Smart Watch: Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld

In Samsungs Appshop gibt es einige Zifferblätter zum Download für Smartwatches, die denen von Swatch zum Verwechseln ähnlich sind. Nun verklagt der Schweizer Uhrenhersteller den koreanischen Konzern auf Schadenersatz.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Links das Original, rechts die Kopie
Links das Original, rechts die Kopie (Bild: Swatch)

Swatch hat Samsung wegen angeblich kopierter Zifferblätter auf einen Schadenersatz von 100 Millionen US-Dollar verklagt. Mindestens 30 Zifferblätter würden gegen Geld in Samsungs Appshop angeboten, obwohl sie dem Design von Swatch-Marken entsprechen. Diese elektronischen Versionen stammen zwar nicht von Samsung selbst, sondern von Drittanbietern, werden aber im offiziellen Appstore von Samsung verkauft. Betroffen sind die Marken Breguet, Blancpain, Glashütte, Montres Jaquet Droz, Omega, Longines, Francillon, Tissot, Mido, Hamilton und Swatch.

Stellenmarkt
  1. IT Systemingenieur (m/w/d) M365 Providermanagement
    R+V Allgemeine Versicherung AG, Wiesbaden
  2. Workday HCM Consultant (m/w/d)
    Rentschler Biopharma SE, Laupheim
Detailsuche

Die Klageschrift (PDF) führt mehrere Designs im 1:1-Vergleich auf. Eine starke Ähnlichkeit fällt auch dem ungeübten Betrachter sofort auf.

Swatch wirft Samsung unfaire Geschäftspraktiken vor, da die Nutzer des Appstores denken könnten, es handle sich um eine offizielle Kooperation zwischen den beiden Unternehmen.

Swatch hatte zuvor mehrere Versuche unternommen, ohne Gericht zum Erfolg zu kommen. So sei Samsung Ende Dezember 2018 darauf hingewiesen worden, dass es kopierte Designs im Appstore gibt. Diese habe Samsung dann auch entfernt. Eine Vereinbarung, nach der Samsung künftig von sich aus den Appstore kontrollieren werde, wollte das Unternehmen aber nicht unterschreiben. Kurz darauf seien zudem wieder kopierte Zifferblätter im Appstore aufgetaucht. Swatch kontaktierte Samsung wiederum, das dann auch Mitte Februar 2019 bestätigte, einige, aber nicht alle beanstandeten Designs gelöscht zu haben. Daraufhin reichte Swatch in New York die Schadenersatzklage ein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 27. Feb 2019

tja, dann müsste man technisch für den mitbewerber nicht erreichbares und im...

User_x 27. Feb 2019

Dann haben wir ja unseren zukünftigen Filter-Anbieter beim Namen. Geht das aus dem...

Aki-San 27. Feb 2019

Man könnte fast meinen, Swatch unterstützt das Hochladen der Designs um die fehlende...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Urheberrechtsverletzung
US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen

Noch während der Lizenzverhandlungen installierte die US-Marine eine Software auf über 500.000 Rechnern. Sechs Jahre später muss sie dafür bezahlen.

Urheberrechtsverletzung: US-Marine muss Strafe an deutsche Firma bezahlen
Artikel
  1. Transporter: Mercedes eSprinter kommt auf 475 km Reichweite
    Transporter
    Mercedes eSprinter kommt auf 475 km Reichweite

    Der elektrische Sprinter von Mercedes-Benz kommt im Februar 2023 mit überarbeiteter Technik. Im Test schafft das Fahrzeug 475 km Reichweite.

  2. Bayern: Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert
    Bayern
    Arbeitszeit von mehr als 10 Stunden am Tag gefordert

    Die bayerische Arbeitsministerin plädiert für mehr Flexibilität am Arbeitsplatz und will mehr als zehn Stunden Arbeit pro Tag erlauben.

  3. Karmesin und Purpur: Nintendo entschuldigt sich für Probleme mit Pokémon
    Karmesin und Purpur
    Nintendo entschuldigt sich für Probleme mit Pokémon

    Schwache Grafik und trotzdem Ruckler: Viele Spieler ärgern sich über den technischen Zustand von Pokémon Karmesin/Purpur.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ • Mindstar: Geforce RTX 4080 1.449€ • Tiefstpreise: G.Skill 32GB Kitt DDR5-7200 • 351,99€ Crucial SSD 4TB 319€, HTC Vive Pro 2 659€ • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger [Werbung]
    •  /