /