Smarte Lautsprecher: Wenn bei Alexa oder Google Assistant Funktionen fehlen

Wer Alexa oder Google Assistant auf einem smarten Lautsprecher nutzen will, muss nicht zwingend zu einem Gerät von Amazon oder Google greifen. Allerdings fehlen bei anderen Herstellern einige Funktionen - und alle schweigen sich dazu aus.

Artikel von veröffentlicht am
Alle Funktionen von Alexa und Google Assistant gibt es garantiert nur auf Google-Geräten.
Alle Funktionen von Alexa und Google Assistant gibt es garantiert nur auf Google-Geräten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Amazon und Google geben ihre digitalen Assistenten auch für Dritthersteller frei, weisen aber nicht darauf hin, dass diese dort nicht den vollen Funktionsumfang haben. Das scheint zunächst sonderbar - beides sind ja Dienste in der Cloud -, ist aber wahr. Wir geben eine Übersicht darüber, auf welche Funktionen Käufer smarter Lautsprecher anderer Hersteller mit Alexa oder Google Assistant verzichten müssen.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken

Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
Von Erik Bärwaldt


Programmiersprache: C++ - da ist noch Musik drin!
Programmiersprache: C++ - da ist noch Musik drin!

Viele Entwickler sind dankbar für Impulse neuer Programmiersprachen, die Verbesserungen und Vereinfachungen in Aussicht stellen. Hat das uralte C++ mit seinen einzigartigen Vorteilen dagegen eine Chance?
Ein Deep Dive von Adam Jaskowiec


OLAP: Einstieg in die multidimensionale Datenwelt
OLAP: Einstieg in die multidimensionale Datenwelt

Online Analytical Processing ist eine spezielle Datenbanktechnologie zur Analyse von Geschäftsprozessen im Business-Reporting. Wir erläutern die Konzepte und zeigen, dass ein Würfel auch mehr als drei Dimensionen haben kann.
Von Michael Bröde


    •  /