Abo
  • IT-Karriere:

Smarte Lautsprecher: Sonos bringt One-Lautsprecher mit Alexa-Integration

One heißt der erste Sonos-Lautsprecher mit Alexa-Integration. Eine Google-Assistant-Integration ist ebenfalls geplant. Bestehende Sonos-Lautsprecher können mit Hilfe eines Skills über einen anderen Alexa-Lautsprecher mit der Stimme bedient werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Neuer One-Lautprecher von Sonos
Neuer One-Lautprecher von Sonos (Bild: Sonos)

Auch Sonos steigt in den Markt smarter Lautsprecher ein und stattet seine Produkte mit digitalen Assistenten aus. Sonos setzt dabei auf die Integration digitaler Assistenten anderer Anbieter. Den Anfang macht der One-Lautsprecher, der Amazons digitalen Assistenten Alexa unterstützt. Im nächsten Jahr soll der Lautsprecher dann auch Google Assistant nutzen können. Der One ist bezüglich der Klanghardware wohl weitestgehend identisch zum Play:1, das neue Modell hat aber einige Anpassungen erhalten.

Inhalt:
  1. Smarte Lautsprecher: Sonos bringt One-Lautsprecher mit Alexa-Integration
  2. Eingeschränkte Steuerung der Musik mit der Stimme

Im Unterschied zum Play:1 hat der One sechs Far-Field-Mikrofone eingebaut, um Sprachbefehle gut verstehen zu können. Damit sollte es ähnlich wie bei smarten Lautsprechern von Amazon und Google problemlos möglich sein, den Lautsprecher mit der Stimme zu bedienen, ohne direkt in seine Richtung sprechen zu müssen. Es dürfte genügen, im gleichen Raum zu sein und das Gerät durch Sprache zu bedienen.

One ist ein Mono-Lautsprecher

Wenn der Sonos-Lautsprecher Sprachbefehle entgegennimmt, leuchtet eine LED auf. Der Nutzer sieht also, wenn der Lautsprecher Ansagen in die Amazon-Cloud schickt. Durch die Integration von Alexa sollen alle Funktionen zur Verfügung stehen, die etwa von Echo-Lautsprechern bekannt sind. Neben der Musikbedienung per Sprache gehört dazu die Steuerung von Smart-Home-Komponenten. Aber auch die Beantwortung von Fragen, das Ansagen von Nachrichten oder des Wetterberichts und das Führen einer Einkaufs- oder Aufgabenliste sind damit möglich. Mit Hilfe von Skills kann der Funktionsumfang erweitert werden.

  • One (Bild: Sonos)
  • One (Bild: Sonos)
  • One (Bild: Sonos)
  • One (Bild: Sonos)
  • One (Bild: Sonos)
One (Bild: Sonos)

Im Mono-Lautsprecher One befinden sich zwei Verstärker der Klasse D, ein Hochtöner und ein Mitteltöner, um einen möglichst guten Klang bieten zu können. Sonos verspricht, dass sich One direkt in ein bestehendes Sonos-System einbinden lässt. Über den One-Lautsprecher können dann auch andere Sonos-Produkte mit der Stimme bedient werden. Allerdings muss sich der Nutzer dabei in der Nähe des One-Lautsprechers befinden, weil nur dieser Befehle über die eingebauten Mikrofone entgegennimmt.

Bedienknöpfe auf der Oberseite

Stellenmarkt
  1. Institut Franco-Allemand de Recherches Saint-Louis, Weil am Rhein
  2. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb (Raum Hof)

Auf der Oberseite des Lautsprechers befinden sich ein Pausen-/Wiedergabe-Knopf, Lautstärkeknöpfe und eine Mikrofontaste. Letztere kann die eingebauten Mikrofone ausschalten oder eben wieder aktivieren. Damit kann der Lautsprecher bei Bedarf auch ohne Sprache bedient werden. Anders als viele auf dem Markt befindliche smarte Lautsprecher hat der One einen Netzwerkanschluss, um diesen drahtgebunden in das Heimnetzwerk zu integrieren. Die meisten anderen smarten Lautsprecher können ausschließlich über WLAN eingebunden werden.

Sonos gibt in der Pressemitteilung zum Gerät an, dass der One mit einem beliebigen anderen Sonos-Lautsprecher zu einem Stereopaar verbunden werden kann. Im Sonos-Forum findet sich die gegenteilige Aussage, demnach kann der One nur mit einem anderen One zu einem Stereo-Paar geschaltet werden. Wer eine Playbase oder Playbar besitzt, kann den One-Lautsprecher auch in sein Surround-Sound-System integrieren. Auch das neue Modell ist mit Trueplay ausgestattet. Diese Technik misst den Raum ein und verspricht, dass der Lautsprecher optimal darauf abgestimmt wird. Lästige Hallgeräusche sollen damit verhindert werden.

Nur die wenigsten der von Sonos unterstützten Musikstreamingdienste können komplett mit der Stimme bedient werden.

Eingeschränkte Steuerung der Musik mit der Stimme 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 4K-Filme im Steelbook und Amiibo-Figuren)
  2. 699,00€ (Bestpreis!)
  3. ab 99,00€
  4. (aktuell u. a. Icy Box Mulitkartenleser für 12,99€, Cooler Master Master Mouse für 24,99€)

Dennis 09. Okt 2017

Echt schade, zu dem Schluss bin ich nämlich auch gekommen, das ist auch der Grund...

Dennis 09. Okt 2017

Ich glaube, dass diese Frage auch auf der offiziellen Sonos Facebook Seite gestellt...

zoeck 09. Okt 2017

Genau so hab ich mir das auch gedacht... aktuell hab ich 2x Play:1, die wollte ich um 2x...


Folgen Sie uns
       


Cowboy Pedelec ausprobiert

Sportlich und minimalistisch - das Cowboy Pedelec ist jetzt auch in Deutschland verfügbar.

Cowboy Pedelec ausprobiert Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

    •  /