Abo
  • Services:
Anzeige
Der smarte Lautsprecher Echo läuft mit Amazons Alexa.
Der smarte Lautsprecher Echo läuft mit Amazons Alexa. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Skills, Skills, Skills

In den vergangenen Wochen wurden etliche neue Skills für Alexa veröffentlicht. Viele davon beschränken sich allerdings darauf, im Netz verfügbare Informationen vorzulesen, seien es Witze, Tagessprüche, Zitate, Lebensweisheiten oder Ähnliches. Aber auch Skills für die Suche nach Koch- oder Backrezepten sind dabei und Faktensammlungen über Städte oder Themenbereiche. Zunehmend kommen auch Ratespiele dazu. Bei Wetterberichten gibt es weiterhin nur das Material von Accuweather.

Anzeige

Alexa singt Weihnachtslieder

Zum Weihnachtsfest hat Alexa das Singen passender Lieder erlernt, meist beherrscht die künstliche Intelligenz aber nur den Anfang von Jingle Bells, Stille Nacht oder ähnlichen Stücken. Weiterhin sind Skills Mangelware, die dem Echo einen echten Mehrwert verschaffen. Die oben genannten können bei Bedarf recht praktisch sein, liefern aber keine Hilfe, auf die die Menschheit gewartet hätte.

  • Amazons Echo (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Echo-Lautsprecher hat einen guten Klang. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Neben einem Aktivierungsknopf gibt es noch einen Knopf zum Stummschalten des Mikrofons. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Beim Empfang von Sprachbefehlen ist der blaue Leuchtring gut sichtbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Leuchtring erstrahlt rot, wenn die Mikrofone stummgeschaltet sind. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Echo hat nur einen Anschluss für das Netzteil. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Lautstärke wird am Drehring eingestellt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • In der Alexa-App finden sich verschiedene Einstelloptionen für Echo. (Screenshot: Golem.de)
  • Für die Tageszusammenfassungen stehen verschiedene Quellen zur Wahl. (Screenshot: Golem.de)
  • Diese Listen-Dienste werden von Alexa unterstützt. (Screenshot: Golem.de)
  • Mit diesen Diensten kann Musik gehört werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Ein gesetzter Timer erscheint auf dem Hauptbildschirm der Alexa-App. (Screenshot: Golem.de)
  • Über den Skills-Shop kann Alexa erweitert werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Verschiedene Skills-Kategorien stehen zur Wahl. (Screenshot: Golem.de)
  • Über Smart-Home-Skills kann entsprechendes Zubehör eingebunden werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Einstellungen für erkanntes Smart-Home-Zubehör (Screenshot: Golem.de)
  • Der von Alexa gesprochene Wetterbericht erscheint auch in der Alexa-App. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Bahn-Auskünfte in der Alexa-App (Screenshot: Golem.de)
  • Mit einem dieser drei Signalwörter wird Echo aktiviert. (Screenshot: Golem.de)
  • Milch wurde mittels Sprache zur Einkaufsliste hinzugefügt. In den Details kann der Nutzer angeben, ob alles korrekt verstanden wurde. (Screenshot: Golem.de)
  • Im detaillierten Verlauf tauchen alle Sprachkommandos auf und können bei Bedarf einzeln gelöscht werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Bestellen der DVD "Die glorreichen Sieben" war nicht ganz einfach. (Screenshot: Golem.de)
  • Nach Eingabe der Sicherungs-PIN wurde die Bestellung durchgeführt - alles mit der Sprache. (Screenshot: Golem.de)
  • In den Einkaufseinstellungen kann eine Sicherungs-PIN vergeben werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Einkauf bei Amazon kann komplett abgeschaltet werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Einkaufsliste ist Bestandteil der Alexa-App. (Screenshot: Golem.de)
Verschiedene Skills-Kategorien stehen zur Wahl. (Screenshot: Golem.de)

Ganz nett ist etwa die Idee, den Leuchtring des Echo-Lautsprechers mit einem Skill als Nachtlicht zu missbrauchen. Wer sich nachts durch seine Wohnung bewegt, kann mit einem Zuruf den Leuchtring aktivieren. Für einen Ein-Personen-Haushalt ist das praktisch, wer aber mit anderen zusammenlebt, wird dafür keinen großen Zuspruch ernten.

Keine weiteren Musikdienste dazugekommen

Alexa kann weiterhin nur direkt auf die Musikdienste von Amazon selbst, von Spotify und TuneIn zugreifen. Und die Gratisversion von Spotify kann nach wie vor nicht mit Alexa genutzt werden. Andere Anbieter kamen in den letzten Wochen nicht dazu, neu ist nur Music Unlimited von Amazon. Echo kann also keine Stücke von Apple Music oder Googles Play Music abspielen. Das geht nur, indem die Dienste auf dem Smartphone laufen und mit dem Echo-Lautsprecher verbunden sind. Dann können Musikstücke aber nicht gezielt mit der Stimme aufgerufen werden, die Musiksteuerung muss dann am Smartphone erfolgen.

In den USA gibt es nützliche Skills

Wir würden gerne auch Amazons Fire TV über Echo steuern oder die Aktionen einer Harmony-Fernbedienung mit der Sprache nutzen. Die Harmony-Steuerung gibt es immerhin in den USA, den Fire-TV-Zugriff erstaunlicherweise gar nicht. Dabei müsste Amazon ein starkes Interesse haben, die beiden Gerätegattungen miteinander zu verknüpfen.

Auch für Essensbestellungen kann Alexa in den USA genutzt werden, und die Smart-Home-Anbindung ist durch Unterstützung von IFTTT um einiges komfortabler und vielseitiger. Zudem kann Alexa in den USA bereits Informationen zu Flügen ausgeben, informiert darüber, welcher Film oder welche Serie bei welchem Streaming-Anbieter verfügbar ist oder welche Veranstaltungen an einem bestimmten Tag in einer Region stattfinden.

Neue Skills müssen gut klingen

Es bleibt die Hoffnung, dass viele der nützlichen Funktionen, die es in den USA bereits gibt, in den nächsten Wochen und Monaten auch hier umgesetzt werden. Leider sind neue Funktionen nur schwer zu finden: In der Übersicht über die verfügbaren Skills fehlt eine Rubrik mit den neu hinzugekommenen. Wer sich über neue Skills informieren möchte, muss sich durch alle derzeit knapp zwanzig Rubriken wühlen.

  • Echo (Bild: Amazon)
  • Echo (Bild: Amazon)
  • Echo (Bild: Amazon)
  • Echo Dot (Bild: Amazon)
  • Echo Dot (Bild: Amazon)
  • Echo Dot (Bild: Amazon)
  • Echo Dot (Bild: Amazon)
  • Echo Dot (Bild: Amazon)
  • Echo Dot (Bild: Amazon)
  • Echo (Bild: Amazon)
  • Echo (Bild: Amazon)
  • Amazon zeigt das Echo für Deutschland (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Amazon zeigt das Echo Dot für Deutschland (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Echo und Echo Dot in zwei Farben (Bild: Amazon)
  • Echo Dot soll es sogar als Mehrfachpack geben. (Bild: Amazon)
Echo Dot (Bild: Amazon)

Eine besondere Herausforderung bei dem deutschen Modell wird es für Amazon sein, alle Skills gut klingen zu lassen, bevor die Echos in den freien Verkauf gehen. Noch gibt es deutliche Qualitätsunterschiede bei der Sprachausgabe. Und der Einsatz neuer Skills bereitet nur bedingt Freude, wenn es mit der Aussprache noch so hapert. Und hier ist Amazon mehrfach gefordert.

Skills-Qualität ist durchwachsen

Wir stießen beim Ausprobieren einiger Ratespiel-Skills auf welche, bei denen vermutlich keine Lesepausen gesetzt wurden. Die betreffenden Skills haben den Text so schnell abgespult, dass es nahezu unmöglich war, dem zu folgen. Bei anderen Ratespiel-Skills gab es die Probleme nicht. Hier sollte Amazon stärker auf die Qualität der Skills achten und verhindern, dass Skills in der Art veröffentlicht werden, um den Gesamteindruck der Echo-Geräte nicht zu sehr zu trüben. In den USA hatte Amazon das Problem zunächst nicht: Die Echos wurden frei verkauft, bevor die Skills-Funktionen überhaupt freigeschaltet wurden.

Dass smarte Lautsprecher Potenzial haben, zeigen die Erfahrungen aus den USA. Dort nutzen Amazon zufolge bereits "Millionen" die Geräte. Und die Konkurrenz schläft nicht.

 Smarte Lautsprecher: Die Stimme ist das Interface der ZukunftSmarte Lautsprecher sind die Smartphones von morgen 

eye home zur Startseite
ChrisMS 10. Jan 2017

Hi, ich war zunächst absolut gegen dieses NSA-Mikro in meinen vier Wänden, aber als ich...

Fotobar 07. Jan 2017

Mal ganz doof gefragt: Du hast doch bestimmt ein Smartphone. Oder? Weist du deinen...

Fotobar 07. Jan 2017

Wow, ganze 3, DREI Sekunden werden beim Echo gespeichert. Und das auch nur, wenn Du...

Fotobar 07. Jan 2017

Bitte kommentiere soetwas nicht, wenn Du es zu Hause noch nicht getestet hast. Und damit...

Neuro-Chef 04. Jan 2017

a) werden natürliche Sprache und generell der Kontext nur schlecht erkannt b) hat das auf...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BENTELER-Group, Düsseldorf
  2. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 699€
  3. 399€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  2. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  3. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  4. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  5. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  6. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  7. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  8. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  9. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  10. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Apple iOS 11 Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter
  2. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  3. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

  1. Re: Sinnfrage

    sneaker | 00:19

  2. Re: Wozu?

    Hotohori | 00:18

  3. Re: IPv6 Subnetze? was habt Ihr?

    tingelchen | 00:17

  4. Re: was kostet das? und warum rechnet sich das?

    Netzweltler | 00:14

  5. Re: Das fällt jetzt auf? Wofür gibt es Beta...

    Gromran | 00:12


  1. 17:43

  2. 17:25

  3. 16:55

  4. 16:39

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:06

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel