Abo
  • Services:

Smarte Lautsprecher: Amazon testet Abo-Modell für Alexa-Skills

Wer das Quiz Jeopardy über seinen Alexa-Lautsprecher spielt, kann in den USA künftig für 2 Dollar pro Monat sechs weitere Hinweise erkaufen. Amazon testet mit dem Hersteller des Skills, Sony, ein Abo-Modell, das künftig auch für weitere Entwickler zur Verfügung stehen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Skills können auf Alexa-Lautsprechern genutzt werden, hier der Echo und der Echo Dot von Amazon.
Skills können auf Alexa-Lautsprechern genutzt werden, hier der Echo und der Echo Dot von Amazon. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Amazon testet in den USA zusammen mit Sony ein Abo-Modell für Alexa-Skills. Der Skill der Quiz-App Jeopardy ermöglicht es den Nutzern seit kurzem, für eine monatliche Zahlung mehr Hinweise auf die richtige Lösung zu erhalten.

Abos können über den Lautsprecher abgeschlossen werden

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Für 2 US-Dollar im Monat erhalten Nutzer des Skills täglich sechs weitere Hinweise, wie Techcrunch berichtet. Das Abo kann direkt über den Alexa-Lautsprecher abgeschlossen werden, wie Screenshots der Webseite Voicebot.ai zeigen.

Amazon zufolge soll das Abo-Modell nicht den Umfang des ursprünglichen Skills beschneiden. User, die das Abo nicht abschließen, können die Anwendung wie gehabt nutzen, haben allerdings keinen Zugriff auf die zusätzlichen Lösungshinweise.

Prime-Mitglieder erhalten Hinweise ohne Abo

Das Abo-Modell soll Amazon zufolge eine weitere Möglichkeit für Entwickler darstellen, ihre Skills zu monetarisieren. Interessanterweise müssen Prime-Mitglieder kein Abo abschließen, um bei der Jeopardy-App sechs weitere Hinweise zu erhalten - die Mitgliedschaft bei Amazons Premiumdienst beinhaltet die Abo-Funktion bereits.

Sony hat Techcrunch jedoch mitgeteilt, dass nicht bei allen künftigen Skills mit Abonnements die Zusatzfunktionen automatisch für Prime-Mitglieder freigeschaltet sein werden. Dies sei zwar beim Jeopardy-Skill der Fall, aber keine fixe Voraussetzung für Entwickler. Entwickler können auch entscheiden, dass jeder Nutzer für die Extrafunktionen ein Abo abschließen muss. Je mehr Skills mit kostenlosen Premiumfunktionen für Prime-Mitglieder Amazon jedoch anbietet, desto attraktiver wird Prime für Neukunden natürlich.

Amazon zufolge soll die Abo-Funktion nach der Vorschau im Jeopardy-Skill weiteren Entwicklern zur Verfügung gestellt werden. Einen Zeitplan hat das Unternehmen nicht angegeben. Auch zum Verteilungsschlüssel der Einnahmen hat sich Amazon nicht geäußert. Wann die Abo-Skills nach Deutschland kommen, ist noch unklar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. (-44%) 6,66€
  3. 33,99€
  4. 9,95€

Dwalinn 01. Nov 2017

Genau an diese Box hatte ich gedacht aber stimmt die kommt erst noch.

WalterWhite 31. Okt 2017

Kann ich mir bei Amazon auch denken, dann habe ich einen fliegenden Echo dot :D

monosurround 31. Okt 2017

...die haben nicht einen Besch&¤% Skill für den ich auch nur einen Cent ausgeben würde...

ML82 30. Okt 2017

jain z.b. im bereich von bildung und informationen müsstest du dann mit weniger bildung...

whitbread 30. Okt 2017

... und in Portugal mit dem Datenvolumen! Da gibt es nicht ein Internet sondern viele!


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich

Sonys neuer ANC-Kopfhörer aus der WH-1000 Serie bringt eine nochmals verbesserte Geräuschunterdrückung. Wir haben das neue Modell WH-1000XM3 gegen das Vorgängermodell WH-1000XM2 antreten lassen. In leisen Umgebungen hat der WH-1000XM2 noch ein recht stark vernehmbares Grundrauschen, beim WH-1000XM3 gibt es das nicht mehr.

Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich Video aufrufen
Vorschau Spielejahr 2019: Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration
Vorschau Spielejahr 2019
Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration

2019 beginnt mit Metro Exodus, Anthem, dem neuen Anno und The Division 2 richtig toll! Golem.de verrät, welche Blockbuster sonst noch kommen, was die Konsolenhersteller möglicherweise planen - und was auch Ende 2019 fast sicher nicht zum Spielen da sein wird.
Von Peter Steinlechner

  1. Slightly Mad Mad Box soll Konkurrenz für Xbox und Playstation werden
  2. Jugendschutz China erlaubt neue Computerspiele
  3. Jugendschutz Studie der US-Regierung entlastet Spielebranche

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte

Bei PC-Hardware gab es 2018 viele Neuerungen: AMD hat 32 CPU-Kerne etabliert, Intel verkauft immerhin acht Cores statt vier und Nvidias Turing-Grafikkarten folgten auf die zwei Jahre alten Pascal-Modelle. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf die kommenden Monate.
Von Marc Sauter

  1. Fujian Jinhua USA verhängen Exportverbot gegen chinesischen DRAM-Fertiger
  2. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  3. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs

Mobilität: Überrollt von Autos
Mobilität
Überrollt von Autos

CES 2019 Die Consumer Electronic Show entwickelt sich immer stärker zu einer Mobilitätsmesse. Größere Fernseher und leichtere Laptops sind zwar noch ein Thema, doch die Stars in Las Vegas haben Räder.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Link Bar JBL bringt Soundbar mit eingebautem Android TV doch noch
  2. Streaming LG und Sony bringen Airplay 2 nur auf neue Smart-TVs
  3. Master Series ZG9 Sony stellt seinen ersten 8K-Fernseher vor

    •  /