• IT-Karriere:
  • Services:

Smarte Lautsprecher: Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google

Marktforscher haben neue Zahlen zum Verkauf smarter Lautsprecher veröffentlicht. In Deutschland haben sich mehr Kunden für einen Echo-Lautsprecher als für einen Google-Home-Lautsprecher entschieden - aber der Vorsprung ist denkbar knapp.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon führt mit Alexa den Weltmarkt und den deutschen Markt an.
Amazon führt mit Alexa den Weltmarkt und den deutschen Markt an. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Google hat es schwer, Amazon bei den Verkaufszahlen smarter Lautsprecher einzuholen. Das gilt international, aber auch in Westeuropa und in Deutschland. Marktforscher von Canalys haben aktuelle Zahlen zum Markt smarter Lautsprecher im zurückliegenden zweiten Quartal 2019 veröffentlicht. Die offiziellen Zahlen von Canalys behandeln nur die Verteilung smarter Lautsprecher auf dem Weltmarkt. Golem.de hat sich von Canalys auch Daten für Deutschland und Westeuropa geben lassen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Niedersachsen
  2. Hannover Rück SE, Hannover

Demnach trugen 41,5 Prozent der in diesem Zeitraum verkauften smarten Lautsprecher in Deutschland einen Echo-Schriftzug, während Google mit seinen Home-Lautsprechern auf einen Anteil von 40,5 Prozent kam. Die verbleibenden 18 Prozent werden von Canalys nicht weiter aufgeschlüsselt und entfallen auf alle übrigen Hersteller, also etwa Apple mit seinem Homepod, aber auch auf Hersteller wie Sonos oder Bose. Insgesamt wurden im zweiten Quartal 2019 nach Angabe von Canalys 660.000 smarte Lautsprecher in Deutschland verkauft.

In Westeuropa ist Amazons Vorsprung größer als in Deutschland. Hier haben die Echo-Geräte einen Anteil von 51 Prozent, während Google nur auf einen Anteil von 37 Prozent kommt. Mit 12 Prozent ist der Anteil anderer Hersteller deutlich geringer als in Deutschland. In Westeuropa wurden im zurückliegenden Quartal 3,7 Millionen smarte Lautsprecher verkauft.

Auf dem Weltmarkt spielen chinesische Hersteller eine immer größere Rolle, die nur in den jeweiligen Heimatmärkten aktiv sind. Marktführer ist auch hier Amazon mit einem Anteil von 25,4 Prozent, das entspricht 6,6 Millionen verkauften Geräten. Der Alexa-Anbieter konnte seinen Marktanteil erhöhen.

Auf dem zweiten Platz folgt der chinesische Anbieter Baidu mit einem Anteil von 17,3 Prozent und mit 16,7 Prozent folgt Google auf Rang drei. Hier gab es einen deutlichen Rückgang bei Verkaufszahlen und Marktanteilen. Noch vor einem Jahr kamen die Home-Lautsprecher auf einen Anteil von 32,3 Prozent und lagen vor Amazon mit 24,5 Prozent.

Mit Alibaba und Xiaomi gibt es zwei weitere Anbieter, die nur auf dem chinesischen Markt aktiv sind und die Plätze vier und fünf belegen - mit Marktanteilen von 15,8 Prozent und 10,8 Prozent. Insgesamt wurden auf dem Weltmarkt 26,1 Millionen smarte Lautsprecher verkauft. Vor einem Jahr waren es 16,8 Millionen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  2. 419,00€ (Bestpreis!)

CSCmdr 29. Aug 2019

1. Wie soll Aleggsa das Wetter kontrollieren? 2. Den praktischen Nutzen von Nebel...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 Pro Max - Test

Das neue iPhone 11 Pro Max ist das erste iPhone mit einer Dreifachkamera. Dass sich diese lohnt, zeigt unser Test.

iPhone 11 Pro Max - Test Video aufrufen
Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

    •  /