Abo
  • Services:

Smart Speaker: Teufels Streaminglösung für Android-Smartphones

Teufel bringt den Smart Speaker for Android auf den Markt, der nun auch direkt Musik aus dem Speicher von Android-Geräten wiedergeben kann. Vom Raumfeld One unterscheidet er sich in nichts als dem Namen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Smart Speaker for Android - auch Raumfeld One genannt
Der Smart Speaker for Android - auch Raumfeld One genannt (Bild: Teufel)

Mit einer neuen Firmware für den Raumfeld One by Teufel können Android-basierte Smartphones und Tablets selbst als Musikquelle dienen. Zuvor dienten sie - ebenso wie iPhones und iPads - nur als Fernsteuerung für Teufels Netzwerkaudioplayer, die Musik musste entweder vom Netzwerklaufwerk (Netzwerkfreigabe, Samba), einem DLNA-Server oder einem Dienst wie Last.fm gestreamt werden. Zur Wiedergabe von Musik aus dem Flash-Speicher oder einer Speicherkarte im Android-Gerät wurde auch die Raumfeld-App aktualisiert, sie steht im Google Play Store kostenlos zum Download zur Verfügung.

  • Mit der Raumfeld-App kann nun auch auf dem Android-Gerät gespeicherte Musik zum Raumfeld One/Smart Speaker for Android gestreamt werden. (Bild: Teufel)
  • Mit der Raumfeld-App kann nun auch auf dem Android-Gerät gespeicherte Musik zum  Raumfeld One/Smart Speaker for Android gestreamt werden. (Bild: Teufel)
Mit der Raumfeld-App kann nun auch auf dem Android-Gerät gespeicherte Musik zum Raumfeld One/Smart Speaker for Android gestreamt werden. (Bild: Teufel)
Stellenmarkt
  1. Daiichi Sankyo Deutschland GmbH, München
  2. Bundeskriminalamt, Meckenheim

Um das Multi-Room-fähige Raumfeld-Audiosystem einem breiteren Publikum verständlicher zu machen, bietet der Berliner Lautsprecherhersteller Teufel den Raumfeld One nun auch noch parallel unter einem neuen beschreibenderen Namen für ebenfalls 450 Euro an. Mit gleicher Beschriftung, denselben Apps, aber als "Smart Speaker for Android" soll das Gerät nun neue Kunden auf sich aufmerksam machen: solche, die etwas für die Musikwiedergabe mit dem Smartphone suchen, das ähnlich bequem ist wie Apples Airplay-Streaming.

Synchron-Streaming

Der Unterschied ist allerdings, dass Airplay auch von anderen iOS-Anwendungen genutzt werden kann, während beim Smart Speaker for Android respektive dem Raumfeld One nur die Raumfeld-App zur Musikwiedergabe zur Verfügung steht. Dafür können aber verschiedene Raumfeld-Geräte - neben dem Raumfeld One auch die Raumfeld Speaker S, M und L - getrennt voneinander oder perfekt synchronisiert angesteuert werden, etwa um die ganze Wohnung bei einer Party ohne Echoeffekt zu beschallen. Das ist allerdings etwas, das erst erklärt und erlebt und werden muss, ähnlich wie bei Sonos - im Unterschied zu Sonos, deren Systeme bei vielen Hi-Fi-Händlern zu finden sind, setzt Teufel aber ausschließlich auf den eigenen Onlinevertrieb.

Die Raumfeld-Geräte verbinden sich per WLAN oder Ethernet mit dem Heimnetzwerk, erhalten die Musik vom Android-Gerät über UPnP/DLNA und verstehen sich auf Audioformate von MP3 über OGG bis FLAC. Dabei werden auch hochauflösende Audiodateien in 24 Bit und 96 kHz unterstützt.

Im Raumfeld One/Smart Speaker for Android sitzen zwei 65-mm-Konustöner und zwei 25-mm-Gewebekalotten sowie ein dezidierter Downfire-Subwoofer mit 130 mm Durchmesser. Angetrieben werden sie von einer Class-D-Endstufe mit 100 Watt Leistung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. bei Alternate bestellen

schwar2ss 08. Mai 2012

Probier mal BubbleUPNP. Super DLNA Streamer, Client & Mediator. KAnn ich wärmstens empfehlen

Bouncy 08. Mai 2012

Sieht interessant aus, gibt es Alternatives auch weniger Feature-überfüllt? Airplay und...

Bouncy 08. Mai 2012

Ein eigenes Protokoll, das von kaum einem BT-Gerät unterstützt wird? Jedes nicht-Apple...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams erkunden wir die offene Welt und tunen einen Audio RS 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 2) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /