Abo
  • IT-Karriere:

Smart Home: Netatmo bringt Heizkörperthermostate mit App-Fernbedienung

Netatmo hat Heizkörperthermostate vorgestellt, die per Siri sprachgesteuert werden können oder sich über eine Smartphone-App programmieren lassen. Offene Fenster erkennen sie auch.

Artikel veröffentlicht am ,
Netatmo-Heizkörperthermostat
Netatmo-Heizkörperthermostat (Bild: Netatmo)

Die vernetzten Netatmo-Heizkörperthermostate sollen den Energiebedarf im Haushalt senken und ermöglichen es, die Heizung von Räumen per App zu kontrollieren. Die Netatmo-Lösung ersetzt herkömmliche Thermostate.

Stellenmarkt
  1. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte

Mit Hilfe der App kann ein Heizungsplan entworfen werden. Dabei wird zum Beispiel festgelegt, dass es im Badezimmer morgens 21 Grad Celsius warm sein soll und nachts die Temperatur auf ein Minimum abgesenkt wird. Solche Szenarien lassen sich für jeden Raum festlegen. Über die App kann auch manuell eingegriffen werden, die Regler lassen sich mechanisch drehen.

Sensoren im Heizkörperthermostat sollen zudem offene Fenster erkennen und dafür sorgen, dass nicht unnötig geheizt wird. Wer will, kann beim Heizplan auch das Wetter, die Isolierung des Hauses, die Anzahl der Personen im Raum und die verwendeten elektronischen Geräte berücksichtigen. Das sind alles Faktoren, die eine Rolle dabei spielen, wie stark der Regler aufgedreht werden muss, um die gewünschte Zieltemperatur kostensparend zu erreichen.

Die "Netatmo smarte Heizkörperthermostate" verwenden WLAN und können aus der Ferne gesteuert werden. Wer will, kann die Temperatur per Sprachbefehl an Siri regulieren. Die Heizkörperthermostate gibt es in vier verschiedenen Farbkombinationen. Ende 2016 sollen sie in den Handel kommen. Das Starterpaket mit zwei Thermostaten kostet 180 Euro. Die Netatmo Energy App ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,49€
  2. (-67%) 17,99€
  3. 4,99€

Abdiel 05. Sep 2016

Habe seit Jahren in unterschiedlichen Wohnungen die Honeywell-Thermostate im Einsatz und...

waswiewo 02. Sep 2016

Wir tauschen hier in den Netatmo-Geraten tatsächlich etwa alle zwei Jahre die Batterien aus.

rixxx 02. Sep 2016

In meinem Fall wären das 900¤. Habe mir vor wenigen tage gebrauchte Rondostat HR20 Style...


Folgen Sie uns
       


Hyundai Kona Elektro - Test

Das Elektro-SUV ist ein echter Langläufer.

Hyundai Kona Elektro - Test Video aufrufen
SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    •  /