Abo
  • Services:
Anzeige
Ein smartes Türschloss der Marke Yale reagiert auch auf Befehle von Hackern.
Ein smartes Türschloss der Marke Yale reagiert auch auf Befehle von Hackern. (Bild: Hauke Gierow/Golem.de)

Unsicherer Schlüsselaustausch kann forciert werden

Anzeige

Mit der ID gelang es den Sicherheitsforschern, einen Schlüsselaustausch zu forcieren. Der sogenannte "Insecure Rejoin" ist Teil der Zigbee-Spezifikation - um ihn auszulösen, bedarf es nur der Geräte-ID. Alle von den Sicherheitsforschern getesteten Zigbee-Geräte nutzten nur den bekannten TC-Fallback-Schlüssel und waren somit angreifbar.

Nach Aussage des deutschen Zigbee-Herstellers Ubisys soll das Problem mit der kommenden Version 3 des Standards behoben werden - nachprüfbar ist das bislang nicht, weil die Spezifikationen noch nicht veröffentlicht wurden. Es gäbe einen weiteren Weg, einen unsicheren Schlüsselaustausch zu belauschen. "Wenn die Funkverbindung lange genug gestört wird, melden die Geräte sich nach einiger Zeit automatisch neu im Netzwerk an", sagte Zillner. Auch dann kann der Schlüssel ausgelesen werden.

Die Sicherheitsforscher entwickelten für den Angriff die Software Secbee, die bei Github verfügbar ist. Mit Hilfe der Software belauschen sie zunächst den Funkverkehr der Geräte im Netzwerk und lösen dann den unsicheren Schlüsselaustausch aus. Ist das erledigt, kann die Kontrolle über das Türschloss übernommen werden. Pikant: Wird über die Software der Befehl zum Öffnen des Türschlosses gegeben, bekommt die Smartphone-App davon nichts mit. Sie denkt weiterhin, dass die Tür sicher verschlossen ist. Der Angriff soll es auch ermöglichen, die auf dem Türschloss der Marke Yale eingestellte PIN zu ändern, um sich später Zutritt zu verschaffen.

Zigbee wird auch in anderen Bereichen eingesetzt

Zigbee findet nicht nur bei intelligenten Lampen und Türschlössern Verwendung, sondern wird auch genutzt, um Fabriken zu vernetzen. Hier dürften die Sicherheitsimplikationen der gezeigten Lücken noch weitaus gravierender sein als im privaten Umfeld. Auch an Bord von Raumstationen soll das System zum Einsatz kommen.

Die Hersteller sehen in den demonstrierten Angriffen nach Angabe von Zillner kein Problem: Der unverschlüsselt ablaufende Koppelungsprozess würde nur wenig Zeit in Anspruch nehmen, außerdem sei die Reichweite sehr begrenzt. Ein Angriff wäre daher nicht realistisch.

Am Ende ihres Vortrages zeigten die beiden Forscher noch einen weiteren praktischen Angriff. Mittels eines üblichen Lockpicking-Werkzeuges gelang es ihnen, das etwa 300 Euro teure Schloss innerhalb weniger Sekunden zu öffnen - ganz ohne Elektronik.

 Smart Home: Sicherheitslücken im Zigbee-Protokoll demonstriert

eye home zur Startseite
m9898 29. Nov 2015

Sie lassen aber auch erwarten, dass derjenige weder viel Schmuck oder Bargeld(Welche...

M.P. 27. Nov 2015

Ich denke schon, daß eine Raumstation sich dadurch auszeichnet, daß sie die überwiegende...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. Teradata über ACADEMIC WORK, München
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden
  4. T-Systems International GmbH, Berlin, Wolfsburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Hauptversammlung

    Rocket Internet will eine Bank sein

  2. Alphabet

    Google-Chef verdient 200 Millionen US-Dollar

  3. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  4. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  5. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  6. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  7. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  8. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Ms MINT

  9. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  10. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
DLR-Projekt Eden ISS: Das Paradies ist ein Container
DLR-Projekt Eden ISS
Das Paradies ist ein Container
  1. Weltraumschrott "Der neue Aspekt sind die Megakonstellationen"
  2. Transport Der Güterzug der Zukunft ist ein schneller Roboter
  3. "Die Astronautin" Ich habe heute leider keinen Flug ins All für dich

Radeon RX 580 und RX 570 im Test: AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
Radeon RX 580 und RX 570 im Test
AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
  1. Grafikkarte Manche Radeon RX 400 lassen sich zu Radeon RX 500 flashen
  2. Radeon Pro Duo AMD bringt Profi-Grafikkarte mit zwei Polaris-Chips
  3. Grafikkarten AMD bringt vier neue alte Radeons für Komplett-PCs

Miniatur Wunderland: Schiffe versenken die schönsten Pläne
Miniatur Wunderland
Schiffe versenken die schönsten Pläne
  1. Transport Üo, der fahrbare Ball
  2. Transport Sea Bubbles testet foilendes Elektroboot
  3. Verkehr Eine Ampel mit Kamera und Gesichtserkennung

  1. Mit Daten bezahlt..

    css_profit | 08:24

  2. Re: Kein Mensch ist 200 Mio. Dollar/Euro Wert

    Mixermachine | 08:15

  3. Re: was hat google in letzter zeit weiter erreicht?

    Stefan99 | 08:08

  4. Re: Abgehoben

    Stefan99 | 08:03

  5. Re: Intel kann es halt nicht

    Mixermachine | 08:00


  1. 13:08

  2. 12:21

  3. 15:07

  4. 14:32

  5. 13:35

  6. 12:56

  7. 12:15

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel