Abo
  • Services:

Smart Home: Philips-Hue-Bewegungsmelder und neue Leuchten angekündigt

Philips bringt zur Ifa 2016 einen Bewegungsmelder für das Hue-System. Er erlaubt personalisierbare Einstellungen für schwächeres Licht in der Nacht und kann beliebige Lichtstimmungen in unterschiedlichen Räumen aktivieren. Außerdem werden 26 neue Leuchten vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Hue-Bewegungsmelder mit App-Steuerung
Hue-Bewegungsmelder mit App-Steuerung (Bild: Philips)

Philips zeigt auf der Ifa 2016 einen Sensor für sein Lichtsystem Philips Hue. Der Philips-Hue-Bewegungsmelder soll ab Ende Oktober 2016 für rund 40 Euro in den Handel kommen.

  • Philips-Hue-Bewegungsmelder (Bild: Philips)
  • Philips-Hue-Bewegungsmelder (Bild: Philips)
  • Philips-Hue-Bewegungsmelder (Bild: Philips)
  • Philips-Hue-Bewegungsmelder (Bild: Philips)
  • Neue Hue-Leuchten - hier eine Tischleuchte (Bild: Philips)
  • Neue Hue-Leuchten - eine Deckenleuchte (Bild: Philips)
  • Neue Hue-Leuchten - eine Pendelleuchte (Bild: Philips)
  • Neue Hue-Leuchten - ein Spotlight (Bild: Philips)
Philips-Hue-Bewegungsmelder (Bild: Philips)
Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Der Sensor wird mit zwei AAA-Batterien betrieben, die nur alle zwei bis drei Jahre gewechselt werden müssen. Eine Verkabelung ist nicht erforderlich. Der Sensor kann horizontal wie vertikal um 60 Grad geschwenkt werden und wird mit der Hue-App verbunden. Bis zu zwölf Sensoren für bis zu 50 Lichtquellen können im gesamten Haus verteilt werden.

"Der Sensor erkennt, wenn man den Raum verlässt und kann dann die Beleuchtung ausschalten, um zusätzlich Energie einzusparen", so Susanne Behrens von Philips Lighting.

Die Reaktionszeit des Geräts soll bei 0,5 Sekunden liegen. Die Reaktionen der Beleuchtung lassen sich zum Beispiel an die Tageszeit anpassen. So wird zum Beispiel die Beleuchtung nicht auf 100 Prozent Helligkeit geschaltet, wenn der Nutzer sich nachts in Richtung Bad begibt. Wer will, kann den Philips-Hue-Bewegungsmelder natürlich zu anderen Tageszeiten auch anders programmieren.

Tagsüber reagiert der Bewegungsmelder nur, wenn nicht genügend Tageslicht vorhanden ist. Er besitzt dafür einen Tageslichtsensor. Auch das Abschalten erfolgt nicht prompt, damit niemand im Dunkeln steht, nur weil er sich nicht mehr bewegt. Zunächst reduziert der Sensor die Helligkeit nur um die Hälfte. Wer will, kann den Sensor über eine App auch deaktivieren.

Außerdem zeigt Philips auf der Ifa 2016 gleich 26 neue Hue-Leuchten. Die Neuheiten umfassen in unterschiedlichen Designs sowohl Pendel-, Decken- und Tischleuchten als auch Wandleuchten und Spotlights. Zudem wurden die farbfähigen Hue-Lampen nach Herstellerangaben weiterentwickelt. Die Leuchtmittel für den E27-Sockel sollen nun mit satteren Blau- und Grüntönen leuchten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,95€
  2. 49,95€
  3. 2,99€
  4. 12,49€

Theodor Troll 30. Aug 2016

Verstehe ich auch nicht ... Habe letztens eine Mail an Philips geschickt und nachgefragt...

kvoram 29. Aug 2016

Anstatt der offiziellen Seite würde ich noch folgendes Forum empfehlen: www.everyhue.com

picaschaf 29. Aug 2016

Gibt es schon zu Hauf von anderen Herstellern. Funktioniert auch mit der Apple Watch oder...

EstebanPeligrosso 29. Aug 2016

Nein wird mit bis zu 3 Jahren Gefängnis bestraft leider

Jakelandiar 29. Aug 2016

+1


Folgen Sie uns
       


Alexa-App für Windows 10 ausprobiert

Wir stellen Alexa über die neue Windows-10-App einige Fragen und natürlich erzählt sie auch wie immer einen Witz.

Alexa-App für Windows 10 ausprobiert Video aufrufen
Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

    •  /