Abo
  • Services:

Smart Home: Alexa kommt in den Lichtschalter und den Badspiegel

Auch vor Badspiegeln und Lichtschaltern macht Alexa nicht halt. Kohler hat das Konzept eines smarten Badezimmers mit Sprachsteuerung vorgestellt und von iDevices stammt ein Lichtschalter mit vollständiger Alexa-Integration.

Artikel veröffentlicht am ,
Alexa im Badezimmerspiegel
Alexa im Badezimmerspiegel (Bild: Kohler)

In immer weitere Gerätegruppen für das smarte Zuhause dringt Alexa vor. Zur CES 2018 wurde ein smartes Badezimmer mit Alexa-Sprachsteuerung vorgestellt, wobei die eigentliche Sprachsteuerung im Badezimmerspiegel integriert ist. Überall in den eigenen vier Wänden kann Instinct verwendet werden, ein mit Alexa bestückter Lichtschalter von iDevices. Darüber hinaus ist der Schalter mit einem Bewegungsmelder und einem Lichtsensor ausgestattet.

  • Instinct mit Alexa (Bild: iDevices)
  • Instinct mit Alexa (Bild: iDevices)
  • Verdera mit Alexa (Bild: Kohler)
  • Verdera mit Alexa (Bild: Kohler)
Instinct mit Alexa (Bild: iDevices)
Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Berlin

Der Instinct soll zunächst einmal als Schalter dienen, der Lampen oder anderes Smart-Home-Equipment wie etwa Steckdosen bedienen kann. Dabei kommt der Instinct ohne einen Hub aus und kann sich mit Smart-Home-Geräten verschiedener Hersteller verbinden. Wenn es gewünscht ist, kann der Lichtschalter ganz normal mit der Hand gedrückt werden, um eben eine oder mehrere Lampen darüber zu schalten.

Schalter kann einen Alexa-Lautsprecher teilweise ersetzen

Mit einem eingebauten Bewegungsmelder kann es aber schon genügen, wenn sich jemand am Lichtschalter vorbeibewegt - dann geht das Licht an. Außerdem ist ein Lichtsensor enthalten, der bei Dunkelheit automatisiert das Licht einschalten kann. Darüber hinaus ist Instinct ein vollwertiger Alexa-Lautsprecher, der allerdings wohl nur mit Klangeinbußen zum Hören von Musik verwendet werden kann.

Ansonsten soll er aber alles können, was mit einem Alexa-Lautsprecher eines Drittanbieters möglich ist: Er kann auf Zuruf das Wetter oder Rezepte ansagen, Timer stellen, die Einkaufsliste füllen, eine Aufgabenlisten pflegen und Ähnliches. Sobald Alexa lauscht, leuchtet am Schalter ein blauer Ring auf - ähnlich wie bei den Echo-Lautsprechern von Amazon.

Ansteuerung über Google Assistant und Siri möglich

Auch die Musikwiedergabe ist mit Instinct möglich, allerdings wird der Klang nicht besonders gut sein, weil im Lichtschalter einfach wenig Platz für ordentliche Lautsprecher ist. Aber zur radioartigen Berieselung durch Musik könnte es genügen. Der Hersteller verspricht, dass durch die Integration von Soen Audio trotz der geringen Bauweise ein vergleichsweise guter Klang erreicht wird.

Der Instinct ist mit Alexa bestückt, kann aber auch von Google-Assistant-Geräten aus, über Siri oder die iDevices-App gesteuert werden. Zudem können auch andere Alexa-fähige Geräte den Schalter per Sprache bedienen. Der Hersteller iDevices will Instinct irgendwann dieses Jahr auf den Markt bringen. Ein genaueres Datum oder ein Preis wurden nicht genannt.

Der Alexa-Spiegel im Badezimmer

Der Anbieter Kohler hat ein ganzes Smart-Home-System speziell für den Einsatz im Badezimmer konzipiert. Die Zentrale von Kohler Konnect ist dabei der Badezimmerspiegel, der mit Mikrofonen und Lautsprechern ausgestattet ist. Im Spiegel läuft Amazons Alexa, um Sprachbefehle entgegenzunehmen. Dabei verspricht Kohler, dass sich das komplette Badezimmer mit der Stimme steuern lassen soll. Das reicht vom Wasserhahn über die Dusche bis zur Klospülung.

  • Instinct mit Alexa (Bild: iDevices)
  • Instinct mit Alexa (Bild: iDevices)
  • Verdera mit Alexa (Bild: Kohler)
  • Verdera mit Alexa (Bild: Kohler)
Verdera mit Alexa (Bild: Kohler)

Der Verdera-Spiegel enthält die Alexa-Steuereinheit und soll so gebaut sein, dass Wasser und Kondensbildung der Elektronik keinen Schaden zufügen können. Im Spiegel ist ein Licht enthalten, das entweder auf Zuruf oder mittels Bewegungssensor eingeschaltet wird. So könnte das Licht im Spiegel bei Nacht nur sehr stark gedimmt angehen, sobald sich jemand im Badezimmer aufhält.

Wasserhahn und Dusche mit Stimme bedienen

Kohler verspricht, dass beim Wasserhahn und der Dusche der Wasserdruck auf Zuruf verändert werden kann, bei der Dusche gilt das auch für die Temperatur. Bei beidem kann ein beherztes Drehen am Hahn aber oft schneller sein als das Sprechen entsprechender Befehlsketten. Bei der Toilette handelt es sich um ein Modell mit Heizung, die dann über die Sprache gesteuert werden kann - auf Zuruf kann auch die Spülung aktiviert werden.

Kohler will den Verdera-Spiegel im März 2018 auf den Markt bringen, ein Preis dafür wurde nicht genannt. Mit einem Update soll später auch Google Assistant in den Spiegel Einzug halten. Die anderen smarten Badelemente sollen im Laufe des Jahres auf den Markt kommen, Preise wurden nicht genannt.

Erste Augmented-Reality-Brille mit Alexa

Ebenfalls zur CES wird eine erste smarte Augmented-Reality-Brille mit Alexa-Integration vorgestellt und Amazon arbeitet daran, Alexa auch in andere Wearables wie Ohrhörer, Kopfhörer, Fitnessarmbänder und Smartwatches zu bekommen. Bei der Haussteuerung spielen bald auch Mikrowellen und Backöfen eine Rolle - diese sollen sich dann ebenfalls mit der Stimme bedienen lassen - enthalten aber selbst nur eine Alexa-Anbindung, keine vollständige Alexa-Integration. Zur Sprachsteuerung von Mikrowelle und Backofen ist ein Alexa-fähiges Gerät erforderlich, über das die Kücheneinrichtung bedient wird.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Ach 09. Jan 2018

Die Antwort ist sicher cooler als meine Kritik, und wahrscheinlich ich nochmal mehr...

ve2000 09. Jan 2018

Dann noch ein paar Sensoren zur sofortigen Analyse und eine Kamera für einen Snapshot...

User_x 08. Jan 2018

versteht die mich auch mit Zahnpasta im Maul und zusätzlich läuft das Wasser? Und hat...

Klausens 08. Jan 2018

sowas gibt's doch schon ewig. Damals halt nicht per "Alexa" aktiviert, sondern per...


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Sky Q im Test Konkurrenzlos rückständig
  3. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden

    •  /