Smart TV: Sony bringt Mini-LED-Fernseher mit 8K-Auflösung

Bei Sonys Z9K sollen Leuchthöfe der Mini-LED-Beleuchtung minimiert werden. Zusätzlich gibt es zahlreiche weitere OLED- und LCD-Fernseher.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Z9K von Sony
Der Z9K von Sony (Bild: Sony)

Sony hat sein TV-Lineup für das Jahr 2022 vorgestellt. Das Topmodell ist der Z9K aus der Master-Serie, ein LCD-Fernseher in 75 oder 85 Zoll mit Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung und 8K-Auflösung. Wie bei Sony üblich, gibt es auch zahlreiche weitere OLED- und LCD-TVs verschiedener Marktsegmente.

Der Z9K verwendet Sonys Cognitive Processor XR, ein Bildprozessor, der unter anderem für 4K- und 8K-Upscaling sowie die Bild- und Tonoptimierung der Inhalte verantwortlich ist. Den Prozessor hat Sony bereits in einigen TVs seines Lineups für das Jahr 2021 verbaut.

Die Mini-LED-Beleuchtung wird durch den sogenannten XR Backlight Master Drive gesteuert. Dieser setzt einen von Sony entwickelten Local-Dimming-Algorithmus ein, der die Beleuchtungszonen der LEDs noch besser an das gezeigte Bild anpassen soll. So sollen Lichthöfe in dunklen Bereichen rund um helle Inhalte minimiert werden.

Bildverbesserungen dank Bravia Cam

Der Z9K unterstützt die Bravia Cam, eine kleine Kamera, die am oberen Rahmen des Fernsehers montiert werden kann. Die Kamera dient nicht nur für Videotelefonie, sondern auch für die Optimierung von Ton und Bild. Die Bravia Cam erkennt, wo Zuschauer sitzen und passt das Bild und die Soundausgabe entsprechend an. Gehen die Nutzer aus dem Raum, wird das Fernsehbild automatisch gedimmt.

  • Der OLED-Fernseher A80K (Bild: Sony)
  • Der Fernseher X95K mit Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung (Bild: Sony)
  • Der Z9K mit Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung (Bild: Sony)
  • Der Z9K ist Sonys Top-Fernsehmodell des Jahres 2022. (Bild: Sony)
  • Der Z9K kann mit der Bravia Cam betrieben werden. (Bild: Sony)
  • Der OLED-Fernseher A90K (Bild: Sony)
  • Der OLED-Fernseher A95K (Bild: Sony)
  • Der LCD-Fernseher X80K (Bild: Sony)
  • Der LCD-Fernseher X85K (Bild: Sony)
  • Der LCD-Fernseher X90K (Bild: Sony)
Der Z9K mit Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung (Bild: Sony)

Der Z9K nutzt ein Multi-Audio-System, bei dem die Tonwiedergabe an die Bildschirminhalte angepasst werden soll. Dafür wird allerdings nicht der Bildschirm selbst als Übertragungsmittel für Sound verwendet - diese Technologie setzt Sony auch 2022 nur bei seinen OLED-Fernsehern ein. Der Z9K kommt mit einer neuen Premium-Fernbedienung, die Google-Assistant-Kommandos erkennt und sich auch über ein Sprachkommando suchen lässt.

Bei den OLED-Fernsehern ist der A95K das neue Topmodell. Der Fernseher kommt in den Größen 55 und 65 Zoll in den Handel und hat ebenfalls den Cognitive Processor XR eingebaut. XR OLED Contrast Pro soll zudem den Kontrast verbessern. Das neue OLED-Panel soll eine um 200 Prozent gesteigerte Helligkeit haben, verglichen mit herkömmlichen Fernsehern.

Dank Acoustic Surface Audio+ wird der Bildschirm selbst für die Soundwiedergabe verwendet. Dafür versetzen spezielle Aktuatoren das Panel in Schwingungen. Dadurch soll der Klang den Bewegungen auf dem Bildschirm folgen. Auch der A95K ist kompatibel mit der Bravia Cam und kommt mit der Premium-Fernbedienung.

Auch 4K-Fernseher mit Mini-LED-Beleuchtung

Mini-LED-Beleuchtung verbaut Sony 2022 auch in einem 4K-Fernseher, dem X95K, der in 65, 75 und 85 Zoll erscheinen soll. Von der Ausstattung her ähnelt der TV dem Z9K, bietet aber keine 8K-Auflösung.

Zu den weiteren auf der CES 2022 vorgestellten Modellen gehören die OLED-Fernseher A90K (42 und 48 Zoll) und A80K (55, 65 und 77 Zoll) sowie die 4K-LCD-Fernseher X90K (55, 65, 75 und 85 Zoll), X85K (43, 50, 55, 65, 75 und 85 Zoll) und X80K (43, 50, 55, 65 und 75 Zoll). Preise und genaue Veröffentlichungsdaten hat Sony noch nicht bekannt gegeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Starship Troopers
Paul Verhoevens missverstandene Satire

Als Starship Troopers in die Kinos kam, wurde ihm faschistoides Gedankengut unterstellt. Dabei ist der Film des Niederländers Paul Verhoeven eine beißende Satire.
Von Peter Osteried

25 Jahre Starship Troopers: Paul Verhoevens missverstandene Satire
Artikel
  1. Azure DevOps: Die Entwicklerplattform, die es richtig macht
    Azure DevOps
    Die Entwicklerplattform, die es richtig macht

    Azure DevOps ist eine mächtige und ständig wachsende Plattform. Ich bin Fan - und zwar aus guten Gründen.
    Ein IMHO von Rene Koch

  2. Lügenvorwürfe: Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe
    Lügenvorwürfe
    Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe

    Wie in Köln arbeiten Telekom-Werber offenbar auch in Karlsruhe mit fragwürdigen Methoden. Verbraucherschützer fordern ein Verbot solcher Besuche ohne Einwilligung.

  3. Energiekrise: Brauchen wir Atomkraftwerke noch?
    Energiekrise
    Brauchen wir Atomkraftwerke noch?

    Wegen des Kriegs in der Ukraine laufen die letzten drei deutschen Atomkraftwerke bis Mitte April. Ein Weiterbetrieb wird gefordert. Wie realistisch oder sinnvoll ist das?
    Eine Analyse von Werner Pluta

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Kingston NV2 2TB 104,90€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • XIAOMI Watch S1 149€ • Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 Radeon RX 6800/XT 227,89€ • MindStar: be quiet! Dark Power 13 1000W 259€ • The Legend of Zelda: Link's Awakening 39,99€ [Werbung]
    •  /