• IT-Karriere:
  • Services:

Smart Home: Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

Von Signify gibt es neue, teils farbige Philips-Hue-Beleuchtungsmöglichkeiten für den Außenbereich und erstmals einen kabellosen, wasserfesten Bewegungsmelder.

Artikel veröffentlicht am ,
Philips Hue Außenbeleuchtung
Philips Hue Außenbeleuchtung (Bild: Signify)

Unter der Marke Philips Hue gibt es neue Smart-Home-Beleuchtungslösungen für den Garten - konkret wasserfeste Wand-, Sockel- und Wegeleuchten sowie einen Bewegungsmelder für den Außenbereich.

Stellenmarkt
  1. Cooper Advertising GmbH, Hamburg
  2. Leading Systems GmbH, Köln, Sachsenheim

Dieser wetterfeste Hue-Outdoorbewegungsmelder arbeitet wie sein Gegenstück für den Innenbereich drahtlos und ist mit einer Batterie bestückt. Über die Hue-Apps oder die kompatiblen Smart-Home-Lösungen können Szenarien verknüpft werden, die bei Bewegungen zum Beispiel das Licht einschalten oder dem Nutzer eine Benachrichtigung auf sein Smartphone schicken.

Der Outdoorbewegungsmelder hat eine Reichweite von zwölf Metern und kann auch die Lichtintensität messen. So lässt sich verhindern, dass das Licht auch bei Tag aktiviert wird. Der Hue-Outdoorbewegungsmelder soll rund 50 Euro kosten und ab Februar 2019 erhältlich sein.

Die Philips Hue Außenleuchten sind ebenfalls ab Februar 2019 erhältlich. Neben dem weißen Flutlicht Hue White Welcome für 130 Euro wird das Hue White & Color Ambiance Discover Flutlicht für 150 Euro angeboten, das eine von 16 Millionen Farben anzeigen kann.

  • Philips Hue (Bild: Signify)
  • Outdoor Calla Sockel  (Bild: Signify)
  • Outdoor Econic Deckenbeleuchtung  (Bild: Signify)
  • Econic Sockelleuchte  (Bild: Signify)
  • Econic Wandleuchte  (Bild: Signify)
  • Outdoor Flutlicht  (Bild: Signify)
  • Fuzo Sockelleuchte  (Bild: Signify)
  • Fuzo Wandleuchte  (Bild: Signify)
Philips Hue (Bild: Signify)

Unter der Serie Econic werden in Laternenform Wandleuchten in hängender und stehender Ausführung sowie Sockel- und Wegeleuchten verkauft. Auch eine quadratische Wandleuchte gibt es. Alle Modelle können weißes und farbiges Licht erzeugen. Die Wandleuchten kosten rund 140 Euro pro Stück, die Sockel- und Wegeleuchten 130 und 160 Euro.

Unter dem Namen Philips Hue White & Color Ambiance Calla verkauft der Hersteller farbige Niedervolt-LED-Systeme mit einem Kabelsystem, um mehrere Leuchten miteinander zu verbinden. Mit einem Erdspieß können die runden Leuchten im Boden verankert werden. Das Starterset mit Trafo kostet 150 Euro, jede weitere Leuchte 120 Euro.

Ebenfalls als Niedervoltsystem werden die eckigen, farbigen Sockelleuchten des Systems Hue White & Color Ambiance Impress angeboten (Startset 165 Euro, Erweiterungsleuchte 130 Euro). Die eckigen Wandleuchten der Serie kosten 110 Euro, die 230-Volt-Sockel- und Wegeleuchten 130 und 150 Euro.

Die ebenfalls eckigen, aufwendiger gestalteten, aber nur weißes Licht absondernden Philips Hue White Fuzo kosten als Wandleuchte 80 Euro und strahlen nach oben und unten. Die quadratischen Wandleuchten, die nach vorn sowie nach oben und unten strahlen, werden für ebenfalls 80 Euro verkauft. Die optisch passenden Sockel- und Wegeleuchten kosten 110 und 130 Euro. Alle Produkte sollen ab Februar 2019 in den Handel kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)

Anonymer Nutzer 09. Jan 2019

Also außerhalb von Angeboten ist das HUE System echt jenseits von gut und böse. Auch die...


Folgen Sie uns
       


Mario Kart Live - Test

In Mario Kart Live fährt ein Klempner durch unser Wohnzimmer.

Mario Kart Live - Test Video aufrufen
Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
IT-Security outsourcen
Besser als gar keine Sicherheit

Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
Von Boris Mayer

  1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
  2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
  3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack

Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

    •  /