Abo
  • Services:
Anzeige
Smart Road in Hamburg: Fitness-Tracker für die Stadt
Smart Road in Hamburg: Fitness-Tracker für die Stadt (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Wer bestimmt?

"Diese Beschleunigung der Innovationszyklen ist eine ganz neue Herausforderung, die wir so noch gar nicht sehen, weil die Geschwindigkeit bisher einigermaßen handhabbar war", sagt Steffen Braun im Gespräch mit Golem.de. Er leitet den Bereich Urban Systems Engineering am Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) in Stuttgart. "Wir haben seit wenigen Jahren den Punkt überschritten, wo der technische Fortschritt den Planungshorizont einer Stadt unterschreitet, und das ist eine ganz spannende Aufgabe."

Anzeige

Bei der Entwicklung spielt Technik eine wichtige Rolle - zumindest für den Moment, um Grundlagen für die Stadt von morgen zu schaffen. Dazu gehört auch der Aufbau einer Infrastruktur für die Vernetzung. Allerdings steht die Technik für Fraunhofer-Forscher Braun auch nicht im Vordergrund. "Für mich ist die Technik selbst kaum ein Thema mehr, sondern deren Passfähigkeit in den städtischen Kontext", sagt er. "Beispielsweise müssen bei heutigen Quartiersentwicklungen neben der technischen Planung und Umsetzung, die vielleicht drei bis zehn Jahre dauert, gleichzeitig für die digitalen Infrastrukturen als neue Grundausstattung die richtigen Anwendungen und Apps entwickeln."

Reutlingen bekommt einen Fitness-Tracker

Dabei setzen auch die Forscher des Fraunhofer IAO Technik ein: Sie haben die Innenstadt von Reutlingen - Smart City ist nicht nur ein Thema für die Metropolen - mit Sensoren ausgestattet. Die funktionieren zusammen wie ein "Fitness-Tracker für eine Stadt", der die unterschiedlichsten Parameter erfasst: Wie ist die Parksituation? Wie laut ist es, wie warm, wie viel Feinstaub ist bei welcher Verkehrslage in der Luft? Über Bluetooth-Scanning werden Bewegungsströme erfasst - anonymisiert wohlgemerkt.

Die Sensordaten werden in einer offenen Plattform zusammelaufen. Darauf sollen unterschiedliche Akteure einer Stadt zugreifen können. Sie sollen neue kommunale Dienstleistungen entwickeln und darüber anbieten. "Das ist eine Art von Inkubator, der nach neuen Lösungen sucht, wie die Stadt die großen Ziele der Nachhaltigkeit, Ressourcen-Effizienz oder Lebensqualität erreichen kann", erklärt Braun.

Die Bürger sollen mitgestalten

Die nötigen Entscheidungen sollen aber nicht mehr, wie bisher, in den Büros der Stadtverwaltung getroffen werden. In der Smart City sollen die Bürger stärker als bisher miteinbezogen werden - und zwar von Anfang an. So sollen sie bei der Gestaltung etwa eines neuen Stadtteils mitmachen. In Hamburg halfen die Bürger beispielsweise in einem Projekt der Hafencity-Universität, neue Flüchtlingsunterkünfte zu planen - und erstaunten dabei die Behördenvertreter mit ihrem Einfallsreichtum.

"Smart City ist die Stadt, die es verstanden hat, das kreative Potenzial von allen zu nutzen oder sie zu stimulieren, sich als Mitgestalter zu verstehen, und sie hat die Themen, die mich und die nächste Generation betreffen, im Fokus", resümiert Fraunhofer-Forscher Braun. "Enkelgerecht ist ein schönes Stichwort. Die 'echte' Smart City ist enkelgerecht: In ihr steht nicht die Technik im Vordergrund, sondern die Menschen, die Bürger, die dort leben in zehn, zwanzig, dreißig oder fünfzig Jahren."

 Es wird voll in den Städten

eye home zur Startseite
486dx4-160 28. Jun 2016

Videokomplettüberwachung der Bürger auf den Straßen ist bei "Smart City" eh vorgesehen.

NukeOperator 27. Jun 2016

Im Stadtpark von Uster (CH) gibts das schon seit Jahren. Überdimensionale am Boden...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Werner Sobek Group GmbH, Stuttgart
  2. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden
  3. über HRM CONSULTING GmbH, Konstanz (Home-Office)
  4. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

  1. Re: 1400W... für welche Hardware?

    ArcherV | 18:00

  2. Ausgerechnet Heiko Maas predigt Transparenz

    elgooG | 17:49

  3. Re: Diese ganzen Online DLCs nerven langsam!

    Proctrap | 17:48

  4. Re: Siri und diktieren

    andi_lala | 17:41

  5. Nachtrag nicht 100% richtig

    U.S.tooth | 17:38


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel