Abo
  • Services:
Anzeige
Bravia X90C - besonders flacher 4K-Fernseher
Bravia X90C - besonders flacher 4K-Fernseher (Bild: Sony)

Smart-TV: Sony setzt voll auf Android TV

Bravia X90C - besonders flacher 4K-Fernseher
Bravia X90C - besonders flacher 4K-Fernseher (Bild: Sony)

LG hat WebOS, Samsungs TVs laufen mit Tizen - und Sony setzt auf Googles Android TV. Die neuen Smart-TVs von Sony werden damit betrieben. Dazu erhalten die Fernbedienungen einige Besonderheiten.

Anzeige

Sony wird alle neuen Smart-TVs der Bravia-Modellreihe mit Googles Android TV bestücken. Die ersten Modelle sollen im März 2015 in Deutschland auf den Markt kommen. Das verspricht eine enge Verzahnung mit anderen Android-Geräten, natürlich besonders mit den Xperia-Smartphones und -Tablets von Sony. Aber auch mit Android-Geräten anderer Hersteller sollen sich die neuen Bravia-Modelle vertragen.

  • Bravia X90C (Bild: Sony)
  • Bravia X90C (Bild: Sony)
  • Bravia X90C (Bild: Sony)
Bravia X90C (Bild: Sony)

Die Fernseher erhalten eine Fernbedienung, in die ein Touchpad und ein Mikrofon eingebaut sind. Mit dem Touchpad sollen sich Android-Apps bequem steuern lassen und mittels Mikrofon lässt sich der Fernseher mit Sprachbefehlen bedienen.

Die Android-TV-Geräte unterstützen Google Cast Ready, damit Filme, Musik oder Fotos vom Smartphone oder Tablet auf den Fernseher übertragen werden können. Neben Sony verkauft Philips alias TP Vision bereits Smart-TVs mit Android TV. Auch Philips setzt für künftige Smart-TVs auf Googles Plattform. LG setzt bei seinen Fernsehern schon länger auf WebOS, Samsung schwenkt dieses Jahr bei Smart-TVs auf Tizen um.

Neuer Bildprozessor verspricht bessere Bildqualität

In neuen Bravia-Fernsehern steckt ein neuer 4K-Prozessor namens X1. Dieser dient dazu, alle Inhalte auf 4K-Qualität hochzurechnen. Denn viele Fernsehinhalte stehen noch nicht in 4K-Qualität bereit. So werden das normale Fernsehprogramm, DVDs, Streaming-Videos oder Blu-ray-Discs bei Bedarf entsprechend konvertiert. Der Hersteller verspricht, dass auch Nicht-4K-Bildmaterial entsprechend gut aussieht.

Der Bildprozessor erkennt, wenn er Material konvertieren muss, und schaltet sich entsprechend dazu. Dabei soll er jedes einzelne Bild analysieren und Optimierungen nur auf einzelne Bildteile anwenden können. Damit soll laut Sony sichergestellt werden, dass Verbesserungen nur dort greifen, wo sie wirklich gebraucht werden. Sony verspricht, Farbabstufungen würden damit noch feiner dargestellt und selbst komplizierte Strukturen detailreich herausgearbeitet. Dabei werde störendes Rauschen unterdrückt und die Kontraste würden verbessert.

Besonders dünne 4K-Fernseher vorgestellt

Sony hat außerdem mit der neuen Modellreihe X90C besonders flache 4K-Fernseher vorgestellt. An der dünnsten Stelle sind sie nur 4,9 mm dick. Sony rühmt sich damit, dass der Fernseher noch dünner sei als viele aktuell verkaufte Smartphones.

Die neuen Modelle der X94C- und X93C-Serie können auch High-Resolution Audio-Sound wiedergeben. Das soll für bessere Klangqualität sorgen. Dabei soll jeder Ton in High-Resolution Audio-Sound verwandelt werden können. Die ersten neuen Bravia-Fernseher will Sony im März 2015 in den deutschen Handel bringen.


eye home zur Startseite
Bouncy 07. Jan 2015

Nichts was Smart-TV ist zählt zur "normalen" Nutzung eines Fernsehers, aber...

bloodyfriday 07. Jan 2015

Ich hab in den Einstellungen meines Fernsehers (Panasonic TX-L32ETW5) unter Setup...

dEEkAy 06. Jan 2015

Ich hab einen Samsung UE50HU6900 Smart TV hier mit Sprachsteuerung. Allerdings muss ich...

dsick 06. Jan 2015

es gibt überhaupt keinen Fernseher mit guten Lautsprechern,egal wie dick. Nur Menschen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Sexau
  2. T-Systems International GmbH, Bonn
  3. Experis GmbH, Nürnberg, Mittelfranken
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Braunschweig


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 50€ Cashback erhalten
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    "Es gilt, die Potenziale von Mädchen zu fördern"

  2. Hochschulen

    Ein Drittel mehr Informatik-Studienanfängerinnen

  3. Webroot Endpoint Security

    Antivirusprogramm steckt Windows-Dateien in Quarantäne

  4. 1 GBit/s

    Mobilfunkbetreiber verkauft LTE als 5G Evolution

  5. 3D Xpoint

    Intels Optane Memory überzeugt nur bedingt

  6. Elektronischer Personalausweis

    Das tote Pferd soll auferstehen

  7. Siege M04 im Test

    Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt

  8. Netgear GS510TLP

    Lüfterloser PoE+-Switch mit 75 Watt Power Budget

  9. Daimler

    Stromspeicher mit Mercedes-Stern für Sonnenenergie

  10. Spielentwickler

    Männlich, 34 Jahre alt und unterbezahlt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  2. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  3. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen

DLR-Projekt Eden ISS: Das Paradies ist ein Container
DLR-Projekt Eden ISS
Das Paradies ist ein Container
  1. Weltraumschrott "Der neue Aspekt sind die Megakonstellationen"
  2. Transport Der Güterzug der Zukunft ist ein schneller Roboter
  3. "Die Astronautin" Ich habe heute leider keinen Flug ins All für dich

  1. Re: Erste produktive Anwedung

    RicoBrassers | 12:00

  2. Re: Power over Eternet bei Verwendung von Glasfaser?

    gema_k@cken | 11:59

  3. Re: Sinn?

    wasabi | 11:57

  4. Warum gibt es Studiengänge nur für Frauen?

    colon | 11:57

  5. Der Preis [..], lässt sich dafür aber umfangreich...

    Der Ketzer | 11:57


  1. 11:55

  2. 11:46

  3. 11:22

  4. 10:55

  5. 10:46

  6. 10:05

  7. 09:20

  8. 08:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel