• IT-Karriere:
  • Services:

Smarte Lautsprecher: Alexa spielt die deutschen Single-Charts auf Zuruf

Amazon hat eine neue Funktion für Alexa-Lautsprecher freigeschaltet. Auf Zuruf werden die deutschen Single-Charts abgespielt. Dabei ist auch eine Zeitreise bis ins Jahr 1978 möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Funktion für Alexa-Lautsprecher
Neue Funktion für Alexa-Lautsprecher (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

"Alexa, spiel die deutschen Charts". Mit diesem Zuruf können die aktuellen deutschen Musikcharts auf Alexa-fähigen Lautsprechern gehört werden. Die Funktion steht nicht nur für die Amazon-eigenen Echo-Geräte zur Verfügung, sondern auch für die Alexa-fähigen Lautsprecher anderer Hersteller.

Stellenmarkt
  1. McDonald's Deutschland LLC, München
  2. Hans Gross GmbH & Co. KG, Dillingen

Die aktuellen Charts werden jede Woche neu ermittelt. Amazon arbeitet hierbei mit der GfK Entertainment zusammen, die im Auftrag des Bundesverbands Musikindustrie die offiziellen deutschen Single-Charts ermittelt. Seit 1977 gibt es die deutschen Single-Charts und auf Zuruf ist auch eine musikalische Zeitreise möglich. Mit dem Zuruf "Alexa, spiel die Charts von 1989" ertönen die Charts aus dem genannten Jahr. Diese Funktion steht ab dem Jahr 1978 bereit.

Bei der Abfrage älterer Musikcharts sind immer nur die Jahreshits verfügbar. Es gibt keine Möglichkeit, die Charts eines bestimmten Monats oder einer bestimmten Woche abzuspielen. Auch für das laufende Jahr kann nicht zu einer bestimmten Woche oder einem bestimmten Monat gesprungen werden.

Amazon-Music-Abo erforderlich

Die Funktion setzt mindestens ein Amazon-Prime-Music-Abo voraus und funktioniert auch mit einem Amazon-Music-Unlimited-Abo. Mit anderen Musikstreamingdiensten wie Spotify ist die Funktion nicht nutzbar. Wer die Charts-Funktion nutzen möchte, muss demnach einen der beiden Amazon-Musik-Streaming-Dienste als Standard in der Alexa-Konfiguration eingestellt haben. Wer etwa standardmäßig Spotify auf seinen Alexa-Lautsprechern verwendet, müsste erst den Streamingdienst ändern - vorausgesetzt, er hat parallel das passende Abo gebucht.

Die Charts-Funktion ergänzt die Funktion, die Hits aus einem bestimmten Jahr abzuspielen. Diese Funktion wird mit dem Satz "Alexa, spiele die Hits aus dem Jahr 1971" aufgerufen, dabei kann das betreffende Jahr variieren. Amazon macht keine Angaben dazu, wie diese Hits ermittelt werden. Das ist nur für die neue Charts-Funktion bekannt. Zudem können Musikstile oder Songs eines Künstlers aus einem bestimmten Zeitraum auf Zuruf abgespielt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed

Mehr dazu



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,87€
  2. 33,99€
  3. 36,99€
  4. 5,99€

nicoledos 20. Mär 2019

Ganz so einfach ist es doch nicht. Die MI pusht gezielt, was die konsumfreudige...


Folgen Sie uns
       


AVM Fritzdect Smarthome im Test: Nicht smart kann auch smarter sein
AVM Fritzdect Smarthome im Test
Nicht smart kann auch smarter sein

AVMs Fritz Smarthome nutzt den Dect-Standard, um Lampen und Schalter miteinander zu verbinden. Das geht auch offline im eigenen LAN.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Konkurrenz zu Philips Hue Signify bringt WLAN-Lampen von Wiz auf den Markt
  2. Smarte Kühlschränke Hersteller verschweigen Kundschaft Support-Dauer
  3. Magenta Smart Home Telekom bietet mehr für das kostenlose Angebot

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

Energie- und Verkehrswende: Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne
Energie- und Verkehrswende
Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne

Wasserstoff-Flugzeuge und E-Fuels könnten den Flugverkehr klimafreundlicher machen, sie werden aber gigantische Mengen Strom benötigen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Luftfahrt Neuer Flughafen in Berlin ist eröffnet
  2. Luftfahrt Booms Überschallprototyp wird im Oktober enthüllt
  3. Flugzeuge CO2-neutral zu fliegen, reicht nicht

    •  /