Abo
  • IT-Karriere:

Smart Home: Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

Von Signify gibt es neue, teils farbige Philips-Hue-Beleuchtungsmöglichkeiten für den Außenbereich und erstmals einen kabellosen, wasserfesten Bewegungsmelder.

Artikel veröffentlicht am ,
Philips Hue Außenbeleuchtung
Philips Hue Außenbeleuchtung (Bild: Signify)

Unter der Marke Philips Hue gibt es neue Smart-Home-Beleuchtungslösungen für den Garten - konkret wasserfeste Wand-, Sockel- und Wegeleuchten sowie einen Bewegungsmelder für den Außenbereich.

Stellenmarkt
  1. ista International GmbH, Essen
  2. BWI GmbH, Wilhelmshaven, Bonn, Meckenheim, München

Dieser wetterfeste Hue-Outdoorbewegungsmelder arbeitet wie sein Gegenstück für den Innenbereich drahtlos und ist mit einer Batterie bestückt. Über die Hue-Apps oder die kompatiblen Smart-Home-Lösungen können Szenarien verknüpft werden, die bei Bewegungen zum Beispiel das Licht einschalten oder dem Nutzer eine Benachrichtigung auf sein Smartphone schicken.

Der Outdoorbewegungsmelder hat eine Reichweite von zwölf Metern und kann auch die Lichtintensität messen. So lässt sich verhindern, dass das Licht auch bei Tag aktiviert wird. Der Hue-Outdoorbewegungsmelder soll rund 50 Euro kosten und ab Februar 2019 erhältlich sein.

Die Philips Hue Außenleuchten sind ebenfalls ab Februar 2019 erhältlich. Neben dem weißen Flutlicht Hue White Welcome für 130 Euro wird das Hue White & Color Ambiance Discover Flutlicht für 150 Euro angeboten, das eine von 16 Millionen Farben anzeigen kann.

  • Philips Hue (Bild: Signify)
  • Outdoor Calla Sockel  (Bild: Signify)
  • Outdoor Econic Deckenbeleuchtung  (Bild: Signify)
  • Econic Sockelleuchte  (Bild: Signify)
  • Econic Wandleuchte  (Bild: Signify)
  • Outdoor Flutlicht  (Bild: Signify)
  • Fuzo Sockelleuchte  (Bild: Signify)
  • Fuzo Wandleuchte  (Bild: Signify)
Philips Hue (Bild: Signify)

Unter der Serie Econic werden in Laternenform Wandleuchten in hängender und stehender Ausführung sowie Sockel- und Wegeleuchten verkauft. Auch eine quadratische Wandleuchte gibt es. Alle Modelle können weißes und farbiges Licht erzeugen. Die Wandleuchten kosten rund 140 Euro pro Stück, die Sockel- und Wegeleuchten 130 und 160 Euro.

Unter dem Namen Philips Hue White & Color Ambiance Calla verkauft der Hersteller farbige Niedervolt-LED-Systeme mit einem Kabelsystem, um mehrere Leuchten miteinander zu verbinden. Mit einem Erdspieß können die runden Leuchten im Boden verankert werden. Das Starterset mit Trafo kostet 150 Euro, jede weitere Leuchte 120 Euro.

Ebenfalls als Niedervoltsystem werden die eckigen, farbigen Sockelleuchten des Systems Hue White & Color Ambiance Impress angeboten (Startset 165 Euro, Erweiterungsleuchte 130 Euro). Die eckigen Wandleuchten der Serie kosten 110 Euro, die 230-Volt-Sockel- und Wegeleuchten 130 und 150 Euro.

Die ebenfalls eckigen, aufwendiger gestalteten, aber nur weißes Licht absondernden Philips Hue White Fuzo kosten als Wandleuchte 80 Euro und strahlen nach oben und unten. Die quadratischen Wandleuchten, die nach vorn sowie nach oben und unten strahlen, werden für ebenfalls 80 Euro verkauft. Die optisch passenden Sockel- und Wegeleuchten kosten 110 und 130 Euro. Alle Produkte sollen ab Februar 2019 in den Handel kommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 469€
  3. 289€
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

nixidee 09. Jan 2019

Also außerhalb von Angeboten ist das HUE System echt jenseits von gut und böse. Auch die...


Folgen Sie uns
       


OnePlus 7 Pro - Test

Das Oneplus 7 Pro hat uns im Test mit seiner guten Dreifachkamera, dem großen Display und einer gelungenen Mischung aus hochwertiger Hardware und gut laufender Software überzeugt.

OnePlus 7 Pro - Test Video aufrufen
Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    •  /