Abo
  • Services:

Smarte Beleuchtung: Philips Hue geht in den Garten

Philips hat bisher nur Hue-Leuchten für den Innenbereich in Programm gehabt. Ab Juli gibt es nun erstmals auch Außenleuchten mit App-Anbindung und Sprachsteuerung.

Artikel veröffentlicht am ,
Philips Hue Outdoor
Philips Hue Outdoor (Bild: Philips)

Philips Hue bietet ab Juli 2018 die ersten Leuchten an, die mit dem Smart-Home-System kompatibel sind und auch dem Wetter standhalten. Neben anpassbaren bunten gibt es weiße Leuchten, die sich dimmen und teilweise in ihrem Weißton verändern lassen.

  • Philips Hue Outdoor (Bild: Philips)
  • Philips Hue Outdoor (Bild: Philips)
  • Philips Hue Outdoor (Bild: Philips)
  • Philips Hue Outdoor (Bild: Philips)
  • Philips Hue Outdoor (Bild: Philips)
  • Philips Hue Outdoor (Bild: Philips)
Philips Hue Outdoor (Bild: Philips)
Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. über duerenhoff GmbH, München

Wie gehabt lassen sich diese Hue-Leuchten mit Hilfe von Sprachassistenten wie Apples Siri, Amazons Alexa oder Google Assistant steuern. Darüber hinaus gibt es eine App von Philips. Die Leuchten sind zudem in Heimautomatisierungslösungen wie Homekit integrierbar.

Die Philips Hue Lily ist ein farbiger Spot, der als Set mit drei Leuchten für rund 300 Euro in den Handel kommen soll. Die Philips Hue Calla für rund 140 Euro ist eine Sockelleuchte, die zum Beispiel zur Wegausleuchtung eingesetzt werden kann. Bei beiden Produkten lässt sich das Licht dimmen. Der Nutzer kann zwischen 16 Millionen Farben wählen.

Die White-Ambience-Serie für den Außenbereich ermöglicht es lediglich, die Helligkeit zu ändern. Die Preise für die Leuchten Lucca, Tuar und Turaco liegen bei jeweils rund 70 Euro. Technische Details dazu stehen noch aus.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€
  2. 119,90€
  3. (u. a. WD 8 TB externe Festplatte USB 3.0 149,99€)

uschatko 13. Mär 2018

Driboxen helfen... sind nicht ganz billig aber sehr gut. Und wer sich HUE in den Garten...


Folgen Sie uns
       


Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019)

Ein Smartphone wie ein Ziegelstein: das Energizer Power Max P18K Pop hat einen 18.000 mAh starken Akku.

Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

    •  /