Smart Watch: Google arbeitet an einer Armbanduhr

Google arbeitet an einer Armbanduhr, die offenbar als Ergänzung für Android-Smartphones gedacht ist. Das Projekt soll unabhängig von der geplanten Armbanduhr von Samsung sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Android-Team von Google arbeitet an einer Armbanduhr.
Das Android-Team von Google arbeitet an einer Armbanduhr. (Bild: Mark Blinch/Reuters)

Nicht nur Apple und Samsung arbeiten an Armbanduhren, auch Google entwickelt eine. Das Android-Team arbeite derzeit an einer Smart Watch, die als Ergänzung für Android-Smartphones gedacht sei, zitiert die Financial Times eine anonyme Quelle, die über das Projekt informiert wurde. Der Einsatzzweck einer solchen Armbanduhr ist noch nicht ganz klar, aber sie soll offenbar vor allem als Ergänzung für ein Android-Smartphones dienen.

Stellenmarkt
  1. Projekt Manager FUTR HUT (m/w/d)
    Tegel Projekt GmbH, Berlin
  2. Softwareentwickler Healthcare IT (gn*)
    medavis GmbH, Karlsruhe
Detailsuche

Dann könnte die Armbanduhr etwa neue Nachrichten aus sozialen Netzwerken oder eingehende SMS anzeigen. Wann Google seine Armbanduhr auf den Markt bringen wird, ist noch nicht bekannt.

In dieser Woche wurde bekannt, dass auch Samsung an einer Armbanduhr arbeitet. Das Projekt von Samsung soll in keiner Verbindung zu dem von Google stehen. Demnach könnten bald zwei weitere Anbieter Armbanduhren anbieten, die als Ergänzung für Android-Geräte gedacht sind.

Sonys Smart Watch für Android-Smartphones

Sony hat mit der Smart Watch bereits seit längerer Zeit eine Armbanduhr auf dem Markt. Sie nimmt per Bluetooth Kontakt zu einem anderen Android-Smartphone auf, das so vom Handgelenk aus bedient werden kann. Auf der Smart Watch erscheinen Statusnachrichten. Die Smart Watch kam im Frühjahr 2012 auf den Markt, das Vorläufermodell trug noch die Bezeichnung Liveview. Ob Sony in diesem Jahr ein Nachfolgemodell der Smart Watch auf den Markt bringen wird, ist nicht bekannt.

Apple-Armbanduhr soll Smartphone ergänzen

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Administration: virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.06.2022, Virtuell
  2. Linux-Systemadministration Grundlagen: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    16.-20.05.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zu der erwarteten Smart Watch von Apple gibt es bisher nur Andeutungen aus Branchenkreisen. Derzeit wird davon ausgegangen, dass eine Apple-Armbanduhr wie die Smart Watch von Sony oder die Pebble-Smartwatch als Ergänzung zu einem Smartphone verwendet werden soll.

Die Apple-Armbanduhr soll per Bluetooth-Headset zum Telefonieren genutzt werden. Möglicherweise zeigt die Uhr auch eingehende Nachrichten und Statusinformationen an, die per Bluetooth vom Smartphone auf die Armbanduhr gelangen. Wann eine Apple-Armbanduhr auf den Markt kommen könnte, ist noch unklar.

Microsofts Armbanduhrprojekt war ein Flop

Bereits vor zehn Jahren hat Microsoft sogenannte SPOT-Uhren vorgestellt, die sich vor allem durch mobilen Internetzugang auszeichneten. Die Markteinführung verzögerte sich dann aber und nach vier Jahren wurde das Projekt beendet. Die Microsoft-Uhren wurden nur in den USA angeboten und verkauften sich offenbar nicht so gut, dass sich eine Weiterführung der Produktlinie gelohnt hätte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


oSu. 24. Mär 2013

Mach Dir keine Hoffnungen, die Brille wird im Straßenverkehr ohnehin nicht erlaubt...

beejayone 24. Mär 2013

"Nicht nur Apple und Samsung arbeiten an Armbanduhren, (...)" Soso, tut Apple das? Wo...

KleinerWolf 22. Mär 2013

Made my day!

hypron 22. Mär 2013

Gibts schon von Nokia. Das aber nur als Schutz. ;) http://www.lolbrary.com/content/654...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Love, Death + Robots 3
Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so

Die abwechslungsreichste Science-Fiction-Serie unserer Zeit ist wieder da - mit acht neuen Folgen der von David Fincher produzierten Anthologie-Reihe.
Von Peter Osteried

Love, Death + Robots 3: Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. Überwachung: Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein
    Überwachung
    Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein

    In Rheinland-Pfalz werden Handynutzer am Steuer eines Autos automatisch erkannt. Dazu wird das System Monocam aus den Niederlanden genutzt.

  3. Missbrauchs-Vorwürfe: SpaceX zahlte 250.000 US-Dollar Abfindung
    Missbrauchs-Vorwürfe
    SpaceX zahlte 250.000 US-Dollar Abfindung

    Elon Musk soll einer Flugbegleiterin Geld für Sex angeboten haben. SpaceX zahlte für eine Geheimhaltungsvereinbarung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /