Abo
  • IT-Karriere:

Smart TV: Samsungs 8K-Fernseher rechnet Inhalte mit KI hoch

Qualitativ unansehnliches Material können Smart TVs bereits jetzt hochskalieren - Samsungs neuer QLED-Fernseher soll dies dank künstlicher Intelligenz aber noch besser machen. Dabei wird das Material auch anhand von Datenbanken verbessert, die zusammen mit Content-Partnern angelegt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Auf 8K hochgerechnetes SD-Material
Auf 8K hochgerechnetes SD-Material (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Samsung hat auf der Elektronikmesse CES 2018 in Las Vegas einen nicht näher benannten QLED-Fernseher vorgestellt, der Videomaterial mit Hilfe von künstlicher Intelligenz auf 8K hochrechnen kann. Dadurch soll das Material letztlich besser aussehen als bei bisherigem Upscaling. Die uns gezeigten Beispiele zeigten besonders bei sehr gering aufgelöstem Ursprungsmaterial tatsächlich eine bessere Qualität.

Wachsende Datenbank für Upscaling

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, Köln
  2. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München

Beim Upscaling findet zum einen eine Kantenverbesserung, eine Detailverbesserung und eine Entstörung des Materials statt. Zum anderen sucht der Fernseher in einer Datenbank nach besser aufgelösten Versionen des aktuell betrachteten Materials.

Dafür arbeitet Samsung mit verschiedenen Content-Anbietern zusammen, die dem südkoreanischen Hersteller Zugriff auf ihr Material geben. Um welche Anbieter es sich dabei handle, wollte Samsung uns nicht verraten.

Der Algorithmus soll im Laufe der Zeit dazulernen und entsprechend Material noch besser hochskalieren können. Ebenfalls verbessert werden soll der Klang, etwa bei Sportereignissen oder Konzerten.

Sichtbare Verbesserung von SD-Material

Uns wurden Verbesserungen verschiedenen Ursprungsmaterials gezeigt. Am beeindruckendsten ist die Anpassung von SD-Material, das nach der Skalierung aus normalem Betrachtungsabstand sehr viel schärfer und klarer wirkt. Bei besser aufgelöstem Material ist der Effekt entsprechend geringer; bei auf 8K hochskalierten 4K-Inhalten konnten wir außer einer erhöhten Helligkeit keine wesentlichen Unterschiede ausmachen.

Der neue Fernseher soll weltweit in den Handel kommen, in der zweiten Jahreshälfte 2018 soll er zunächst in den USA und Südkorea erscheinen. Wann er in Deutschland auf den Markt kommt, und wie hoch der Preis hier sein wird, ist noch nicht bekannt.

Neue Smart TVs kommen mit Bixby

Das verbesserte 8K-Upscaling soll nur bei diesem Gerät zum Einsatz kommen; alle 2018 erscheinenden Smart TVs von Samsung hingegen sollen mit dem Sprachassistenten Bixby und Smartthings erscheinen. Mit Smartthings lassen sich zahlreiche Smart-Home-Geräte zentral über den Fernseher steuern, auch Geräte, die nicht von Samsung stammen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,80€
  2. 3,99€
  3. 34,99€
  4. 4,99€

deutscher_michel 09. Jan 2018

Mein "SmartTV" hat auch noch nie das Internet gesehen - solang die Teile nicht am Netz...

photoliner 08. Jan 2018

Auch das kann man mit Datenbanken abfedern. Wenn die TV-Sender da bspw. mitspielen (Filme...

Surtalnar 08. Jan 2018

Ich brauche kein 8K, aber ich wünsche mir besseres Upscaling für 4K-Fernseher/Monitore...


Folgen Sie uns
       


Snapdragon 850 - ARM64 vs Win32

Wir vergleichen native ARM64-Anwendungen mit ihren emulierten x86-Win32-Pendants unter Windows 10 on ARM.

Snapdragon 850 - ARM64 vs Win32 Video aufrufen
E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. IAA 2019 PS-Wahn statt Visionen

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
    Manipulierte Zustimmung
    Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

    Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
    2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
    3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

      •  /