Smart Home: Google will Fuchsia auf mehr Geräte bringen

Das Entwicklungsteam von Google Fuchsia soll ausgebaut und die Produktpalette erweitert werden. Eventuell auch mit Hilfe von OEMs.

Artikel veröffentlicht am ,
Fuchsia soll auf weitere Geräte kommen.
Fuchsia soll auf weitere Geräte kommen. (Bild: Susanne Nilsson/Flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Der Softwarekonzern Google baut offenbar sein Entwicklungsteam für das freie Betriebssystem Fuchsia deutlich aus. Das geht aus entsprechenden Stellenanzeigen für verschiedene Positionen hervor, wie das Blog 9to5Google berichtet. Ziel von Google ist es demnach, seine Anstrengungen rund um den möglichen Linux-Ersatz Fuchsia so zu stärken, dass das System künftig auch auf zahlreichen anderen Geräten genutzt werden kann.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Frontend / Backend / Fullstack
    AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte
  2. Head of Customer Segment Management (m/w/d)
    Fressnapf Holding SE, Krefeld
Detailsuche

Nach mehr als fünf Jahren Entwicklungszeit an dem Fuchsia-System hat Google in diesem Sommer erstmals damit begonnen, das Betriebssystem an alle Geräte des Nest Hub (Test) der ersten Generation zu verteilen. Das Update für die Geräte folgte damit einige Monate nach einer Testphase für eine Vorschau auf Fuchsia, an der Nutzer freiwillig teilnehmen konnten.

In einer der Anzeigen heißt es nun: "2021 haben wir Fuchsia an Millionen von Google-Smart-Displays ausgeliefert. Jetzt ist es an der Zeit, dies auf zusätzliche smarte Geräte und andere Formfaktoren auszuweiten. Kommen Sie zu uns und arbeiten Sie am Google-Betriebssystem der nächsten Generation!" Dazu soll offenbar ein Team aufgebaut werden, das hauptverantwortlich dafür zuständig sein soll, Fuchsia auf "echte Geräte" zu bringen.

Um welche Geräte es sich dabei konkret handelt, ist derzeit nicht bekannt. Möglich erscheinen aber weitere Geräte der Nest-Reihe. So heißt es auch in einer weiteren Anzeige, dass durch die Arbeit an Fuchsia das System auf Geräte mit neuem Formfaktor kommen soll, die für Nest und Google Assistent gedacht sind. Ebenso geht aus einer Anzeige hervor, dass Google eng mit Partnern für Fuchsia zusammenarbeiten und deren Hardware-Auswahl beeinflussen möchte, damit das System möglichst gut auf den Geräten läuft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Internet im Van
Mein perfekt funktionierendes Wald-Office

In meinem Büro auf Rädern gibt es sechs Internetverbindungen. Sieben, wenn Starlink dazukommt. Habe ich damit das beste Internet Australiens?
Eine Anleitung von Geoffrey Huntley

Internet im Van: Mein perfekt funktionierendes Wald-Office
Artikel
  1. Krypto: Proteste in El Salvador gegen Bitcoin und Präsidenten
    Krypto
    Proteste in El Salvador gegen Bitcoin und Präsidenten

    El Salvador hat als erstes Land der Welt Bitcoin als zusätzliche Währung eingeführt - den meisten Einwohnern gefällt das nicht.

  2. Aus für Confluence Server - diese Alternativen gibt es 
     
    Aus für Confluence Server - diese Alternativen gibt es 

    Im Februar wurde der Verkauf von Confluence Server eingestellt, bald endet auch der Support. Was betroffene Kunden tun können und welche Alternativen zur Verfügung stehen.
    Sponsored Post von KontextWork

  3. Microsoft: Neuer Patch für Windows 11 soll AMD-Probleme beheben
    Microsoft
    Neuer Patch für Windows 11 soll AMD-Probleme beheben

    Mehr als 60 Bugs will Microsoft mit dem Windows-11-Patch beheben. Dazu zählen das L3-Cache-Problem und eine Endlosschleife in Powershell.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 37% Rabatt auf Corsair, bis zu 40 Prozent auf Sharkoon • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Mehrwertsteuer-Aktion bei MM: 19% auf viele Produkte [Werbung]
    •  /