Abo
  • Services:

Smart Watch: Sony bekommt Ausfall der Bluetooth-Uhr nicht in den Griff

Sony hat ein zweites Update für die Smart Watch veröffentlicht. Das war notwendig, weil viele Smart-Watch-Besitzer ihre Bluetooth-Uhr nach dem vorherigen Update nicht mehr mit ihrem Android-Smartphone verwenden konnten. Beseitigt wurde das Problem damit jedoch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Update für Smart Watch macht Probleme.
Update für Smart Watch macht Probleme. (Bild: Sony)

Ende Mai 2012 hatte Sony das Update 1.2 für die Smart Watch veröffentlicht. Dabei handelte es sich eigentlich um die Version 1.2.3. Nach dem Update funktionierte die Bluetooth-Uhr mit einigen Android-Smartphones nicht mehr. Mittlerweile steht die Version 1.2.4 für die Smart Watch bereit. Damit sollen nach Angaben von Sony nicht näher spezifizierte Programmfehler beseitigt werden. Das Update verteilt Sony über Googles Play Store.

Stellenmarkt
  1. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt an der Donau
  2. Wirecard Global Sales GmbH, Aschheim bei München

Ein Blick in die Kommentare in Googles Play Store zeigt, dass auch mit der Version 1.2.4 die Smart Watch nicht bei allen Besitzern einwandfrei funktioniert. Einige Anwender beklagen, dass das Bluetooth-Display zum Android-Gerät keine Verbindung mehr aufbaut und das Bluetooth-Display damit nutzlos ist. Diese Probleme traten bereits mit dem Update der Version 1.2.3 für die Smart Watch auf und konnten demnach mit der neuen Version nicht beseitigt werden. Von Sony selbst gibt es noch immer keine Informationen dazu, was die Ursache für die Probleme ist.

Erstes Update sollte Verbesserungen bringen

Die Smart Watch von Sony ist eine Mischung aus Armbanduhr und Bluetooth-Display zur Bedienung eines Android-Geräts. Mit dem ersten Update sollte vor allem die Nutzung der Smart Watch verbessert werden. Allgemein soll die Bedienung innerhalb der Smart-Watch-Anwendung beschleunigt und die Bedienoberfläche überarbeitet worden sein. Die Hauptansicht soll nun immer sichtbar sein und es gibt ein neues Icon, um Benachrichtigungen mit einem Fingertipp zu öffnen.

Ferner sollen sich mehr Android-Smartphones mit der Smart Watch bedienen lassen. Welche das im Detail sind, verschweigt Sony in den Release Notes im Play Store. Zudem ist die Smart Watch mit dem Update offiziell kompatibel zu Android 4 alias Ice Cream Sandwich. Außerdem gibt Sony an, kleinere Programmfehler beseitigt und die Stabilität erhöht zu haben.

Seit Frühjahr 2012 bietet Sony die Smart Watch zum Listenpreis von 120 Euro an, um darüber vor allem ein Android-Smartphone bedienen zu können, ohne es erst aus der Tasche nehmen zu müssen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen
  2. 9,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

DeMonToll 12. Jun 2012

Was ich noch hinzufügen möchte ist der Punkt "Wie wird getestet". Warscheinlich wird oft...


Folgen Sie uns
       


Im Wind flatterndes AMOLED angesehen (Display Week)

Auf der Display Week 2018 in Los Angeles zeigt der chinesische Herstller BOE ein im Wind flatterndes AMOLED.

Im Wind flatterndes AMOLED angesehen (Display Week) Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /