Abo
  • Services:
Anzeige
Spionieren LGs Fernseher Zuschauer aus?
Spionieren LGs Fernseher Zuschauer aus? (Bild: David Becker/Getty Images)

Smart TV LG will Schnüffelfunktion in Fernsehern deaktivieren

Mit einer neuen Firmware will LG die kürzlich entdeckte Spähfunktion in seinen Smart TVs abschalten. Das Unternehmen betont, das Feature sei nicht zum Datensammeln vorgesehen gewesen, sondern nur ein Überbleibsel aus der Entwicklung.

Anzeige

Der koreanische Elektronikhersteller LG will die Schnüffelfunktion in seinen Smart TVs abschalten. Dies erklärte das Unternehmen in einem Schreiben, das Spiegel Online vorliegt. Vor kurzem hatte ein britischer Blogger entdeckt, dass sein Fernseher Daten wie die Dateinamen auf angeschlossenen USB-Laufwerken sammelt und an LG-Server übermittelt.

Selbst das generelle Abschalten von Datenübermittlungen, welches die Fernseher über ihre Menüs erlauben, änderte an den Transfers nichts. Auch das hat LG nun bestätigt. All diese Funktionen sollen nun geändert werden. LG schreibt: "Derzeit wird ein Firmware-Update zur sofortigen Auslieferung erstellt, das dieses Problem auf allen betroffenen LG Smart TV behebt, so dass bei ausgeschalteter Funktion keine Daten übertragen werden." Dass die Fernseher generell keine Daten mehr senden würden - wenn die Option im Menü eingeschaltet ist -, geht aus der Stellungnahme aber nicht hervor.

Die besonders scharf kritisierte Funktion des Einsammelns von Dateinamen erklärt LG damit, dass das ein Überbleibsel "eines neuen, noch in der Entwicklung befindlichen Features" gewesen sei, das für Fernsehaufzeichnungen im Internet nach weiteren Informationen suchen sollte. Allein das ist aber schon fragwürdig, denn die Daten der von Digitalsendern ausgestrahlten EPGs sind frei zugänglich. Auch andere Dienste wie TvTv oder der von Technisat für die eigenen Geräte erstellte Service SFI bieten schon erweiterte Daten zu Fernsehsendungen vor der Ausstrahlung - ohne dass sie sich an Dateinamen orientieren müssten.

Diese Schnüffelfunktion ist laut LG "niemals völlig fertiggestellt worden, und es wurden zu keiner Zeit personenbezogene Daten erfasst und aufbewahrt". Sie soll nun mit neuer Firmware entfernt werden. Spannend bleibt, wie viele Geräte dann ein Update erhalten. Bisher hat LG nämlich noch keine Liste der Fernseher vorgelegt, welche die umstrittenen Funktionen überhaupt nutzen.


eye home zur Startseite
HerrMannelig 25. Nov 2013

was hat denn ein Receiver mit einem Fernseher zu tun?

tribal-sunrise 25. Nov 2013

"Die meisten" werden wohl eine "gesunde" Mischung der Smart TV Funktionen nutzen. D.h...

Kondom 24. Nov 2013

Genau diese angeblich nie vollständig fertiggestellten Funktionen hat LG kräftig bei der...

Moe479 24. Nov 2013

bestenfalls verdeckte informationsbeschaffung für gut zahlende werbekunden, im...

daydreamer42 23. Nov 2013

Wenn ich so einen Fernseher gekauft hätte, dann würde ich nicht auf ein Firmware-Update...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim
  2. Walbusch Walter Busch GmbH & Co. KG, Solingen
  3. REGUMED Regulative Medizintechnik GmbH, Planegg Raum München
  4. Continental AG, Markdorf (Bodenseekreis)


Anzeige
Top-Angebote
  1. 283,88€ + 5,00€ Versand (USK 18)
  2. 288,88€
  3. (u. a. PlayStation 4 Slim 1 TB + Watch_Dogs 1 & 2 + UEFA Euro 2016 für 288,88€, Microsoft Lumia...

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  2. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  3. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft

  4. V8 Turbofan

    Neuer Javascript-Compiler für Chrome kommt im März

  5. Motion Control

    Kamerafahrten für die perfekte Illusion

  6. Forensische Software

    Cellebrite entsperrt iPhone 6 und 6 Plus

  7. Microsoft

    Bessere Synchronisation soll Onedrive effizienter machen

  8. Fixed Wireless

    Verizon startet einen der weltweit größten 5G-Endkundentests

  9. Klage eingereicht

    Google wirft Uber Diebstahl von Lidar-Technik vor

  10. Speicherleck

    Cloudflare verteilt private Daten übers Internet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

Mechanische Tastatur Poker 3 im Test: "Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
Mechanische Tastatur Poker 3 im Test
"Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. MX Board Silent im Praxistest Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  3. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig

Hyperloop-Challenge: Der Kompressor macht den Unterschied
Hyperloop-Challenge
Der Kompressor macht den Unterschied
  1. Arrivo Die neuen alten Hyperlooper
  2. SpaceX Die Bayern hyperloopen am schnellsten und weitesten
  3. Hyperloop HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse

  1. Der Linus [Freitagsbeitrag]

    DebugErr | 15:40

  2. Re: Geiz ist geil

    nicoledos | 15:40

  3. Re: Da geht die Reise auch hierzulande hin...

    Jogibaer | 15:39

  4. Re: Interessante Forschung

    Hotohori | 15:39

  5. Re: Torvalds hat auch schon schwere...

    pythoneer | 15:38


  1. 15:00

  2. 14:41

  3. 14:06

  4. 12:57

  5. 12:02

  6. 11:54

  7. 11:35

  8. 11:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel