Abo
  • IT-Karriere:

Smart Clock: Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

Lenovo zeigt eine Alternative zu Amazons Echo Spot. Die Smart Clock ist als Wecker gedacht und arbeitet mit dem Google Assistant, so dass alle Funktionen eines solchen smarten Lautsprechers zur Verfügung stehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Smart Clock läuft mit Google Assistant.
Smart Clock läuft mit Google Assistant. (Bild: Lenovo)

Smarte Wecker sind noch selten, aber Lenovo will diesen Markt bald betreten. Mit der Smart Clock hat der Hersteller auf der Elektronikmesse CES 2019 eine Alternative zu Amazons Echo Spot vorgestellt. Auch die Lenovo-Neuvorstellung setzt darauf, vor allem mit der Stimme bedient zu werden und nutzt dafür den Google Assistant. Der Lautsprecher hat aber auch ein 4 Zoll großes Display, das standardmäßig die Uhrzeit anzeigt. Lenovo nutzt dafür die Smart-Display-Plattform von Google, die es bisher weiterhin nicht für den deutschen Markt gibt.

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, verschiedene Standorte
  2. JDM Innovation GmbH, Murr bei Ludwigsburg

Lenovo hat die Smart Clock in enger Zusammenarbeit mit Google entwickelt. Das äußere Erscheinungsbild erinnert stark an Googles Home-Lautsprecher. Die Stummschalttaste ist auch hier weniger gut erreichbar auf der Rückseite des Geräts untergebracht. Auf der Oberseite befinden sich Knöpfe zur Lautstärkeregelung.

Lenovo machte keine Angaben dazu, welche Weckerfunktionen auch direkt am Display gesteuert werden können. Das kann hilfreich sein, wenn sich jemand das Schlafzimmer mit einer anderen Person teilt und diese nicht mit Sprachbefehlen wecken möchte. Das 4 Zoll große Display hat eine Auflösung von 800 x 480 Pixeln.

  • Smart Clock (Bild: Lenovo)
  • Smart Clock (Bild: Lenovo)
  • Smart Clock (Bild: Lenovo)
  • Smart Clock (Bild: Lenovo)
  • Smart Clock (Bild: Lenovo)
  • Smart Clock (Bild: Lenovo)
  • Smart Clock (Bild: Lenovo)
  • Smart Clock (Bild: Lenovo)
  • Smart Clock (Bild: Lenovo)
Smart Clock (Bild: Lenovo)

Wie auch mit jedem anderen Google-Assistant-Lautsprecher können damit Routinen genutzt werden, um etwa wiederkehrende Aufgaben am Abend oder am Morgen durchzuführen. So könnten abends Smart-Home-Lampen ausgeschaltet und morgens wieder angeschaltet werden. Andere Google-Assistant-Lautsprecher können in einer Multiroom-Konfiguration über die Uhr gesteuert werden.

Lenovo hat in die Smart Clock einen USB-Anschluss eingebaut, um darüber bei Bedarf nachts das Smartphone aufladen zu können. Einen solchen Anschluss haben wir beim Echo Spot vermisst. Anders als beim Echo Spot hat das Lenovo-Gerät keine Kamera.

Lenovo will die Smart Clock im Frühjahr 2019 für 80 US-Dollar auf den Markt bringen, vorerst aber nur in den USA. Wann und zu welchem Preis die smarte Uhr nach Deutschland kommt, ist noch nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Deapool 2, Vikings, X-Men Dark Phoenix, Terminator u.v.m.)
  2. 107,90€
  3. (u. a. Bohrhammer für 114,99€, Schraubendreher-Set für 27,99€, Ortungsgerät für 193,99€)
  4. (u. a. Multi Schleifmaschine für 62,99€, Schlagbohrmaschine für 59,99€, Akku Staubsauger für...

Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019)

Das Galaxy Fold scheint gerettet: Samsungs Verbesserungen zeigen sich aus, wie unser erster Test des Gerätes zeigt.

Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
    Galaxy Fold im Hands on
    Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

    Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
    2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
    3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

      •  /