Abo
  • Services:
Anzeige
Intelligentes Licht Icon: setzt nach einem Sturz einen Notruf ab.
Intelligentes Licht Icon: setzt nach einem Sturz einen Notruf ab. (Bild: Queen's University)

Smart City: Intelligente Fahrradlampe erkennt Straßenschäden

Intelligentes Licht Icon: setzt nach einem Sturz einen Notruf ab.
Intelligentes Licht Icon: setzt nach einem Sturz einen Notruf ab. (Bild: Queen's University)

Eine Fahrradlampe, die die Umwelt erkennt. Icon ist eine Fahrradlampe, die mit mit Sensoren ausgestattet ist, die die Lampe heller strahlen lassen, wenn ein Auto kommt. Künftig könnte sie helfen, die Radwege zu verbessern.

Schlaglöcher, Unebenheiten durch Baumwurzeln - eine Fahrt auf dem Radweg ist oft ein holpriges Vergnügen. Das will das britische Unternehmen See.Sense ändern - mit einer Fahrradlampe.

Anzeige

Die Lampe ist mit Sensoren ausgestattet, die die Straße erfassen, auf der der Radler unterwegs ist, und das Fahrverhalten analysieren. Außerdem sollen die Sensoren erkennen, wenn der Radfahrer stürzt. Dann kann die Lampe über das Smartphone einen Notruf absetzen.

Die Stadt soll besser werden

Zu dem System gehört eine App, die die Auswertung vornimmt. Die Daten sollen dann aggregiert und anonymisiert der Stadtverwaltung zur Verfügung gestellt werden. Die Methoden und Mathematik für die Analyse wurden an der Queen's University in Belfast entwickelt. Die Idee sei, das Radfahren angenehmer zu gestalten und gleichzeitig mit den Daten eine bessere und sicherere Stadt zu schaffen, sagt Adele Marshall von der Queen's University.

"Die Lampe identifiziert auch Hotspots oder Orte, an denen Radfahrer besonders vorsichtig sollten", sagt Marshall. "Diese Informationen könnte beispielsweise ein Gemeinderat nutzen, um zu ermitteln, wann eine Straße repariert werden muss oder wenn Verbesserungen der Infrastruktur vorgenommen werden sollten."

Das Licht passt sich an

Die Lampe ist bereits auf dem Markt: Icon ist ein intelligentes Licht, das auf die Umwelt reagiert. So blinkt es schneller und heller, wenn sich dem Radfahrer ein Auto nähert oder er an eine Kreuzung heranfährt - die Position bekommt Icon per Bluetooth vom Smartphone.

Durch die Kooperation mit der Queen's University soll es neue Funktionen bekommen. Es gibt bereits Tests in mehreren Städten der Welt. Die Daten sollen in absehbarer Zeit verfügbar sein.


eye home zur Startseite
quineloe 19. Jun 2017

Ja, es ist falsch, leider ist es bei uns jedoch richtig. Sichere Radwege sind besser als...

Berner Rösti 19. Jun 2017

Nein. Und es wird auch durch ständige Wiederholung nicht wahrer. Schuld hat der...

quineloe 19. Jun 2017

Ja, es ist falsch, leider ist es bei uns jedoch richtig. Sichere Radwege sind besser als...

bennob87 19. Jun 2017

Ich gebe auch kurz meinen Senf dazu. Ich kann die Powerbank Notstrom von Znex empfehlen...

6502 19. Jun 2017

.... dass dieses neue Gadget Strassen- bzw. Radwegsschaeden erkennen kannn.... ... aber...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. MAM Babyartikel GmbH, Scheeßel
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Wüstenrot & Württembergische Informatik GmbH, Ludwigsburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 1 Monat für 1€
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  2. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  3. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  4. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  5. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  6. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  7. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  8. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  9. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  10. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

  1. Re: Mietzahlungen der Telekom?

    Faksimile | 22:26

  2. Re: Die Chronologie ist entscheidend.

    DerDy | 22:25

  3. Re: Kommt da evtl noch eine qwertz Version?

    superdachs | 22:23

  4. Re: Nur Zwang

    Bouncy | 22:23

  5. Re: Der "Fortschritt" ist inzwischen nur noch...

    bolzen | 22:21


  1. 21:08

  2. 19:00

  3. 18:32

  4. 17:48

  5. 17:30

  6. 17:15

  7. 17:00

  8. 16:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel