Abo
  • Services:

Smart Solar Street Light: Straßenlaternen werden durch Fußtritte betrieben

Sonne und Fußgänger sorgen für den Strom, mit dem vier neuartige Straßenlaternen in Las Vegas betrieben werden. Die Straßenlaternen beleuchten aber nicht nur bei Dunkelheit den Gehweg.

Artikel veröffentlicht am ,
Smart Solar Street Light: Smartphones per Kabel oder drahtlos laden
Smart Solar Street Light: Smartphones per Kabel oder drahtlos laden (Bild: En Go Planet/Screenshot:Golem.de)

Fußgänger erzeugen tagsüber den Strom, mit dem nachts der Gehweg beleuchtet wird: In Las Vegas sind vier Straßenlaternen installiert worden, die mit sauberen Strom betrieben werden. Der kommt von der Sonne und den Fußgängern. Smart Solar Street Light nennt das New Yorker Unternehmen En Go Planet seine Entwicklung.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, St. Wendel
  2. Hays AG, Berlin

In den Boden vor jeder Lampe sind je zwei Trittflächen in den Boden eingelassen, die kinetische Energie in elektrischen Strom wandelt. Je nach Trittstärke erzeugen die drei Generatoren in der Straßenplatte vier bis acht Watt.

Die Laterne hat Solarzellen

Zudem ist die Oberseite der Straßenlaterne mit Solarzellen ausgelegt, die Strom aus Sonnenlicht gewinnen. Der Strom wird in einem Akku gespeichert, der nach Einbruch der Dunkelheit die Straßenlaterne speist. Als Leuchtmittel werden Leuchtdioden (LED) eingesetzt, die in verschiedenen Farben leuchten.

Die smarten Straßenlaternen sorgen aber nicht nur für Licht. Sie sind zudem mit zwei USB-Anschlüssen ausgestattet, um das Smartphone aufzuladen. Auch drahtloses Laden wird unterstützt. Es gibt eine kleine Ablage für die Geräte. Deren Besitzer müssen während des Ladens nicht dabei stehen: An der Lampe ist eine Bank montiert, auf der sie sich so lange niederlassen können.

Die Straßenlampe ist auch ein WLAN-Hotspot

Schließlich können auch die Lampen auch mit Sensoren ausgestattet werden, die beispielsweise den Verkehr und die Straße überwachen oder die Luftqualität erfassen. Die Daten werden per WLAN an einen Cloud-Server übertragen. Da sie ohnehin online ist, dient die Laterne auch gleich als WLAN-Hotspot.

Die Laternen können auch so geschaltet werden, dass sie bei Bedarf aufleuchten, also nur dann, wenn auch ein Fußgänger vorbei kommt, vergleichbar den Laternen im Smart-City-Projekt im Hamburger Hafen.

Das Unternehmen will nach eigenen Angaben mit dem US-Verkehrsministerium (Department of Transport DOT) über verschiedene Projekte mit intelligenter Straßenbeleuchtung verhandeln.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. 229,90€ + 5,99€ Versand

ichbinsmalwieder 15. Nov 2016

Die Geschwindigkeit des "Tritts" dürfte egal sein, die Masse des "Treters" dürfte die...

RicoBrassers 14. Nov 2016

Und wenn man "Glück" hat, geht die Laterne/Lampe davon kaputt und geht gar nicht mehr...

TWfromSWD 14. Nov 2016

Das wäre mal was. Früher hat man die Laternen ausgetreten, jetzt kann man sie eintreten ;)


Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

Virgin Galactic: Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle
Virgin Galactic
Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle

Die Entwicklung des Raketenflugzeugs für Touristenflüge in den Weltraum hat schon vier Menschenleben gekostet. Vergangenen Donnerstag hat Virgin Galactic die Tests mit Raketentriebwerk wieder aufgenommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


      •  /