Abo
  • Services:

Smarte Lautsprecher: Amazon sieht anderen Ansatz bei Apples Homepod

Amazon äußert sich erstmals zur Apple-Ankündigung eines eigenen smarten Lautsprechers. Der Hersteller der Echo-Lautsprecher geht nicht davon aus, dass die Kunden Ende des Jahres in Scharen zum Homepod wechseln werden. Die jeweilige Kundengruppe unterscheide sich dafür zu stark.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazons SVP für Geräte, David Limp, auf der Wired-Konferenz
Amazons SVP für Geräte, David Limp, auf der Wired-Konferenz (Bild: Brian Ach/Getty Images for Wired)

Erschwingliche smarte Lautsprecher - dieses Ziel hat sich Amazon mit den Echo-Lautsprechern gesetzt, erklärte David Limp, Senior Vice President für die Gerätesparte bei Amazon, auf einer von Wired durchgeführten Konferenz. Unter anderem berichten Cnet und PCMag darüber.

Smarter Lautsprecher in jedem Raum

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Damit unterscheide sich Amazons Ansatz deutlich von dem von Apple. Apple hat diese Woche mit dem Homepod den ersten smarten Lautsprecher des Unternehmens vorgestellt. Der Lautsprecher soll besonders gut klingen und kostet mit 350 US-Dollar deutlich mehr als die Konkurrenzmodelle von Google und Amazon. Der Homepod soll Ende des Jahres erscheinen - allerdings erstmal nicht in Deutschland.

Das Ziel von Amazon ist es, solche smarten Lautsprecher zu einem möglichst günstigen Preis anbieten zu können, damit diese möglichst in jedem Raum eingesetzt werden können. Das sei der Grund gewesen, den Echo Dot für 50 US-Dollar auf den Markt zu bringen. Der Echo Dot wird in den USA auch als Paket günstiger verkauft. Er rechnet vor, dass Amazon-Kunden so für die 350 US-Dollar für den Homepod acht Echo Dots für eine Acht-Zimmer-Wohnung anschaffen könnten.

Limp geht davon aus, dass es für die meisten Kunden zu teuer sei, in jeden Raum einen Homepod zu stellen. Homepod unterstützt Multiroom-Übertragungen und kann die gleiche Musik auf mehreren Lautsprechern abspielen, die in verschiedenen Räumen stehen können. Das ist eine Funktion, die bei den Echo-Lautsprechern nicht vorhanden ist.

Amazon erlaubt freie Wahl des Lautsprechers

Der Echo Dot kann über Bluetooth oder Kabel mit höherwertigen Lautsprechern verbunden werden. Beim normalen Echo ist seit einiger Zeit zumindest die Anbindung anderer Lautsprecher über Bluetooth ebenfalls möglich. Für Limp ist der Echo Dot die beste Lösung für Kunden, weil der Käufer damit das Lautsprechersystem wählen kann, das er verwenden möchte. Nach Beobachtung von Amazon wollen Nutzer zwar einen digitalen Assistenten, aber dann selbst wählen können, welche Lautsprecher damit verwendet werden.

Während die Echo-Lautsprecher mit Amazons digitalem Assistenten Alexa samt Skill-Unterstützung laufen, kommt in den Homepod-Lautsprechern Apples digitaler Assistent Siri zum Einsatz. Beide Systeme sollen den Alltag des Anwenders vereinfachen, indem sie Fragen beantworten und das Smart Home bedienen. Außerdem kann damit Musik aus der Cloud abgespielt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

myxter 08. Jun 2017

Ein Freund von Apples allgemeiner Preispolitik bin ich gewiss nicht, jedoch halte ich den...

Dwalinn 08. Jun 2017

Aber dafür kann man ja en Dot an eine Anlage Anschließen... klar ist das nur die Halbe...

Dwalinn 08. Jun 2017

Also 350¤ ist wirklich nicht gerade günstig da überlegen sich viele ob es nicht 60¤ für...


Folgen Sie uns
       


Landwirtschafts-Simulator C64 - Fazit

Der Landwirtschaftssimulator kommt auf den C64: Giants Software legt der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19 eine Version für den Heimcomputer von Commodore bei. Wir haben das gar nicht mal schlechte Spiel auf originaler Hardware gespielt.

Landwirtschafts-Simulator C64 - Fazit Video aufrufen
Alternative Antriebe: Saubere Schiffe am Horizont
Alternative Antriebe
Saubere Schiffe am Horizont

Wie viel Dreck Schiffe in die Luft blasen, bleibt den meisten Menschen verborgen, denn sie tun es auf hoher See. Fast 100 Jahre wurde deshalb nichts dagegen unternommen - doch die Zeiten ändern sich endlich.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autonome Schiffe Und abends geht der Kapitän nach Hause
  2. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  3. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch
  3. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /