Abo
  • IT-Karriere:

Smart Home: Bosch stellt neue Kameras und Multifunktionsrauchmelder vor

Für sein Smart-Home-System hat Bosch neue Bausteine vorgestellt: Mit zwei neuen Kameras können Außen- und Innenbereiche überwacht werden, ein neuer Rauchmelder soll zudem Gefahrensituation dank Infrarotlicht besser erkennen. Außerdem misst er noch die Luftgüte.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue Außenkamera Eyes mit eingebautem Licht und Gegensprechanlage
Die neue Außenkamera Eyes mit eingebautem Licht und Gegensprechanlage (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Die Robert Bosch Smart Home GmbH hat auf der Ifa 2016 neue Bausteine für ihr Smart-Home-System präsentiert. Neben einem einfachen Rauchmelder und einem Bewegungsmelder gibt es zwei neue Kameras sowie eine Rauchmelder-Luftgütesensor-Kombination.

  • Die Außenkamera Eyes mit eingebautem Licht (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eyes hat auch einen eingebauten Bewegungsmelder und eine Gegensprechanlage. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Eyes-Kamera mit eingeschaltetem Licht. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Mit der 360°-Kamera lassen sich Innenräume im Rundumblick überwachen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Rauchmelder Twinguard überwacht gleichzeitig die Luftqualität. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Dank Infrarotlicht soll Twinguard zuverlässiger echte Brandsituationen erkennen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Die Außenkamera Eyes mit eingebautem Licht (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Gamomat Development GmbH, Berlin
  2. Rational AG, Landsberg am Lech

Der Twinguard genannte Rauchmelder soll mit Hilfe der sogenannten Dual-Ray-Technologie Gefahrsituationen besser erkennen und Fehlalarme verhindern. Dafür werden die Rauchpartikel mit Hilfe einer blauen und einer Infrarot-LED gemessen und darauf basierend vom Gerät eingeschätzt, ob es sich wirklich um einen Brand handelt.

Rauchmelder Twinguard misst auch die Luftqualität

Der Twinguard misst zudem die Luftqualität anhand der Temperatur, der Luftfeuchtigkeit und der Luftreinheit. So können sich Nutzer beispielsweise benachrichtigen lassen, wenn es Zeit ist, ein Fenster zu öffnen. Zusätzlich soll der Sensor auch Kohlendioxid und Schimmel registrieren.

Mit der 360°-Innenkamera hat Bosch des Weiteren eine Kamera für die Überwachung von Innenräumen vorgestellt. Die Kamera nimmt Bilder in HD-Qualität auf und reagiert auf Bewegungen. Der Kamerakopf lässt sich per App oder mit einem Druck auf den Kopf einfahren.

Neue Außenkamera mit Licht und Gegensprechanlage

Mit Eyes gibt es auch eine neue Außenkamera für das Smart-Home-System, die zusätzlich mit einer Gegensprechanlage, einem Bewegungssensor und einer Lampe ausgestattet ist. Die Kamera soll sich Bosch zufolge leicht installieren lassen.

Die neuen Bausteine sind komplett in das Smart-Home-System von Bosch integrierbar und können über die dazugehörige App gesteuert werden. Entsprechend lassen sie sich auf vielfältige Weise mit anderen Bausteinen verknüpfen.

Neue Szenarien für die Smart-Home-App

Für die App hat Bosch einen Szenario-Manager vorgestellt, mit dem sich verschiedene Bausteine des Smart-Home-Systems automatisiert aktivieren lassen. Drei Szenarien wurden voreingestellt: "Haus verlassen", "Nach Hause kommen" und "Relax". Das letzte Szenario soll für angenehme Temperaturen und Lichtstimmungen sorgen. Dazu steuert das Smart-Home-System auch Hue-Lampen von Philips an.

Der neue Twinguard-Rauchmelder soll ab Anfang 2017 in Deutschland zu einem Preis von 150 Euro in den Handel kommen, als Starter-Set mit Gateway und weiterem Zubehör kostet das Gerät 200 Euro. Die 360°-Innenkamera soll Ende 2016 erhältlich sein und 250 Euro kosten. Die Außenkamera Eyes soll ebenfalls ab Ende 2016 erhältlich sein, der Preis liegt bei 350 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 37,49€
  3. 38,99€
  4. 2,22€

Pjörn 01. Sep 2016

http://de.boschsecurity.com/de/produkte_1/produktkatalog Bosch ist übrigens im...


Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Test

5fach-Teleobjektiv und lichtstarker Sensor - das Huawei P30 Pro hat im Moment die beste Smartphone-Kamera.

Huawei P30 Pro - Test Video aufrufen
Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Azure Speech Service: Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller
Azure Speech Service
Microsofts Demos entstehen im fensterlosen Nerd-Keller

Build 2019 Moderne Architektur, große Fenster, ein Zen-Garten: Microsofts Campus wirkt außen modern und aufgeräumt. Präsentationen entstehen trotzdem in einem fensterlosen Raum, in dem sich Hardware und Werkzeug stapeln. Microsoft zeigt dort auch eine ungeskriptete Version seiner Spracherkennungssoftware.
Von Oliver Nickel

  1. Beta Writer Algorithmus schreibt wissenschaftliches Buch
  2. Google Neuer KI-Rat soll Googles ethische Richtlinien umsetzen
  3. Affectiva KI erkennt die Gefühle von Autofahrern

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

    •  /