Smart Solar Street Light: Straßenlaternen werden durch Fußtritte betrieben

Sonne und Fußgänger sorgen für den Strom, mit dem vier neuartige Straßenlaternen in Las Vegas betrieben werden. Die Straßenlaternen beleuchten aber nicht nur bei Dunkelheit den Gehweg.

Artikel veröffentlicht am ,
Smart Solar Street Light: Smartphones per Kabel oder drahtlos laden
Smart Solar Street Light: Smartphones per Kabel oder drahtlos laden (Bild: En Go Planet/Screenshot:Golem.de)

Fußgänger erzeugen tagsüber den Strom, mit dem nachts der Gehweg beleuchtet wird: In Las Vegas sind vier Straßenlaternen installiert worden, die mit sauberen Strom betrieben werden. Der kommt von der Sonne und den Fußgängern. Smart Solar Street Light nennt das New Yorker Unternehmen En Go Planet seine Entwicklung.

Stellenmarkt
  1. Software Architekt / Software Architect (m/w/d)
    igus GmbH, Köln
  2. SAP Business Application Specialist (m/w/d)
    KIRCHHOFF Automotive GmbH, Iserlohn
Detailsuche

In den Boden vor jeder Lampe sind je zwei Trittflächen in den Boden eingelassen, die kinetische Energie in elektrischen Strom wandelt. Je nach Trittstärke erzeugen die drei Generatoren in der Straßenplatte vier bis acht Watt.

Die Laterne hat Solarzellen

Zudem ist die Oberseite der Straßenlaterne mit Solarzellen ausgelegt, die Strom aus Sonnenlicht gewinnen. Der Strom wird in einem Akku gespeichert, der nach Einbruch der Dunkelheit die Straßenlaterne speist. Als Leuchtmittel werden Leuchtdioden (LED) eingesetzt, die in verschiedenen Farben leuchten.

Die smarten Straßenlaternen sorgen aber nicht nur für Licht. Sie sind zudem mit zwei USB-Anschlüssen ausgestattet, um das Smartphone aufzuladen. Auch drahtloses Laden wird unterstützt. Es gibt eine kleine Ablage für die Geräte. Deren Besitzer müssen während des Ladens nicht dabei stehen: An der Lampe ist eine Bank montiert, auf der sie sich so lange niederlassen können.

Die Straßenlampe ist auch ein WLAN-Hotspot

Golem Karrierewelt
  1. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    19.-21.07.2022, Virtuell
  2. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Schließlich können auch die Lampen auch mit Sensoren ausgestattet werden, die beispielsweise den Verkehr und die Straße überwachen oder die Luftqualität erfassen. Die Daten werden per WLAN an einen Cloud-Server übertragen. Da sie ohnehin online ist, dient die Laterne auch gleich als WLAN-Hotspot.

Die Laternen können auch so geschaltet werden, dass sie bei Bedarf aufleuchten, also nur dann, wenn auch ein Fußgänger vorbei kommt, vergleichbar den Laternen im Smart-City-Projekt im Hamburger Hafen.

Das Unternehmen will nach eigenen Angaben mit dem US-Verkehrsministerium (Department of Transport DOT) über verschiedene Projekte mit intelligenter Straßenbeleuchtung verhandeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ichbinsmalwieder 15. Nov 2016

Die Geschwindigkeit des "Tritts" dürfte egal sein, die Masse des "Treters" dürfte die...

RicoBrassers 14. Nov 2016

Und wenn man "Glück" hat, geht die Laterne/Lampe davon kaputt und geht gar nicht mehr...

TWfromSWD 14. Nov 2016

Das wäre mal was. Früher hat man die Laternen ausgetreten, jetzt kann man sie eintreten ;)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Unix-Nachfolger
Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3

Die Entwicklung der Audio-Kompression und die schwierige MP3-Patentsituation hätte ohne das Nein eines Anwalts wohl anders ausgesehen.

Unix-Nachfolger: Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3
Artikel
  1. Vision, Disruption, Transformation: Populäre Denkfehler in der Digitalisierung
    Vision, Disruption, Transformation
    Populäre Denkfehler in der Digitalisierung

    Der Essay Träge Transformation hinterfragt Schlagwörter des IT-Managements und räumt mit gängigen Vorstellungen auf. Die Lektüre ist aufschlussreich und sogar lustig.
    Eine Rezension von Ulrich Hottelet

  2. Mireo Plus H: Brandenburgischer Verkehrsbetrieb kauft Brennstoffzellenzüge
    Mireo Plus H
    Brandenburgischer Verkehrsbetrieb kauft Brennstoffzellenzüge

    Siemens liefert sieben mit Wasserstoff betriebene Züge an den Verkehrsbetrieb NEB. Sie sollen ab Ende 2024 im Einsatz sein.

  3. Pro Electric SuperVan: Ford zeigt Elektro-Van mit 1.490 kW
    Pro Electric SuperVan
    Ford zeigt Elektro-Van mit 1.490 kW

    Ford hat auf dem Goodwood Festival of Speed den Ford Pro Electric SuperVan gezeigt, der die Tradition der Transit-Showcars des Unternehmens fortsetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime Video: Filme leihen 0,99€ • Alternate: Gehäuse & Co. von Fractal Design • Nur noch heute: 16.000 Artikel günstiger bei MediaMarkt • MindStar (Samsung 970 EVO Plus 250GB 39€) • Hori RWA 87,39€ • Honor X7 128GB 150,42€ • Phanteks Eclipse P200A + Glacier One 280 157,89€ [Werbung]
    •  /