• IT-Karriere:
  • Services:

Smarte Lautsprecher: Amazon testet Abo-Modell für Alexa-Skills

Wer das Quiz Jeopardy über seinen Alexa-Lautsprecher spielt, kann in den USA künftig für 2 Dollar pro Monat sechs weitere Hinweise erkaufen. Amazon testet mit dem Hersteller des Skills, Sony, ein Abo-Modell, das künftig auch für weitere Entwickler zur Verfügung stehen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Skills können auf Alexa-Lautsprechern genutzt werden, hier der Echo und der Echo Dot von Amazon.
Skills können auf Alexa-Lautsprechern genutzt werden, hier der Echo und der Echo Dot von Amazon. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Amazon testet in den USA zusammen mit Sony ein Abo-Modell für Alexa-Skills. Der Skill der Quiz-App Jeopardy ermöglicht es den Nutzern seit kurzem, für eine monatliche Zahlung mehr Hinweise auf die richtige Lösung zu erhalten.

Abos können über den Lautsprecher abgeschlossen werden

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  2. GCP - Grand City Property, Berlin

Für 2 US-Dollar im Monat erhalten Nutzer des Skills täglich sechs weitere Hinweise, wie Techcrunch berichtet. Das Abo kann direkt über den Alexa-Lautsprecher abgeschlossen werden, wie Screenshots der Webseite Voicebot.ai zeigen.

Amazon zufolge soll das Abo-Modell nicht den Umfang des ursprünglichen Skills beschneiden. User, die das Abo nicht abschließen, können die Anwendung wie gehabt nutzen, haben allerdings keinen Zugriff auf die zusätzlichen Lösungshinweise.

Prime-Mitglieder erhalten Hinweise ohne Abo

Das Abo-Modell soll Amazon zufolge eine weitere Möglichkeit für Entwickler darstellen, ihre Skills zu monetarisieren. Interessanterweise müssen Prime-Mitglieder kein Abo abschließen, um bei der Jeopardy-App sechs weitere Hinweise zu erhalten - die Mitgliedschaft bei Amazons Premiumdienst beinhaltet die Abo-Funktion bereits.

Sony hat Techcrunch jedoch mitgeteilt, dass nicht bei allen künftigen Skills mit Abonnements die Zusatzfunktionen automatisch für Prime-Mitglieder freigeschaltet sein werden. Dies sei zwar beim Jeopardy-Skill der Fall, aber keine fixe Voraussetzung für Entwickler. Entwickler können auch entscheiden, dass jeder Nutzer für die Extrafunktionen ein Abo abschließen muss. Je mehr Skills mit kostenlosen Premiumfunktionen für Prime-Mitglieder Amazon jedoch anbietet, desto attraktiver wird Prime für Neukunden natürlich.

Amazon zufolge soll die Abo-Funktion nach der Vorschau im Jeopardy-Skill weiteren Entwicklern zur Verfügung gestellt werden. Einen Zeitplan hat das Unternehmen nicht angegeben. Auch zum Verteilungsschlüssel der Einnahmen hat sich Amazon nicht geäußert. Wann die Abo-Skills nach Deutschland kommen, ist noch unklar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer Nitro VG270Ubmiipx 27-Zoll-IPS WQHD 75Hz für 199€, Acer Predator Cestus 330 Gaming...
  2. (u. a. BenQ GL2780E 27-Zoll-LED FHD für 127,84€, Lenovo IdeaPad Flex 5 15,6-Zoll-FHD-IPS-Touch...
  3. 333€ (Vergleichspreis 388€)
  4. 49,99€ (Bestpreis!)

Dwalinn 01. Nov 2017

Genau an diese Box hatte ich gedacht aber stimmt die kommt erst noch.

WalterWhite 31. Okt 2017

Kann ich mir bei Amazon auch denken, dann habe ich einen fliegenden Echo dot :D

monosurround 31. Okt 2017

...die haben nicht einen Besch&¤% Skill für den ich auch nur einen Cent ausgeben würde...

Anonymer Nutzer 30. Okt 2017

jain z.b. im bereich von bildung und informationen müsstest du dann mit weniger bildung...

whitbread 30. Okt 2017

... und in Portugal mit dem Datenvolumen! Da gibt es nicht ein Internet sondern viele!


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator - Test

Hardwarehungriger Höhenflug: Der neue FluSi sieht fantastisch aus und spielt sich auch so.

Microsoft Flight Simulator - Test Video aufrufen
Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
    Big Blue Button
    Das große blaue Sicherheitsrisiko

    Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
    Eine Recherche von Hanno Böck


        •  /