Abo
  • IT-Karriere:

Smarte Lampen: Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit

Ikea hatte bereits im Frühsommer 2017 angekündigt, dass sein Lampensystem Trådfri mit den gängigen Sprachassistenten kompatibel sein wird. Jetzt beginnt der Möbelhändler mit der Verteilung eines entsprechenden Updates, dank dem Nutzer die Lampen auch mit Echo, Home und per Homekit steuern können.

Artikel veröffentlicht am ,
Ikeas Trådfri-Lampen können künftig per Sprache gesteuert werden.
Ikeas Trådfri-Lampen können künftig per Sprache gesteuert werden. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Auf der US-amerikanischen Produktseite der Trådfri-Lampen von Ikea weist der Möbelhändler darauf hin, dass die aktuelle Firmware des Gateways die Nutzung von Amazon Echo, Google Home und Apple Homekit ermöglicht. Ikea hatte eine derartige Kompatibilität bereits im Frühjahr 2017 angekündigt.

Gateway erhält Firmware-Update

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  2. diconium digital solutions GmbH, Berlin

Nutzer, die Ikeas Lampensystem mit dem Gateway verwenden, sollten entsprechend in der App ein Firmware-Update für die Steuerzentrale angeboten bekommen. Auf der deutschen Produktseite von Trådfri ist der Hinweis noch nicht vorhanden. Da das Update in Schüben verteilt werden dürfte, kann es sein, dass es nicht gleich bei allen Nutzern ankommt.

Das Gateway von Trådfri diente bisher lediglich dazu, die Lampen mit der Smartphone-App steuern zu können. Eine Internetverbindung baut das Gateway dabei nicht auf. Die Lampen lassen sich generell auch ohne die Zentrale verwenden, dann erfolgt die Bedienung ausschließlich über Schalter und Dimmer.

Ikea-Lampen sollen in Hue integriert werden

Laut der Internetseite 9to5Mac.com soll das Update die Trådfri-Lampen auch in das Philips-Hue-Lampensystem integrieren. Die Ikea-Lampen sollen nach der Aktualisierung in der Hue-App sichtbar sein.

Im Test von Golem.de haben die Trådfri-Lampen sehr gut abgeschnitten: Ikeas smartes Beleuchtungssystem ist einfach einzurichten und aufgrund der fehlenden Internetverbindung sicherer als die Systeme anderer Hersteller. Trådfri gibt es als einfarbig weiße Leuchten sowie mit verschiedenen Weißabstufungen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (Monitore ab 147,99€ und Laptops ab 279,00€)
  2. 99,99€(Bestpreis!)
  3. 122,89€
  4. GRATIS

oleurgast 24. Feb 2018

Komplette Anleitung zum Selbstbau von Lightstrip-Controllern aus Tradfri Leuchtmitteln...

oleurgast 15. Okt 2017

Ergänzend: Setzt man ein RaspBee-Modul ein, kann man damit inzwischen auch das...

oleurgast 15. Okt 2017

Wichtig beim RaspBee ist es, nicht die letzte Finale Version (2.04.35) sondern die...

sankari 11. Aug 2017

Es gibt mehrere Gründe - Aus Prinzip/Umweltgründen: Die elektronischen Bauteile sollten...

Sebbi 11. Aug 2017

Das geht nur, wenn Amazon deren System z.B. wie Philips Hue ansprechen kann, d.h. wenn...


Folgen Sie uns
       


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  2. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  3. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

    •  /