• IT-Karriere:
  • Services:

Vernetzte Lautsprecher: Sonos stellt Einbau-Lautsprecher vor

In Zusammenarbeit mit Sonance hat Sonos Lautsprecher entwickelt, die sich direkt in eine Wand oder die Decke einbauen lassen. Angesteuert werden sie wie übliche Sonos-Lautsprecher, gedacht sind sie unter anderem für Fachhändler. Auch einen neuen Outdoor-Lautsprecher gibt es.

Artikel veröffentlicht am ,
Die beiden neuen Einbau-Lautsprecher, der Outdoor Speaker und der Sonos Amp
Die beiden neuen Einbau-Lautsprecher, der Outdoor Speaker und der Sonos Amp (Bild: Sonos)

Sonos hat neue Modelle seiner vernetzten Lautsprecher vorgestellt: In Zusammenarbeit mit Sonance bietet der US-Hersteller den In-Ceiling Speaker und den In-Wall Speaker an, die sich jeweils in die Decke oder in eine Wand montieren lassen.

Stellenmarkt
  1. Stiftung Hospital zum heiligen Geist, Frankfurt am Main
  2. Hays AG, München

Auf diese Weise stehen keine Lautsprecher im Raum herum, wie es bei bisherigen Sonos-Laustpsrecher der Fall ist. Dem Hersteller zufolge sind die Geräte eher für Fachhändler gedacht und weniger für den privaten Bereich. Natürlich können sich auch Endverbraucher einen Lautsprecher in die Wand oder die Decke einbauen, ein derartiger Anwendungsfall dürfte aber eher selten sein.

Lautsprecher drahtlos ansteuerbar

Die Lautsprecher lassen sich wie bisherige Sonos-Geräte ansteuern. Nutzer können also zahlreiche Streaming-Dienste über die Lautsprecher verwenden, Musik per Airplay 2 abspielen und die Lautsprecher über die Sonos-App ansteuern. Zudem können Nutzer den Klang per Trueplay-Funktion über ein iPhone oder iPad an die örtlichen Gegebenheiten anpassen lassen.

Neben den beiden neuen Lautsprechern für den Innenraum hat Sonos zusammen mit Sonance auch einen Lautsprecher für draußen entwickelt. Dieser soll Feuchtigkeit, Wasser, Salznebel, UV-Strahlen und Minusgraden standhalten.

Die neuen Lautsprecher lassen sich alle auch über den Sonos Amp ansteuern, den der Hersteller auf der Ifa 2018 vorgestellt hatte. Der Sonos Amp soll ab dem 12. Februar 2019 erhältlich sein und wie angekündigt 700 Euro kosten.

Preise beginnen bei 700 Euro

Der In-Wall Speaker soll 700 Euro pro Paar kosten. Der In-Ceiling Speaker wird ebenfalls als Paar zum gleichen Preis in den Handel gehen. Vorbestellungen sind ab sofort möglich, verfügbar sollen die Geräte ab dem 26. Februar 2019 sein. Der Outdoor Speaker soll ab April 2019 erhältlich sein und 900 Euro pro Paar kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

ezadoo 06. Feb 2019

Es steht im Text: Zitat: Die Lautsprecher lassen sich wie bisherige Sonos-Geräte...

ezadoo 06. Feb 2019

Da habt ihr mich falsch verstanden. Ich meine nicht, dass Sonos an sich zu teuer ist...

budweiser 06. Feb 2019

Die Alexa-Integration finde ich auch etwas schwach, möglicherweise ist es aber auch auf...

M.P. 05. Feb 2019

Da gab es auch noch in Veranstaltungsräumen und Kaufhäusern schöne Einbaulautsprecher ...


Folgen Sie uns
       


Drohnenflug am Strand mit Google Earth Studio - Tutorial

Wir zeigen im kurzen Tutorial, wie man in Earth Studio eine einfache Animation erstellt.

Drohnenflug am Strand mit Google Earth Studio - Tutorial Video aufrufen
Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

    •  /