Smart Home: Wie passen die einzelnen Komponenten zusammen?

Wer aus seinem Zuhause ein Smart Home machen will, wünscht sich wohl ein System, in dem alles mit allem sofort funktioniert. Die Realität ist aber: Es gibt verschiedene, vermeintlich inkompatible Systeme und Komponenten. Das wirkt erst einmal abschreckend, sollte es aber nicht.

Artikel von Günther Ohland veröffentlicht am
Kanzlerin Angela Merkel sieht sich ein Smart-Home-Spielmodell an.
Kanzlerin Angela Merkel sieht sich ein Smart-Home-Spielmodell an. (Bild: John MacDougall / Getty Images)

Smart Homes waren lange die Domäne des Handwerks: Der Kunde beschreibt, was er gern automatisiert und fernbedient haben möchte und die Handwerker realisieren diese individuelle Lösung dann aus einer Hand. So lassen sich beeindruckende Installationen bauen - allerdings nur für Besserverdienende.


Weitere Golem-Plus-Artikel
EU Chips Act: Voll daneben ist auch vorbei
EU Chips Act: Voll daneben ist auch vorbei

Im Dezember könnte sich die EU auf einen Chips Act zur Förderung der Halbleiterindustrie einigen, der bisher komplett am Ziel vorbei plant. Worauf sich die Branche und ihre Kunden gefasst machen müssen.
Eine Analyse von Gerd Mischler


Steuer: Den elektrischen Dienstwagen an der eigenen Wallbox laden
Steuer: Den elektrischen Dienstwagen an der eigenen Wallbox laden

Wer einen elektrischen Dienstwagen zu Hause auflädt, kann die Stromkosten über den Arbeitgeber abrechnen. Wir erläutern, wie das funktioniert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis


USB & DIY: Neues Leben für das NES-Gamepad als USB-Gerät
USB & DIY: Neues Leben für das NES-Gamepad als USB-Gerät

Mit Raspberry Pi Pico und ein wenig Code bekommen alte Eingabegeräte einen zweiten Frühling. Mit Human Interface Devices geht aber noch mehr.
Eine Anleitung von Johannes Hiltscher


    •  /