Abo
  • Services:
Anzeige
Amazons Echo und Echo Dot weiterhin nur per Einladung verfügbar
Amazons Echo und Echo Dot weiterhin nur per Einladung verfügbar (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Smarte Lautsprecher: Amazon nennt verkürzte Wartezeit für Echo und Echo Dot

Amazons Echo und Echo Dot weiterhin nur per Einladung verfügbar
Amazons Echo und Echo Dot weiterhin nur per Einladung verfügbar (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Aus mehreren Monaten sind mehrere Wochen geworden. Wer auf eine Einladung für Echo und Echo Dot wartet, könnte sie früher bekommen. Bezüglich des Einladungssystems für die smarten Lautsprecher hält sich Amazon weiterhin mit Details zurück.

Auf den Produktseiten für Amazons Echo und Echo Dot wurden die Informationen zum Einladungssystem überarbeitet. Vor einer Woche wurde die Beschreibung schon einmal geändert, seitdem war von einer Wartezeit von mehreren Monaten die Rede. Derzeit nennt Amazon nur noch eine Wartezeit von mehreren Wochen. Das deutet darauf hin, dass Interessenten möglicherweise weniger lange auf Einladungen warten müssen.

Anzeige
  • Amazon nennt mehrere Wochen Wartezeit für eine Echo-Kaufeinladung. (Screenshot: Golem.de)
  • Amazon nennt mehrere Wochen Wartezeit für eine Echo-Dot-Kaufeinladung. (Screenshot: Golem.de)
Amazon nennt mehrere Wochen Wartezeit für eine Echo-Kaufeinladung. (Screenshot: Golem.de)


Sowohl Echo als auch Echo Dot können in Deutschland nur gekauft werden, wenn der Interessent von Amazon ausgewählt wurde und eine Einladung erhalten hat. Die Aussagen von Amazon zu den Einladungen für die smarten Lautsprecher sind weiterhin nur sehr vage. Nähere Details zu den Hintergründen wollte Amazon auf Nachfrage nicht nennen. Nach welchem System Amazon Einladungen verteilt, ist daher nicht bekannt.

Menge der verschickten Einladungen ist nicht bekannt

Auch gibt es keine Informationen dazu, wie viele Einladungen bei Amazon vorliegen und wie viele Kunden bereits eine erhalten haben. Offen ist auch, wie lange das Einladungssystem bestehen bleiben wird und ab wann die Echo-Geräte regulär gekauft werden können. Wer eine Einladung bekommen hat, erhält die Möglichkeit, beide Geräte zu kaufen. Generell ist die Kaufeinladung sieben Tage gültig. Wenn sie in dieser Zeit nicht eingelöst wurde, verfällt sie. Wer innerhalb der sieben Tage nur eines der beiden Echo-Geräte kauft, muss für das andere Modell eine neue Einladung anfordern.

Wer sich frühzeitig für das Echo angemeldet hatte, erhält bei der Bestellung einen Preisnachlass von 50 Euro. Die berechtigten Kunden werden bei der Bestellung darauf hingewiesen. Für den Echo Dot gibt es keinen Preisnachlass. Der Echo kostet regulär 180 Euro und Echo Dot gibt es für 60 Euro. Die Dot-Version hat einen deutlich weniger leistungsfähigen Lautsprecher, kann aber im Gegenzug über Kabel oder Bluetooth an größere Lautsprecher oder eine Anlage angeschlossen werden.

Alexa schneidet im Test schon recht gut ab

Golem.de hat den Echo mit der deutschen Version von Alexa getestet und war mit den Ergebnissen zufrieden. Alexa ist Amazons digitaler Assistent, der das Herzstück der Echo-Geräte ist. Beide Geräte werden nur mit der Sprache gesteuert und sprechen zu den Nutzern. Mit den Echo-Geräten lassen sich Informationen abfragen, sie können zur Steuerung von Smart-Home-Komponenten verwendet werden.


eye home zur Startseite
illob 30. Nov 2016

Also mich hindert hauptsächlich die Tatsache, dass Amazon.co.uk nicht nach Deutschland...

Dwalinn 11. Nov 2016

YMMD! Wobei bekommst du wirklich kein Echo? Wenn ich sagen würde "Frau, schalte das...

Dwalinn 11. Nov 2016

Hatte Anfang September eine Eilandung angefordert und vor ein paar Tagen hatte ich die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. QSC AG, verschiedene Standorte
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. SAACKE GmbH, Bremen
  4. ROHDE & SCHWARZ Meßgerätebau GmbH, Memmingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 6,99€
  3. 2,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Lieferwagen

    Elektro-LKW von MAN sollen in Städten fahren

  2. Knirschen und Klemmen

    Macbook Pro 2016 mit Tastaturproblemen

  3. Mobiler Startplatz

    UPS-Lieferwagen liefert mit Drohne Pakete aus

  4. WLAN to Go

    Telekom-Hotspots waren für Fremdsurfer anfällig

  5. Hoversurf

    Hoverbike Scorpion-3 ist ein Motorradcopter

  6. Rubbelcard

    Freenet-TV-Guthabenkarten gehen in den Verkauf

  7. Nintendo

    Interner Speicher von Switch offenbar schon jetzt zu klein

  8. Noch 100 Tage

    Unitymedia schaltet Analogfernsehen schrittweise ab

  9. Routerfreiheit

    Tagelange Störung bei Aktivierungsportal von Vodafone

  10. Denverton

    Intel plant Atom C3000 mit bis zu 16 Goldmont-CPU-Kernen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
München: Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
München
Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Kernfusion: Angewandte Science-Fiction
Kernfusion
Angewandte Science-Fiction
  1. Kernfusion Wendelstein 7-X funktioniert nach Plan

MX Board Silent im Praxistest: Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
MX Board Silent im Praxistest
Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  1. MX Board Silent Mechanische Tastatur von Cherry bringt Ruhe ins Büro
  2. Smartphone TCL will neues Blackberry mit Tastatur bringen
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

  1. Immer?

    M.P. | 07:14

  2. Softwarefirma sucht Dringend Mitarbeiter! -MELDEN-

    Georgm. | 07:12

  3. Re: Das verstehe ich nicht

    johnripper | 07:11

  4. Re: Henne-Ei Problem

    moppi | 07:11

  5. Energieverschwendung

    t.zehnder | 07:07


  1. 07:31

  2. 07:22

  3. 07:13

  4. 05:30

  5. 18:30

  6. 18:14

  7. 16:18

  8. 15:53


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel