Abo
  • Services:
Anzeige
Apple hat fast zehn Jahre an einem eigenen Fernseher entwickelt.
Apple hat fast zehn Jahre an einem eigenen Fernseher entwickelt. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Smart-TV: Apple gab Pläne für eigenen Fernseher vor einem Jahr auf

Apple hat fast zehn Jahre an einem eigenen Fernseher entwickelt.
Apple hat fast zehn Jahre an einem eigenen Fernseher entwickelt. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Über Jahre hinweg hat es immer wieder Berichte über ein vermeintliches Fernsehgerät von Apple gegeben. Nun ist bekannt geworden, dass das Unternehmen diese Pläne bereits vor einem Jahr aufgegeben hat - nach fast zehn Jahren Entwicklungszeit.

Anzeige

Immer wieder gab es Berichte von Prototypen und Produktionsplänen eines Apple-Fernsehers - doch er kam nie auf den Markt. Das Wall Street Journal schreibt, Apple habe fast zehn Jahre an einem eigenen Fernsehgerät gearbeitet, aber das Vorhaben dann doch gestoppt - und zwar bereits vor über einem Jahr.

Apple habe sich dagegen entschieden, weil das Unternehmen befürchtet habe, man könne nicht genug innovative Funktionen bieten, um sich in dem scharf umkämpften Markt von der Konkurrenz abzuheben, hieß es unter Berufung auf gut informierte Personen.

Apple-Fernseher mit Videotelefonie

Es sei geplant gewesen, den Apple-Fernseher mit Kameras für Videotelefonie zu versehen. Mitte des vergangenen Jahrzehnts hätten Apple-Ingenieure auch ein futuristisches Display entwickelt, das in ausgeschaltetem Zustand durchsichtig war - aber mit Hilfe von Lasern auch Bilder anzeigen konnte. Die Technologie habe aber eine ungenügende Bildqualität bei zu hohen Stromverbrauch gehabt.

Apple habe mit einem eigenen Fernseher zudem in den Markt einsteigen wollen, indem das Unternehmen ein Gerät mit besonders scharfen Bildern dank hoher Ultra-HD-Auflösung anbieten wollte, heißt es in dem Bericht weiter. Inzwischen kommen immer mehr solcher Fernseher zu stetig sinkenden Preisen in den Handel.

Das Geschäft mit Fernsehgeräten wird derzeit von südkoreanischen und chinesischen Herstellern beherrscht. Dabei hilft es den großen Unternehmen, durch hohe Verkaufszahlen Geräte zu günstigen Preisen anbieten zu können. Die einst führenden japanischen Anbieter haben dagegen unter dem heftigen Preisdruck zu leiden und kämpfen mit massiven Problemen.

Neue Version der Settop-Box Apple TV erwartet

Für dieses Jahr wird eine neue Version de Settop-Box Apple TV erwartet. Sie soll sich mit der Sprachsteuerung Siri bedienen lassen und der Heimsteuerung dienen. Zudem wird die mitgelieferte Apple-TV-Fernbedienung ein Touchpad haben, wenn sich die Vorabberichte bestätigen.


eye home zur Startseite
Endwickler 21. Mai 2015

Was machen denn die Anführungszeichen bei hd? 720p ist HD.

Peter Brülls 19. Mai 2015

Okay, ich habe ja auch nie daran geglaubt. Fernsehgeräte sind, egal welche Features man...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Süddeutsche Krankenversicherung a.G., Fellbach bei Stuttgart
  2. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)
  3. symmedia GmbH, Bielefeld
  4. Continental AG, Lindau am Bodensee, Frankfurt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 77€)
  2. für 44,99€ statt 60,00€
  3. (u. a. Echo Dot für 34,99€ statt 59,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  2. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  3. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  4. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  5. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  6. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  7. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  8. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  9. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  10. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

Indiegames-Rundschau: Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor
Indiegames-Rundschau
Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  3. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler

Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

  1. Re: Kaum einer will Glasfaser

    bombinho | 23:04

  2. Re: Der Artikel macht es unverständlich. Das...

    ML82 | 23:02

  3. Re: Sollen sie halt ihre eigenen Tiefbaufirmen...

    gr0m | 22:59

  4. Re: Es passieren schon seltsame Dinge auf dieser...

    keldana | 22:56

  5. Re: Tesla rasiert alle weg

    SchreibenderLeser | 22:55


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel