Smart Home: Philips Hue bindet Schalter und Sensoren in Homekit ein

Philips will Schalter und Sensoren für Philips Hue-Geräte mit Apples Heimautomatisierungslösung Homekit kompatibel machen. Außerdem sollen sich die Hue-LEDs wie Ambilights zu Fernsehinhalten verhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Philips Hue
Philips Hue (Bild: Philips)

Philips nimmt die im Philips Hue System eingebundenen Schalter und Sensoren in Apples Homekit auf. Das betrifft den Hue Tap-Schalter, den Hue Dimmer sowie den Hue Bewegungsmelder. So kann zum Beispiel der kabellose Bewegungssensor von Philips auch andere Geräte schalten, wenn eine Bewegung erkannt oder eine Helligkeitsstufe überschritten wird.

Stellenmarkt
  1. Cloud Architekt / Architektin (m/w/d)
    Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV), Sankt Augustin
  2. Digital Officer (m/w/d)
    Richter-Helm BioLogics GmbH & Co. KG, Hamburg
Detailsuche

Philips will außerdem das Hue-Beleuchtungssystem mit Inhalten aus Filmen, Spielen und Musik synchronisieren. Ähnlich wie Ambilights bei Philips-Fernsehern sollen sich die mehrfarbigen LEDs den Inhalten des Bildschirms farblich anpassen. Philips nennt das Hue Entertainment. Damit das funktioniert, kooperiert Philips mit Partnern wie The Voice, Syfy und Live Nation. Die Farbinformationen sollen über das Internet kommen und mit Hilfe der Hue-App empfangen werden.

Das entsprechende App-Update ist für Dezember 2017 geplant. Das Philips Hue Entertainment funktioniert nur, wenn die Inhalteanbieter mitmachen. Bei Ambilight wird das Bildsignal analysiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Georg T.
Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr

Georg T. sitzt seit 109 Tagen in Haft. Grund dafür sind 1.827 Euro Schulden für die Rundfunkgebühr - seine Haft kostet rund 18.000 Euro.

Georg T.: Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr
Artikel
  1. MIG: Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt
    MIG
    Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt

    Der Bundesverkehrsminister scheint kein Personal für die Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft zu finden.

  2. Bitkom: Entscheidungsfreudiges Digitalministerium im Bund nötig
    Bitkom
    "Entscheidungsfreudiges" Digitalministerium im Bund nötig

    Die Verbände Bitkom und Eco sind sich beim Digitalministerium einig. Eine kompetente Führung sei gefragt.

  3. Streit mit den USA: EU stellt geplante Digitalsteuer zurück
    Streit mit den USA
    EU stellt geplante Digitalsteuer zurück

    Der Kampf um die internationale Mindeststeuer für IT-Konzerne geht in die nächste Runde.

kayozz 01. Sep 2017

Es sollte einen Standard geben, der im Stream ein Signal mit unterbringt bei dem pro...

kayozz 01. Sep 2017

Wenn ich das richtig verstehe würde der Content-Anbieter das Signal senden. Im Gegensatz...

M.P. 01. Sep 2017

Dann muss es aber auch ein Firmware-Update für die Hue-Basis geben, oder ist die Homekit...

iKnow23 01. Sep 2017

Wobei die Lösung hier ja ziemlich eingeschränkt zu sein scheint: Anbieter sendet übers...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /