Smart-TV: Über 20 TV-Hersteller wollen WebOS nutzen

LG will mit der Lizenzierung von WebOS vor allem gegen die Smart-TV-Plattformen Android TV und Fire TV Edition antreten.

Artikel veröffentlicht am ,
Dieses Jahr sollen erste WebOS-Fernseher anderer Hersteller erscheinen.
Dieses Jahr sollen erste WebOS-Fernseher anderer Hersteller erscheinen. (Bild: LG)

LG hat offiziell die Lizenzierung von WebOS für andere TV-Hersteller angekündigt. Damit bestätigen sich die vorab bekanntgewordenen Informationen zu einer geplanten Lizenzierung von WebOS vom Januar 2021. Nach Angaben von LG haben über 20 Hersteller von Fernsehgeräten eine entsprechende Partnerschaft geschlossen.

Namentlich werden aber von LG nur die drei Marken RCA, Ayonz sowie Konka genannt, die in den kommenden Monaten Smart-TVs mit WebOS auf den Markt bringen wollen. RCA und Konka sind beides Hersteller, die vor allem auf dem US-Markt aktiv sind. In Deutschland sind beide Unternehmen nicht vertreten. Ayonz ist ein Lizenznehmer der Marke Blaupunkt und vor allem auf dem Markt in Australien vertreten. Welche weiteren Hersteller WebOS-TV planen, ist nicht bekannt. LG geht davon aus, dass sich weitere Partner finden werden.

Für LG dürfte es aber nicht so einfach sein, große Hersteller dafür zu gewinnen. Denn viele der großen TV-Hersteller setzen ein Smart-TV-Betriebssystem in ihren Geräten ein. Nur sehr selten wird dann das Betriebssystem gewechselt. Es kommen also vor allem Partner infrage, die ohnehin auf mehrere Betriebssysteme setzen.

WebOS 6.0 möglicherweise nur für LG-eigene Fernseher

LG machte keine Angaben dazu, mit welcher WebOS-Version die Fernseher anderer Hersteller erscheinen werden. Vor einem Monat hieß es, dass die Lizenznehmer nur Geräte mit WebOS 5.0 verkaufen, während LG in diesem Jahr TV-Modelle mit dem neuen WebOS 6.0 herausbringen will. Nach derzeitigem Kenntnisstand wird es die neue WebOS-Version nicht als Update für bereits verkaufte LG-Fernseher geben.

Im Frühjahr 2018 wurde eine Open Source Edition von WebOS von LG gestartet. Damit sollte das Ziel verfolgt werden, WebOS auf neue Gerätegattungen zu bringen.

Samsung will Tizen ebenfalls lizenzieren

Google sowie Amazon bieten ebenfalls Betriebssysteme für Smart-TVs an, setzen hierbei aber vornehmlich auf eine Lizenzierung an andere Hersteller. So wird Android TV sowie Fire TV Edition in diversen Smart-TVs verschiedener Marken verwendet. Im Unterschied zu Smart-TV setzt Amazon bei externen Streaminglösungen nur auf selbst gebaute und vermarktete Geräte, die Fire-TV-Geräte.

Ende 2019 hatte Samsung angekündigt, dass Tizen für Smart-TVs anderer Hersteller lizenziert wird. Seitdem hat Samsung aber nicht einen einzigen Lizenznehmer genannt. Es ist also unklar, wann erste Tizen-TV ohne Samsung-Logo erscheinen werden. Das hängt davon ab, ob Samsung andere Hersteller von der Lizenzierung überzeugen kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Trollversteher 25. Feb 2021

Ja, kenne ich, damit hatte ich es zunächst auch probiert, hatte aber zunächst nur ein...

stuempel 24. Feb 2021

Wo wir genau beim entscheidenden Aspekt wären, weshalb Smart TV-Betriebssysteme völliger...

schnedan 24. Feb 2021

Keine Ahnung was für ein Schrott in meinem Sony läuft, aber es ist grundübel, schlecht...

Trollversteher 24. Feb 2021

Hatte ich eigentlich (LG OLED B8) nie Probleme mit, selbst meine Frau, die bei zu...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Entwickler
ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen

Google hat ChatGPT mit Fragen aus seinem Entwickler-Bewerbungsgespräch gefüttert. Die KI könne demnach eine Einsteigerposition erhalten.

Entwickler: ChatGPT könnte Google-Job mit 183.000 Dollar Gehalt kriegen
Artikel
  1. Politische Ansichten auf Google Drive: Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU
    Politische Ansichten auf Google Drive
    Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU

    Die Aktivisten der Letzten Generation haben Daten von Unterstützern mitsamt politischer Meinung und Gefängnisbereitschaft ungeschützt auf Google Drive gelagert.

  2. Windkraft-Ausbauplan: Scholz will vier bis fünf neue Windräder pro Tag
    Windkraft-Ausbauplan
    Scholz will vier bis fünf neue Windräder pro Tag

    Die Energiewende in Deutschland soll durch einen massiven Ausbau der Windkraft-Anlagen vorangetrieben werden. Bundeskanzler Scholz will Tempo machen.

  3. Telekom-Internet-Booster: Hybridzugang der Telekom mit 5G ist verfügbar
    Telekom-Internet-Booster
    Hybridzugang der Telekom mit 5G ist verfügbar

    Die 5G-Antenne der Telekom hängt an einem zehn Meter langen Flachbandkabel. Die zugesagte Datenrate reicht bis 300 MBit/s im Download.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Logitech G915 Lightspeed 219,89€ • ASUS ROG Strix Scope Deluxe 107,89€ • Gigabyte B650 Gaming X AX 185,99€ • Alternate Weekend Sale • MindStar: be quiet! Dark Rock 4 49€, Fastro MS200 2TB 95€ • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas & CPUS u. a. AMD Ryzen 7 5700X 175€ • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /