Smart Clock Essential: Lenovo wechselt bei smartem Wecker zu Alexa

Bisherige smarte Wecker von Lenovo laufen mit Google Assistant, nun nimmt der Hersteller die erste Smart Clock mit Alexa ins Sortiment.

Artikel veröffentlicht am ,
Smart Clock Essential mit Alexa
Smart Clock Essential mit Alexa (Bild: Lenovo)

Lenovo will im Frühjahr 2022 eine vierte Smart Clock auf den Markt bringen. Im Unterschied zu den bisherigen drei Smart Clocks von Lenovo arbeitet das neue Modell nicht mehr mit Google Assistant, sondern setzt auf Amazons Alexa. Lenovo macht keine Angaben dazu, wie es zu dem Wechsel des digitalen Assistenten gekommen ist. Vor vier Jahren hatte Lenovo einen smarte Lautsprecher mit Alexa im Sortiment, hatte aber ansonsten bei smarten Displays vor allem auf Google Assistant gesetzt.

Die neue Smart Clock Essential ist aber, anders als etwa ein Echo Show, kein smartes Display. Die Lenovo-Uhr ist eher eine etwas aufgebohrte Version des Echo Dot mit Uhr. Das zweifarbige Display des Lenovo-Geräts bietet keine Touch-Steuerung und kann nur rudimentäre Informationen wie die Temperatur mit Hilfe von LED-Elementen anzeigen.

Die Bauform der neuen Smart Clock Essential ähnelt stark der Smart Clock 2, die Lenovo im Sommer 2021 vorgestellt hat. Auf der Oberseite des Geräts befinden sich vier Tasten, um die Lautstärke zu regeln, einen Wecker zu steuern sowie Alexa auf Knopfdruck zu aktivieren.

Wie auch bei den bisherigen Smart-Clock-Modellen von Lenovo wurde die Taste zur Abschaltung der Mikrofone auf die Gehäuserückseite verbannt. Damit ist diese Taste weniger gut erreichbar und auch nicht auf Anhieb erkennbar. Lenovo machte keine Angaben dazu, wie gut es erkennbar ist, wenn das Mikrofon zur Sprachsteuerung am Gerät ausgeschaltet ist.

Wie auch bei allen anderen Smart Clocks von Lenovo ist keine Kamera eingebaut. Das Gerät soll vor allem für den Einsatz auf dem Nachttisch gedacht sein. Bei unserem Test von smarten Weckern im Sommer 2019 waren uns die Geräte noch nicht schlau genug - sowohl bei Google Assistant als auch bei Alexa. Die Anforderungen an einen Wecker wurden nicht erfüllt. Seitdem haben sowohl Google Assistant als auch Alexa dazugelernt.

  • Smart Clock Essential mit Alexa und dem Ambient Light Dock (Bild: Lenovo)
  • Smart Clock Essential mit Alexa und dem Ambient Light Dock (Bild: Lenovo)
  • Smart Clock Essential mit Alexa und dem Ambient Light Dock (Bild: Lenovo)
  • Smart Clock Essential mit Alexa und dem Ambient Light Dock (Bild: Lenovo)
  • Smart Clock Essential mit Alexa (Bild: Lenovo)
  • Smart Clock Essential mit Alexa (Bild: Lenovo)
  • Smart Clock Essential mit Alexa (Bild: Lenovo)
  • Smart Clock Essential mit Alexa (Bild: Lenovo)
  • Smart Clock Essential mit Alexa (Bild: Lenovo)
  • Smart Clock Essential mit Alexa (Bild: Lenovo)
  • Smart Clock Essential mit Alexa und dem Ambient Light Dock (Bild: Lenovo)
  • Smart Clock Essential mit Alexa (Bild: Lenovo)
  • Smart Clock Essential mit Alexa (Bild: Lenovo)
  • Smart Clock Essential mit Alexa (Bild: Lenovo)
  • Smart Clock Essential mit Alexa (Bild: Lenovo)
  • Smart Clock Essential mit Alexa (Bild: Lenovo)
  • Smart Clock Essential mit Alexa (Bild: Lenovo)
  • Smart Clock Essential mit Alexa (Bild: Lenovo)
  • Smart Clock Essential mit Alexa (Bild: Lenovo)
  • Smart Clock Essential mit Alexa (Bild: Lenovo)
Smart Clock Essential mit Alexa (Bild: Lenovo)

Die neue Smart Clock von Lenovo muss aber mit dem Nachteil auskommen, dass es keine Touchscreen-Steuerung gibt. Für das Fein-Tuning einiger Weckerfunktionen wird daher wohl der Griff zum Smartphone und zur Anpassung in der Alexa-App erforderlich sein. Die Smart Clock hat einen nach vorne gerichteten Lautsprecher, der einen für diese Gerätegröße guten Klang liefern soll.

Die Smart Clock Essential mit Alexa will Lenovo in den Farben Grau und Rot im März oder April 2022 zum Preis von 70 Euro auf den Markt bringen. Als Zubehör gibt es ein unten andockbares Nachtlicht, das als Ambient Light Dock speziell für die Smart Clock verkauft wird. Es soll im April 2022 für 30 Euro erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cherrypicking bei Fahrdiensten
Uber-Fahrer, die nicht kommen

Die Unsitte, den Fahrgast anzurufen, um das Fahrziel herauszubekommen, schwappt von Free Now auch zu Uber über. Es hilft nur, eine Stunde früher aufzustehen, oder besser: ein Update der Apps.
Ein Erfahrungsbericht von Achim Sawall

Cherrypicking bei Fahrdiensten: Uber-Fahrer, die nicht kommen
Artikel
  1. Übersetzungs-Apps: Bequem mit DeepL übersetzen unter Linux
    Übersetzungs-Apps
    Bequem mit DeepL übersetzen unter Linux

    Werkzeugkasten Unter Linux gibt es keine offizielle Anwendung von DeepL, dafür mehrere inoffizielle. Wir haben uns angesehen, wie gut sie funktionieren.
    Von Johannes Hiltscher

  2. Stress reduzieren: Runter mit der Hasskappe!
    Stress reduzieren
    Runter mit der Hasskappe!

    Viele ITler stehen unter enormen Stress und ruinieren sich damit die Gesundheit und den Spaß an der Arbeit - und anderen den Tag. Psychologen empfehlen als Lösung: mit Affirmationen die eigenen Gedanken umprogrammieren.
    Ein Bericht von Marc Favre

  3. Der Herr der Ringe: Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren
    Der Herr der Ringe
    Lego bringt Bruchtal aus 6.100 Teilen und mit 15 Figuren

    Die gesamte Gemeinschaft des Ringes versammelt sich in den Hallen von Bruchtal, das als Lego-Diorama Herr-der-Ringe-Fans erfreuen kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Powercolor RX 7900 XTX 1.119€ • WSV-Finale bei MediaMarkt • Samsung 980 Pro 2TB (PS5-komp.) 174,99€ • MSI RTX 4080 1.349€ • Samsung 55" 4K QLED Curved Gaming-Monitor -25% • Asus RX 7900 XT 939,90€ • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen • PCGH Cyber Week nur bis 9.2. [Werbung]
    •  /