Smart Glasses: Glass Enterprise Edition 2 vorgestellt

Google hat die Datenbrille Glass Enterprise Edition 2 vorgestellt, die Unternehmen helfen soll, Augmented-Reality-Lösungen für Mitarbeiter zu entwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Glass Enterprise Edition 2
Glass Enterprise Edition 2 (Bild: Google)

Google hat die zweite Version seiner Datenbrille für kommerzielle Anwender vorgestellt. Nach einem Hardware-Update kann die Glas Enterprise Edition 2 besser in IT-Landschaften von Unternehmen integriert werden.

Das Design der Glass Enterprise Edition 2 scheint sich nicht grundlegend vom Vorgänger zu unterscheiden, doch an anderer Stelle wurden deutliche Änderungen vorgenommen. So basiert die Plattform nun auf Android und bietet mit dem Android Enterprise Mobile Device Management eine Verwaltungsfunktion, mit der Richtlinien auf den Geräten durchgesetzt werden können sowie die Kontrolle von Apps und Daten ermöglicht wird.

Die Brille ist mit 3 GByte RAM und 32 GByte Speicher sowie WLAN nach IEEE 802.11ac ausgerüstet. Dazu kommen Bluetooth 5.0, eine Kamera mit einer Auflösung von 8 Megapixeln und ein Display mit 640 x 360 Pixeln Auflösung. Ein Monolautsprecher, drei Mikrofone sowie ein Touchpad zur Gestensteuerung sind ebenfalls enthalten. Wie lange der Akku mit 820 mAh hält, ist nicht bekannt. In der Brille sind ein Sechsachsengyroskop und Beschleunigungsmesser integriert. Die Brille soll staub- und wasserbeständig sein und etwa 46 Gramm wiegen.

  • Glass Enterprise Edition 2  (Bild: Google)
  • Glass Enterprise Edition 2  (Bild: Google)
  • Glass Enterprise Edition 2  (Bild: Google)
  • Glass Enterprise Edition 2  (Bild: Google)
  • Glass Enterprise Edition 2  (Bild: Google)
Glass Enterprise Edition 2 (Bild: Google)

Zudem setzt Google bei der Enterprise Edition 2 nun auf Qualcomms AR/VR-XR1-Chipsatz und baute eine USB-Type-C-Schnittstelle ein.

Die Brille soll dem Träger bei der täglichen Arbeit helfen und beispielsweise Handbücher und Nachschlagewerke verzichtbar machen. Im Gesundheitswesen soll sie Ärzten Einblick in die Krankenakte geben.

Einen Preis für die Glass Enterprise Edition 2 gab Google nicht an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed

Auch interessant:



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Custom Keyboard
Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro

Die Switches haben das 64-fache Volumen und das Gehäuse ist menschenhoch: Ein Youtuber baut eine absurd große Tastatur für absurd viel Geld.

Custom Keyboard: Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro
Artikel
  1. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  2. Twitter: Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld
    Twitter
    Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld

    Weltweit hat Twitter angeblich schon einige Hunderttausend zahlende Nutzer. Das dürfte die Finanzprobleme aber nur wenig mildern.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /