Smart TV: Sony bringt Mini-LED-Fernseher mit 8K-Auflösung

Bei Sonys Z9K sollen Leuchthöfe der Mini-LED-Beleuchtung minimiert werden. Zusätzlich gibt es zahlreiche weitere OLED- und LCD-Fernseher.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Z9K von Sony
Der Z9K von Sony (Bild: Sony)

Sony hat sein TV-Lineup für das Jahr 2022 vorgestellt. Das Topmodell ist der Z9K aus der Master-Serie, ein LCD-Fernseher in 75 oder 85 Zoll mit Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung und 8K-Auflösung. Wie bei Sony üblich, gibt es auch zahlreiche weitere OLED- und LCD-TVs verschiedener Marktsegmente.

Stellenmarkt
  1. DevOps und Quality Assurance Engineer (m/w/d)
    Trianel GmbH, Aachen
  2. Solution Architect Shopfloor Management (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, München
Detailsuche

Der Z9K verwendet Sonys Cognitive Processor XR, ein Bildprozessor, der unter anderem für 4K- und 8K-Upscaling sowie die Bild- und Tonoptimierung der Inhalte verantwortlich ist. Den Prozessor hat Sony bereits in einigen TVs seines Lineups für das Jahr 2021 verbaut.

Die Mini-LED-Beleuchtung wird durch den sogenannten XR Backlight Master Drive gesteuert. Dieser setzt einen von Sony entwickelten Local-Dimming-Algorithmus ein, der die Beleuchtungszonen der LEDs noch besser an das gezeigte Bild anpassen soll. So sollen Lichthöfe in dunklen Bereichen rund um helle Inhalte minimiert werden.

Bildverbesserungen dank Bravia Cam

Der Z9K unterstützt die Bravia Cam, eine kleine Kamera, die am oberen Rahmen des Fernsehers montiert werden kann. Die Kamera dient nicht nur für Videotelefonie, sondern auch für die Optimierung von Ton und Bild. Die Bravia Cam erkennt, wo Zuschauer sitzen und passt das Bild und die Soundausgabe entsprechend an. Gehen die Nutzer aus dem Raum, wird das Fernsehbild automatisch gedimmt.

  • Der OLED-Fernseher A80K (Bild: Sony)
  • Der Fernseher X95K mit Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung (Bild: Sony)
  • Der Z9K mit Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung (Bild: Sony)
  • Der Z9K ist Sonys Top-Fernsehmodell des Jahres 2022. (Bild: Sony)
  • Der Z9K kann mit der Bravia Cam betrieben werden. (Bild: Sony)
  • Der OLED-Fernseher A90K (Bild: Sony)
  • Der OLED-Fernseher A95K (Bild: Sony)
  • Der LCD-Fernseher X80K (Bild: Sony)
  • Der LCD-Fernseher X85K (Bild: Sony)
  • Der LCD-Fernseher X90K (Bild: Sony)
Der Z9K mit Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung (Bild: Sony)
Golem Akademie
  1. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    N.N., Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    4. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Z9K nutzt ein Multi-Audio-System, bei dem die Tonwiedergabe an die Bildschirminhalte angepasst werden soll. Dafür wird allerdings nicht der Bildschirm selbst als Übertragungsmittel für Sound verwendet - diese Technologie setzt Sony auch 2022 nur bei seinen OLED-Fernsehern ein. Der Z9K kommt mit einer neuen Premium-Fernbedienung, die Google-Assistant-Kommandos erkennt und sich auch über ein Sprachkommando suchen lässt.

Bei den OLED-Fernsehern ist der A95K das neue Topmodell. Der Fernseher kommt in den Größen 55 und 65 Zoll in den Handel und hat ebenfalls den Cognitive Processor XR eingebaut. XR OLED Contrast Pro soll zudem den Kontrast verbessern. Das neue OLED-Panel soll eine um 200 Prozent gesteigerte Helligkeit haben, verglichen mit herkömmlichen Fernsehern.

Dank Acoustic Surface Audio+ wird der Bildschirm selbst für die Soundwiedergabe verwendet. Dafür versetzen spezielle Aktuatoren das Panel in Schwingungen. Dadurch soll der Klang den Bewegungen auf dem Bildschirm folgen. Auch der A95K ist kompatibel mit der Bravia Cam und kommt mit der Premium-Fernbedienung.

Auch 4K-Fernseher mit Mini-LED-Beleuchtung

Mini-LED-Beleuchtung verbaut Sony 2022 auch in einem 4K-Fernseher, dem X95K, der in 65, 75 und 85 Zoll erscheinen soll. Von der Ausstattung her ähnelt der TV dem Z9K, bietet aber keine 8K-Auflösung.

Zu den weiteren auf der CES 2022 vorgestellten Modellen gehören die OLED-Fernseher A90K (42 und 48 Zoll) und A80K (55, 65 und 77 Zoll) sowie die 4K-LCD-Fernseher X90K (55, 65, 75 und 85 Zoll), X85K (43, 50, 55, 65, 75 und 85 Zoll) und X80K (43, 50, 55, 65 und 75 Zoll). Preise und genaue Veröffentlichungsdaten hat Sony noch nicht bekannt gegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Alle Teams-Nutzer können nun miteinander schreiben

Private Teams-Nutzer und Mitglieder von Organisationen konnten bisher nicht über Teams kommunizieren. Das ändert Microsoft nun.

Microsoft: Alle Teams-Nutzer können nun miteinander schreiben
Artikel
  1. EU-Kommission: Von der Leyens intransparenter Umgang mit SMS
    EU-Kommission
    Von der Leyens intransparenter Umgang mit SMS

    Per SMS soll von der Leyen einen Milliardendeal mit Pfizer ausgehandelt haben. Doch die SMS will sie nicht herausgeben - obwohl sie müsste.

  2. Windschlüpfriges Elektroauto: Lightyear One fährt bei Kälte und 130 km/h noch 400 km weit
    Windschlüpfriges Elektroauto
    Lightyear One fährt bei Kälte und 130 km/h noch 400 km weit

    Das Elektroauto Lightyear One ist bei 10 Grad Celsius und 130 km/h getestet worden. Trotz des kleinen Akkus liegt die Reichweite bei 400 km.

  3. Ebay: Rechner mit sensiblen Daten des Ausländeramtes verkauft
    Ebay
    Rechner mit sensiblen Daten des Ausländeramtes verkauft

    Ein auf Ebay gekaufter Rechner enthielt 33.000 E-Mails des Ausländeramtes Lübeck. Doch das waren längst nicht alle sensiblen Daten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u.a. HP Omen 25i 165 Hz 184,90€) • MindStar (u.a. Patriot Viper VPN100 1 TB 99€) • HyperX Streamer Starter Set 67€ • WD BLACK P10 Game Drive 5 TB 111€ • Trust GXT 38 35,99€ • RTX 3080 12GB 1.499€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen [Werbung]
    •  /