Smart Home: AVM stellt Funktaster Fritzdect 400 vor

Mit dem Fritzdect 400 hat AVM ein Smart-Home-Produkt vorgestellt, das es ermöglicht, die Steckdosen Fritzdect 200 und 210 per Knopfdruck, aber kabellos ein- und auszuschalten. Eine blinkende LED bestätigt den Tastendruck.

Artikel veröffentlicht am ,
Fritzdect 400
Fritzdect 400 (Bild: AVM)

Der Fritzdect 400 ist ein Funktaster, mit dem sich AVMs Steckdosen einzeln oder in Gruppen schalten lassen. Das Gerät arbeitet nach dem Funkstandard Dect ULE und wird mit einer Fritzbox mit Dect-Modul verbunden, die als Zentrale für das Smart Home fungiert. Der Nutzer kann in der Oberfläche der Box die Steckdosen Fritzdect 200 und 210 dem Taster zuordnen.

Stellenmarkt
  1. Medical Data Scientist (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch, bundesweit
  2. Product Owner (m/w/d) Subscription Billing Cloud
    nexnet GmbH, Berlin
Detailsuche

Bisher konnten die Dect-Funkdosen nur über das Fritzfon, die Myfritz-App und per Browser gesteuert werden, was im Alltag unhandlich werden kann, wenn so auch die Zimmerbeleuchtung gesteuert werden soll. Wer will schon sein Smartphone oder Haustelefon zücken, nur um das Licht anzumachen.

Der Taster benötigt mindestens FritzOS 7.01 und ist mit einer Batterie vom Typ CR 123A ausgerüstet. Das Gerät misst 52 x 52 x 24 mm. Der neue Funktaster Fritzdect 400 soll in den kommenden Tagen für rund 35 Euro in den Handel kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


drvsouth 18. Dez 2018

So ein Blödsinn... Hab die Gigaset Elements Teile hier und die Basis weißt genau die...

LinuxMcBook 18. Dez 2018

Das denke ich mir bei AVM auch immer. Man hatte so eine riesige Chance, schon smarte...

LinuxMcBook 18. Dez 2018

Weil man Zuverlässigkeit braucht, wenn man mehr als nur die Lichterkette in der...

Cok3.Zer0 17. Dez 2018

Kann man denn zwei Fernbedienungen mit einer Lampe/Steckdose pairen?

Schattenwerk 17. Dez 2018

Wieso halbherzig? Es ist ein Taster, keine eierlegende Wollmilchsau.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
Artikel
  1. Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
    Parallel Systems
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

    Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

  2. Digitale-Dienste-Gesetz: Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken
    Digitale-Dienste-Gesetz
    Europaparlament will Nutzertracking stark einschränken

    Das Europaparlament hat den Entwurf des Digitale-Dienste-Gesetzes verschärft. Ein Komplettverbot personalisierter Werbung soll es aber nicht geben.

  3. Jahresbilanz: Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte
    Jahresbilanz
    Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte

    Unser neues Leben spielt sich tagsüber bei Microsoft Teams ab. Dann verlagern sich die Datenströme in Richtung der Server von Netflix und Amazon.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /