Smarte Leuchten mit Kurzschluss: Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor

Wegen Kurzschlussgefahr werden einige Netzteile von Philips Hue Outdoor zurückgerufen, die zwischen 2018 und 2020 verkauft wurden.

Artikel veröffentlicht am ,
Philips-Hue-Lily-Gartenspot
Philips-Hue-Lily-Gartenspot (Bild: Signify)

Einige Baureihen der smarten Gartenbeleuchtung Philips Hue Outdoor wurden mit Netzteilen ausgeliefert, die nicht so dicht sind, wie es eigentlich erforderlich ist. Damit niemanden etwas passiert, sollten die Geräte stromlos gemacht und ihr Typenschild untersucht werden. Betroffen sind Netzteile, die zwischen 2018 und 2020 verkauft wurden.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) oder Akademische Rätin ... (m/w/d)
    Universität Passau, Passau
  2. IT-Anwendungsadministrator*in (m/w/d)
    PD - Berater der öffentlichen Hand, Berlin
Detailsuche

Es handelt sich um ein vorsorgliches Austauschprogramm, bei dem die Kundschaft nach dem Besitznachweis ein einwandfreies Netzteil kostenlos zugeschickt bekommt.

Es handelt sich um die Netzteile folgender Leuchten:

  1. Lily Gartenspot
  2. Lily XL Outdoor Spot
  3. Calla Sockelleuchte
  4. Econic Wand- und Sockelleuchte
  5. Impress Wandleuchte
  6. Calla Große Sockelleuchte

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.06.2022, Virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    19.-21.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auf der Vorderseite des Netzteils steht ein vierstelliger Produktionscode: Er ist mit YYWW formatiert, wobei sich Y auf das Jahr und W auf die Woche bezieht. Alle Produkte vor und einschließlich der Woche 41 des Jahres 2019 sind potenziell betroffen. Diese wurden natürlich auch noch 2020 verkauft. Ein Beispiel: Ein Netzteil mit dem Code 1835 ist betroffen, ein Netzteil mit dem Code 2005 nicht.

Auf seiner Website beschreibt der Hersteller, wie der Rücksendevorgang abläuft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  2. Cerebras WSE-2: München verbaut riesigen KI-Chip
    Cerebras WSE-2
    München verbaut riesigen KI-Chip

    Als erster Standort in Europa hat das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) ein CS-2-System mit Cerebras' WSE-2 gekauft, welches effizient und schnell ist.

  3. WD Red: 7 US-Dollar für falsch beworbene NAS-Festplatte
    WD Red
    7 US-Dollar für falsch beworbene NAS-Festplatte

    Weil Western Digital einige NAS-Festplatten ohne Hinweis mit SMR-Technik verkauft hatte, muss der Hersteller dafür geradestehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /