Smart Home: Zigbee Alliance mit neuem Namen und neuem Standard

Die Connectivity Standards Alliance besteht aus zahlreichen großen Herstellern und will mit dem neuen Standard Matter die Smart-Home-Welt vereinfachen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Connectivity Standards Alliance hat Matter vorgestellt.
Die Connectivity Standards Alliance hat Matter vorgestellt. (Bild: CSA/Screenshot: Golem.de)

Die Zigbee Alliance heißt ab sofort Connectivity Standards Alliance (CSA), wie der Zusammenschluss zahlreicher Hersteller mitgeteilt hat. Gleichzeitig hat die CSA mitgeteilt, dass mit Matter ein neuer Smart-Home-Standard eingeführt werde, der für eine bessere Interoperabilität zwischen den Geräten der verschiedenen Hersteller sorgen soll. Matter war zuvor als Chip bekannt.

Stellenmarkt
  1. Junior IT Business Consultant (w/m/d)
    Banijay Germany GmbH, Köln-Mülheim
  2. Entwicklungsingenieur:in (m/w/d) - Fahrerassistenzsysteme / Autonomes Fahren
    IAV GmbH, Heimsheim
Detailsuche

Zur CSA gehören als aktive Mitglieder unter anderem Amazon, Apple, Comcast, Google, Huawei und Texas Instruments. Zusammen mit den assoziierten Unternehmen Ikea, Legran, NXP, Signify, Somfy und anderen wurde seit 2019 an Matter gearbeitet. Insgesamt sollen rund 180 Mitgliedsorganisationen und Unternehmen an dem Standard partizipieren.

Matter ist ein IP-basiertes Verbindungsprotokoll, was eine schnelle und sichere Verbindung zwischen smarten Komponenten ermöglichen soll. Lizenzgebühren fallen bei der Nutzung nicht an. Geräte verschiedener Hersteller, die Matter-zertifiziert sind, sollen problemlos miteinander arbeiten. Nutzer wären dann nicht mehr auf Geräte eines einzelnen Herstellers angewiesen - im Grunde also das gleiche Prinzip, das bereits hinter Zigbee steckte. Matter richtet sich auch an die Industrie, etwa das Bauwesen.

Zigbee soll nicht aufgegeben werden

Die CSA will Zigbee weiter unterstützen und entwickeln, auch die Rechte am Namen sollen behalten werden. Erste Geräte mit Matter-Zertifizierung sollen in der zweiten Hälfte des Jahres 2021 erscheinen, dies hänge aber von den Herstellern ab, wie die CSA betont.

Golem Akademie
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.05.2022, virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Signify hat bereits angekündigt, alle seine Hue-Lampen und -Leuchten mit Matter kompatibel machen zu wollen. Dafür will das Unternehmen einfach ein entsprechendes Update über die Hue-Bridges an die angeschlossenen Geräte verteilen. Der CSA zufolge wollen auch Hersteller wie Amazon, Google und Smartthings den neuen Standard schnell aufgreifen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Megusta 13. Mai 2021

Naja, vielleicht klappt es beim dritten Anlauf etwas besser. Irgendwann werden auch die...

robby659 12. Mai 2021

Mann, das wär mal ein ding. Dann hätten meine Osram Lightify elektroschrott krücken eine...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Xiaomi Watch S1 Active im Test
Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet

Eine günstige Sportuhr mit gutem GPS-Modul - das wäre was! Leider hat die Watch S1 Active von Xiaomi zu viele Schwächen, um Spaß zu machen.
Von Peter Steinlechner

Xiaomi Watch S1 Active im Test: Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
    Strange New Worlds Folge 1 bis 3
    Star Trek - The Latest Generation

    Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
    Eine Rezension von Oliver Nickel

  3. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /