Smart TV: LG stellt TV-Lineup für 2022 vor

Auch im neuen Jahr setzt LG stark auf OLED-Fernseher: Die Helligkeit soll höher sein, zudem gibt es eine neue Version des Bildprozessors.

Artikel veröffentlicht am ,
Der neue G2 mit 97 Zoll Displaydiagonale
Der neue G2 mit 97 Zoll Displaydiagonale (Bild: LG)

LG hat bei der Elektronikfachmesse CES 2022 sein Fernseher-Lineup für das Jahr 2022 vorgestellt. Der südkoreanische Hersteller zeigt zwar auch neue QNED-Modelle mit Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung, der Fokus liegt aber weiterhin auf OLED-Fernsehern.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter für die Funktionsstelle IT-Prozesse (m/w/d)
    Medizinischer Dienst Niedersachsen, Hannover
  2. Onsite Search Expert (m/w/d) App & Web
    Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
Detailsuche

Die Modellreihe G2 verwendet ein OLED-Evo-Panel, das erneut in der Helligkeit verbessert wurde. In einigen Modellen der C2-Serie kommt ebenfalls ein Evo-Panel zum Einsatz. Die neuen Fernseher nutzen als Bildprozessor die fünfte Generation des Alpha-9-Chips, der unter anderem für das Upscaling zuständig ist. Außerdem kommt eine Helligkeitsverstärkung (Brightness Booster) zum Einsatz.

Die G2 fügt den Größen von 55, 65 und 75 Zoll der G-Serie Fernseher in 83 und sogar 97 Zoll hinzu - LG zufolge der erste OLED-Fernseher dieser Größe auf dem Markt. Die C2-Serie hingegen beinhaltet neben 48, 55, 65, 77 und 83 Zoll ein neues Modell in 42 Zoll, das sich auch gut als Gaming-Monitor eignen soll.

WebOS jetzt mit Nutzerverwaltung

Die neuen Fernseher kommen mit WebOS 22 in den Handel, das nun unter anderem eine Multi-User-Funktion anbietet. Die verschiedenen Mitglieder eines Haushalts etwa können sich künftig eigene Profile anlegen und sich die Benutzeroberfläche nach ihren Wünschen konfigurieren. Die Profile sind auch hinsichtlich der individuellen Empfehlungen von WebOS praktisch.

  • Der C2 in 83 Zoll (Bild: LG)
  • Der G2 in 97 Zoll (Bild: LG)
  • Der QNED99 in 86 Zoll (Bild: LG)
  • Der 97 Zoll große LG G2 (Bild: LG)
Der C2 in 83 Zoll (Bild: LG)
Golem Akademie
  1. Data Engineering mit Apache Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. April 2022, Virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    28. Februar–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Außerdem sollen Nutzer mit WebOS 22 das Bild eines Fernsehers über WLAN auf einen anderen spiegeln können. So sollen sich LG zufolge beispielsweise die Signale einer Set-Top-Box auf einen Fernseher übertragen lassen, ohne dass die Box extra dort angeschlossen werden muss.

Neben den OLED-Fernseher gibt es neue Modelle der QNED-Reihe. Einige der Fernseher verwenden Mini-LEDs als Hintergrundbeleuchtung, andere eine traditionelle Hintergrundbeleuchtung mit größeren Beleuchtungszonen.

LG gab für seine neuen Fernseher noch keine Preise bekannt. Ebenfalls noch nicht bekannt ist, wann die Geräte in den Handel kommen sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Alle Teams-Nutzer können nun miteinander schreiben

Private Teams-Nutzer und Mitglieder von Organisationen konnten bisher nicht über Teams kommunizieren. Das ändert Microsoft nun.

Microsoft: Alle Teams-Nutzer können nun miteinander schreiben
Artikel
  1. Windschlüpfriges Elektroauto: Lightyear One fährt bei Kälte und 130 km/h noch 400 km weit
    Windschlüpfriges Elektroauto
    Lightyear One fährt bei Kälte und 130 km/h noch 400 km weit

    Das Elektroauto Lightyear One ist bei 10 Grad Celsius und 130 km/h getestet worden. Trotz des kleinen Akkus liegt die Reichweite bei 400 km.

  2. EU-Kommission: Von der Leyens intransparenter Umgang mit SMS
    EU-Kommission
    Von der Leyens intransparenter Umgang mit SMS

    Per SMS soll von der Leyen einen Milliardendeal mit Pfizer ausgehandelt haben. Doch die SMS will sie nicht herausgeben - obwohl sie müsste.

  3. Kryptowährung: Millionen US-Dollar über Lücke auf Kryptoplattform gestohlen
    Kryptowährung
    Millionen US-Dollar über Lücke auf Kryptoplattform gestohlen

    Hacker haben eine Sicherheitslücke auf der Finanzplattform Qubit ausgenutzt. Das Unternehmen bittet um Rückgabe der Kryptocoins gegen eine Belohnung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u.a. HP Omen 25i 165 Hz 184,90€) • MindStar (u.a. Patriot Viper VPN100 1 TB 99€) • HyperX Streamer Starter Set 67€ • WD BLACK P10 Game Drive 5 TB 111€ • Trust GXT 38 35,99€ • RTX 3080 12GB 1.499€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen [Werbung]
    •  /