• IT-Karriere:
  • Services:

Smart TV: Google bringt ungewollte Inhalte auf Android TV

Besitzer teurer Sony-Fernseher oder Streaming-Boxen dürften sich in den kommenden Wochen über eine neue Leiste in ihrem Homescreen wundern: Google testet gesponsorte Inhalte für Android TV. Aktuell lässt sich die möglicherweise ungewünschte neue Zeile mit einem Trick wieder verstecken.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Startbildschirm von Android TV
Der Startbildschirm von Android TV (Bild: Screenshot: Golem.de)

Google verteilt aktuell ein Update für Android TV, das der Smart-TV-Oberfläche eine Zeile mit gesponsorten Inhalten hinzufügt. Wie XDA Developers berichtet, werden die wie herkömmliche Inhalte verpackten Anzeigen unter anderem auf Sonys Smart-TVs sowie Set-Top-Boxen von Xiaomi oder Nvidia angezeigt.

Stellenmarkt
  1. LOG Hydraulik GmbH, Wörth an der Isar
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg

Insbesondere für Käufer der mitunter nicht günstigen Sony-Fernseher könnte dies ein Ärgernis sein. Google hat XDA Developers den Schritt bestätigt. „Android TV fühlt sich verpflichtet, die Entertainment-Erfahrung zu Hause zu optimieren und zu personalisieren", so ein Sprecher von Google. „Wir untersuchen neue Möglichkeiten, mit den Nutzern zu interagieren. Daher haben wir ein Pilotprogramm gestartet, um gesponsorte Inhalte auf dem Startbildschirm von Android TV anzuzeigen."

Inwieweit es von Nutzern als Interaktion gewertet wird, eine zusätzliche Reihe an Inhalten zu sehen, nach denen sie nicht gefragt haben, ist zumindest debattierungswürdig. Es ist nicht vorgesehen, dass Nutzer die Einblendungen wieder verstecken - zumindest offiziell.

Entfernung der Anzeigen durch Trick möglich

Wie ein Nutzer auf Reddit festgestellt hat, lassen sich die Werbeanzeigen aber mit einem Trick wieder entfernen. Dafür müssen die Updates für die Android TV Core Services deinstalliert werden. Dadurch stürzt der Startbildschirm ab, nach einem Druck auf die Home-Taste startet er aber wieder neu. Nun können Nutzer auf der Einstellungsseite des Sponsored-Kanals einen Schiebeschalter umlegen, um ihn zu deaktivieren.

Dieser Auswahlschalter ist nur dann sichtbar, wenn nicht die aktuellen Updates installiert sind. Nutzer müssen also die automatischen Aktualisierungen für die Android TV Core Services abschalten, damit die Werbeanzeigen nicht durch ein Update wieder auftauchen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. G903 Lightspeed für 109,99€, G513 für 109,99€ und G920 Driving Force für 187,99€)
  2. (u. a. Apple iPhone 8 Plus 256 GB Grau oder Silber für je 549€ statt 660€ oder 679€ im...
  3. (u. a. mit TV- und Audio-Angeboten, z. B. Samsung UE82RU8009 für 1.699€)
  4. 1.699€ (Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 1.939€)

Cyrano_B 08. Apr 2019

Hab gestern auf meinem raspi ein pi-hole in Betrieb genommen und nach einem Tag sieht man...

das_mav 05. Apr 2019

Unfassbar. Skandal. Wo sind die Kameras? Mal ehrlich: War genau ist daran jetzt du schlimm?

drvsouth 05. Apr 2019

Was hindert dich daran, deinen jetzigen TV als reinen Bildschirm zu betreiben? Stell den...

theFiend 05. Apr 2019

Zeig mir mal ein neues "dummes" Gerät!

Keridalspidialose 05. Apr 2019

"Wir untersuchen neue Möglichkeiten, mit den Nutzern zu interagieren. Daher haben wir ein...


Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

    •  /