Smartes Leuchtsystem: Verfügbarkeit und Fazit

Auf der Wiz-Produktseite gibt es die verschiedensten Leuchtmittel. Anders als bei Hue muss keine Zigbee-Bridge angeschafft werden. Die Wiz-Lampen E27/A60, GU10 und E14/C37 Kerze kosten jeweils in der Weißvariante 13 Euro und in der Farbausführung je 16 Euro. Die Wiz-Lampe E27/G95 liegt im Preis für die Weißvariante bei 15 Euro und als Farbversion bei 19 Euro. Das Modell E27/A67 gibt es als Weißausführung für 18 Euro und als Farbvariante für 20 Euro.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist (w/m/d)
    Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln
  2. Webentwickler (m/w/d) eGovernment
    Landratsamt Dachau, Dachau
Detailsuche

Zudem bietet Wiz eine Reihe von Filament-Lampen mit E27-Fassung an, die zu Preisen von 15 Euro bis 60 Euro zu haben sind. Die Wiz-Fernbedienung wird für 15 Euro angeboten und einen Bewegungssensor gibt es für 25 Euro. Zudem kann eine kompakte WLAN-Steckdose für 20 Euro genutzt werden, um Geräte in das WLAN-System zu integrieren.

Fazit

Wir sind mit den Smart-Home-Leuchtmitteln von Wiz zufrieden. Die zugehörige App liefert alle erdenklichen Optionen zur Einstellung sowie Konfiguration und ist gut strukturiert. Wir finden es löblich, dass sich die WLAN-Leuchtmittel bei Bedarf nur im lokalen WLAN steuern lassen. Uns gefällt die Idee, einen klassischen Wandschalter zu nutzen, um zwischen zwei Lichteinstellungen wechseln zu können, ohne zur Smartphone-App greifen zu müssen.

Eine gute Idee ist auch die kompakte Fernbedienung zur Lichtsteuerung. Allerdings können wir nicht nachvollziehen, warum die Belegung der Tasten auf der Fernbedienung so stark beschränkt ist, dass viele Optionen zur Bedienung versperrt werden. Hier würden wir uns deutlich mehr Freiheiten für eine sinnvolle Nutzung wünschen.

  • Wiz-WLAN-Lampen (Bild: Signify)
  • Wiz-WLAN-Lampen (Bild: Signify)
  • Wiz-WLAN-Lampen im Filament-Design (Bild: Signify)
  • Wiz-WLAN-Lampen im Filament-Design (Bild: Signify)
  • Wiz-WLAN-Steckdose (Bild: Signify)
  • Fernbedienung für Wiz-WLAN-Lampen (Bild: Signify)
  • Wiz-WLAN-Lampe (Bild: Signify)
  • Wiz-WLAN-Lampe im Filament-Design (Bild: Signify)
  • Wiz-WLAN-Lampe im Filament-Design (Bild: Signify)
  • Wiz-WLAN-Lampe im Filament-Design (Bild: Signify)
  • Wiz-WLAN-Lampe (Bild: Signify)
  • Fernbedienung für Wiz-WLAN-Lampen (Bild: Signify)
Wiz-WLAN-Lampen im Filament-Design (Bild: Signify)
Das smarte Beleuchtungssystem von Wiz
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Wer an die Anschaffung eines Smart-Home-Lichtsystems denkt, kann zu den Wiz-Produkten greifen und erhält allen Komfort, den Smart-Home-Lösungen bringen. Die Nutzung von WLAN hat den Vorteil, dass es keine Reichweitenprobleme gibt, wie sie etwa in Häusern mit mehreren Etagen bei Zigbee-Lösungen auftreten können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Smarte Beleuchtung Wiz im Test: Es muss nicht immer Philips Hue sein
  1.  
  2. 1
  3. 2


Bluejanis 06. Sep 2021 / Themenstart

Kannst du das irgendwie untermauern oder ist das nur FUD?

aargau 30. Aug 2021 / Themenstart

Zigbee verwendet in Europa das 2.4Ghz Band. Ich weiss gar nicht ob überhaupt irgendwo...

M.P. 29. Aug 2021 / Themenstart

2 A Schaltleistung finde ich etwas schwach ... Das hier .... http://www.sunshinele.com...

Muntermacher 28. Aug 2021 / Themenstart

Also Bewegungsmelder gehen auch ohne Smarthome. Und Standby ist für die Geräte oftmals...

ip (Golem.de) 27. Aug 2021 / Themenstart

wie beschrieben, muss nichts weiter gemacht werden. Die Technik dafür steckt in den...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Pakete: DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern
    Pakete
    DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern

    DHL Paket erhöht die Preise für Geschäftskunden. Das könnte Auswirkungen auf den Preis von Amazon Prime haben.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /